Foto: Badminton TV Lauterbach

Sport2

Nach zwei Niederlagen 4:4 gegen TSV GrebenhainWichtiger Punkt im letzten Gruppenspiel für Lauterbacher Badminton-Spieler

LAUTERBACH (ol). Mit zwei Auswärtsniederlagen in Folge mit jeweils 3:5 in Fulda und Wehrda war die Ausgangslage für das letzte Heimspiel der Badminton-Spieler des TV Lauterbach gegen den TSV Grebenhain klar. Eine weitere Niederlage würde die bisher erfolgreiche Spielrunde ad absurdum führen. Umso konzentrierter ging die Mannschaft um Spielführer Stefan Lott in die Spiele – und konnte letztendlich einen wichtigen Punkt holen.


Im Spielbericht des Vereins heißt es, die mittlerweile sicheren Punktesammler Johannes Theis und Jeremias Krummeich als erstes Herrendoppel gewannen in zwei Sätzen je mit 21:15 und 21:12 gegen R. Bönsel/A. Reith. Leider gelang es Petra Burkart und Luisa Faust in keiner Phase des Damendoppels den ungefährdeten 10:21, 12:21 Sieg von F. Rodler/ T. Fölsing zu verhindern. Da parallel dazu Stefan Lott und Mario Kropf mit 13:21, 17:21 recht klar gegen Th. Fölsing/S. Weber verloren, liefen die Lauterbach gleich zu Beginn einem 1:2 Rückstand hinterher.

Auf Johannes Theis im ersten Herreneinzel war wie so oft in dieser Runde absolut Verlass. Mit je 21:10 ließ er Fölsing keine Chance. Petra Burkart verlor nach starkem ersten Satz letztendlich etwas unglücklich mit 20:22 gegen 13:21 gegen Fölsing. Da Moritz Eisenträger im dritten Einzel mit drei harten Sätzen 13:21, 21:11, 21:15 ebenso wie Jeremias Krummeich im zweiten Einzel mit 20:22, 21:19, 21:17 gegen Bönsel zwei weitere Siegpunkte holten, stand es vor dem abschließenden Mixed 4:3 für die Lauterbacher.

Schon im Hinspiel endete die Partie 4:4 und auch dieses Mal schafften die Grebenhainer mit ihrem Mixed F. Rodler/A. Reith recht klar mit 21:7, 21:8 das Lauterbacher Mixed Luisa Faust und Mario Kropf zu schlagen. Letztendlich setzte sich aber bei Lauterbach nach kurzfristiger Enttäuschung, nicht zum dritten Mal in Folge verloren zu haben, die Freude durch.

Die Freude war noch größer, als mit dem Punktgewinn klar wurde, dass die Chancen auf den 2. Platz in der Gruppe B weiterhin Bestand habe. Dieser würde zur Teilnahme am Halbfinalspiel Ende Februar gegen den Sieger der Gruppe A, den TV Flieden, berechtigen. Ob dies so kommen wird, hängt allerdings vom allerletzten Spiel der Gruppe B zwischen Wehrda und Fulda ab. Wird Wehrda gewinnen, wrutscht Lauterbach auf Platz 2.

Die andere Habfinalpartie werde dann zwischen dem ersten der Gruppe B (wahrscheinlich Wehrda) gegen den zweiten der Gruppe A, TSG Schlitz, sein. Schon jetzt kann die Saison 2018/2019 für den TV Lauterbach als erfolgreich gewertet werden. Aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle musste gerade im Bereich der Männer immer wieder mit neuen Konstellationen gespielt werden. Wer Lust hat, den tollen Sport selbst auszuprobieren, der könne gerne beim TV Lauterbach vorbeischauen.

2 Gedanken zu “Wichtiger Punkt im letzten Gruppenspiel für Lauterbacher Badminton-Spieler

  1. Oder was in Alsfeld? Eine weitere Auswärtsniederlage? Oder Badminton in Alsfeld (Vereinswerbung). Sehr kryptischer Kommentar!

    5

    2

Comments are closed.