Gesellschaft0

Landrätin Anita Schneider konnte die Förderbescheide übergeben2.080.000 Euro zu Gunsten des sozialen Wohnungsbaus

LANDKREIS GIEßEN (ol). 2.080.000 Euro für 98 Wohneinheiten: Landrätin Anita Schneider konnte die Förderbescheide zu Gunsten des sozialen Wohnungsbaus im Landkreis Gießen übergeben.

In der Pressemitteilung des Landkreis Gießen heißt es, der Kreisausschuss bewilligte die Zuschüsse für fünf Bauvorhaben auf Grundlage der Richtlinie des Landkreises Gießen zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus vom 13. November 2017 und der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel. Den Bauvorhaben hatte zuvor die Gesellschaft Sozialer Wohnungsbau und Strukturförderung im Landkreis Gießen (SWS GmbH) zugestimmt und deren Bewilligung empfohlen.

Für Landrätin Anita Schneider sei die Förderrichtlinie schon jetzt ein Erfolg: „1,2 Millionen Euro sollten ursprünglich für Bauvorhaben zur Verfügung gestellt werden, doch das Interesse war so groß, dass im Nachtragshaushalt die Fördermittel entsprechend erhöht werden mussten.“ Investoren gäbe es im Landkreis Gießen genug, aber deren Mietwohnungen seien häufig zu hochpreisig für zum Beispiel Singles, Alleinerziehende oder Rentner.

Umso mehr freute sich Anita Schneider nun, die Bescheide an Vertreter der Bauvorhaben in Lollar, Großen-Buseck, Grünberg, Hungen und Lich zu übergeben, die mit Einstiegsmieten zwischen 5,70 Euro und sieben Euro rechnen. „Ohne Zuschüsse für die Wohnraumförderung geht es nicht“, erklärte Anita Schneider abschließend und forderte auch Bund und Land zum Handeln auf.