Fußball0

SG Rüddingshausen/Londorf patzt im A-Liga-Debüt - SG Groß-Eichen/Atzenhain mit AuftaktsiegGeteilte Punkte im Groß-Felda-Mücke-Derby

VOGELSBERG (ls). Ein spannendes Derby mit geteilten Punkten für Groß-Felda und Mücke, ein Traumstart für Lumda/Geilshausen, ein Heimsieg für Groß-Eichen/Atzenhain, ein klarer 2:0 Sieg für Harbach und ingesamt 16 Tore in vier Partien: die Kreisliga A im lokalen Fußball ist gestartet – und das hätte spannender nicht sein können.

TV/VfR Groß-Felda – SpVgg. Mücke 3:3

Es war ein spannendes, anspruchsvolles Debüt, was sich zwischen dem TV/VfR Groß-Felda und der SpVgg. Mücke an diesem Freitagabend zum Auftakt der neuen Saison bot. Beide Teams starteten mit Offensivpower in die Partie – und genau das bekamen die rund 150 Zuschauer auf dem Platz in Groß-Felda auch nach dem Anpfiff zu sehen.

So war es wenig verwunderlich, dass Lukas Vey nur knapp drei Minuten nach dem Anpfiff bereits die erste starke Torchance für die Gäste erspielen konnte – aus rund 20 Metern traf er allerdings nur das Außennetz. Auch die Heimelf selbst legte mit einer starken Szene zwischen Steven Güttler und Robert Georg Böcher nach, scheiterten allerdings an Mückes Keeper Pascal Pfitzner. Auch der TV-Schlussmann David Schneider war kurz darauf gefragt, als er einen weiteren Angriff durch Vey parierte. Mit viel Tempo und jeweils einer weiteren Großchance für beide Teams ging es weiter im Spiel, ehe es in der 38. Minute dann endlich im Tor klingeln sollte: Güttler verlängerte einen Ball von Henning Kellendonk zum 1:0 für die Heimelf. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff sollte es den Gästen gelingen, die Führung für sich zu entscheiden: mit 1:2 ging es nach zwei Toren von Michael Rohde und der Halbzeitführung in der Tasche in die Kabine.

Den Ausgleich gab es dann in der zweiten Hälfte – wieder von Güttler, der in der 59. Minute den Mücker Schlussmann tunnelt und zum 2:2 Ausgleich netzt. Das Tempo und die Spannung ließen nicht nach und nur wenig später war es wieder Offensivmotor Vey, der für die Mücker in den Angriff ging, allerdings ohne Abschluss. Den gab es dann wieder in der 69. Minute durch Maximilian Küster der auf 3:2 für den TV nach einer Freistoßflanke erhöhte. Danach blieb es lange Zeit ohne nennenswerte Großchance, doch weiterhin spannend, denn die Mücker drückten mit langen Bällen. Mit dem Schlusspfiff dann der Ausgleich: Jan-Marc Hofmann war der Torschütze, der nach einer Flanke mit dem Kopf zum 3:3 traf. Ein spannender Auftakt mit geteilten Punkten im Derby.

SG Groß-Eichen/Atzenhain – FSG Queckborn/Lauter 2:1

Einen Sieg zum Auftakt gab es auch für die SG Groß-Eichen/Atzenhain, die mit einem 2:1 Heimsieg gegen die FSG Queckborn/Lauter in die Saison startete.


SV Harbach – FSG Laubach 2:0

Einen Sieg, zwei Tore in der ersten Halbzeit und eine verschossenen Elfmeter – so die Bilanz aus der Partie zwischen dem SV Harbach und der FSG Laubach, die zum Saisonauftakt an diesem Freitag gegeneinander auf den Platz mussten. Bereits kurz nach dem Anpfiff in der 2. Minute konnte der SV durch den Treffer von Andrej Schlej in mit 1:0 die frühe Führung holen – und die auch für den Rest der Partie halten. Mehr sogar noch: die Führung konnte der SV sogar noch ausbauen.

Zunächst aber war es die FSG aus Laubach, die mit einem Elfmeter in der 22. Minute die Chance auf den Ausgleich hatte. daraus sollte allerdings nichts werden. Also waren es die Hausherren, die mit Marcel Keil in der 38. Minute auf 2:0 vor dem Pausenpfiff erhöhten. Während die zweite Hälfte torlos verlief, konnten sich die Hausherren aus Harbach nach etwas mehr als 90 Spielminuten über einen Sieg zum Saisonauftakt freuen.

FSG Lumda/Geilshausen – SG Rüddingshausen/Londorf 5:0

Fünf Tore von fünf Torschützen gab es unterdessen für die FSG Lumda/Geilshausen, die als Gegner im Liga-Debüt gegen die Aufsteiger der SG Rüddingshausen/Londorf auf dem Platz standen und dabei gleich ihr Können zeigten. Für die SG ist das Debüt in der höheren Liga nicht geglückt – sie gingen am Ende ohne Tor und folglich auch ohne Punkte vom Rasen.

Bereits direkt zu Beginn der Partie konnte Tim Schönberg für die FSG die erste Chance erarbeiten, doch SG-Keeper Christoph Schneider klärte. Danach waren es zunächst die Gäste, die mit zwei starken Chancen durch Thomas Gaier und Michael Baumbach in die Offensive gingen – die blieben beide allerdings unverwirklicht. Nach einem Foul an Jan-Niklas Ufer bekamen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen, den Erik Bender souverän zum 1:0 für die FSG verwandelte. Mit der FSG-Führung erhöhte sich auch das Tempo auf dem Platz. Zunächst ein Absteitstor von Marcel Kratz, danach ein Torschuss von Ufer und eine starke Chance von Ardian Krasniqi kurz vor dem Halbzeitpfiff, doch es war Kilian Röhmig der die FSG-Führung zum 2:0 vor der Pause ausbauen konnte.

Nach dem Wiederanpfiff waren es die Gäste, die gestärkter auf den Platz gingen, doch die Chancen sollten nicht vollständig genutzt werden. Mit einem Konter setzte die FSG durch Marcel Kratz in der 64. Minute zum 3:0 nach. Die Gäste ließen in Stärke allerdings nicht nach und wieder Baumbach, dessen Versuch am Pfosten endete. In der 74. Minute gab es dann die Chance zum Anschluss für die SG, doch der zugesprochene Elfmeter von Theodor Prost ging über das Tor. Jonas Weck war es dann, der zum 4:0 nur zwei Minuten später nachlegte und Tim Schönberg setzte den Schlusspunkt zum 5:0 Endstand in der 85. Minute. Nach einer spannenden Partie, einer starken Leistung beider Teams, gingen die ersten drei Punkte der Saison verdient an den SV Harbach, wenn auch den Aufsteigern aus Rüddingshausen/Londorf ein Tor gegönnt gewesen wäre.



Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld