Backwaren, Pralinen und jede Menge mehr: Die Stadtbäckerei Rahn hat ein reichhaltiges Sortiment aus allerhand Köstlichkeiten. Foto: Stefanie Wittich/merciPhotography

AktionenAlsfeldLifestyle1

Portraitaktion „Wir sind Alsfeld" - Heute mit: Udo Rahn - Inhaber „Stadtbäckerei Rahn“Qualität und Handwerk seit 65 Jahren in Alsfeld

SONDERTHEMA|ALSFELD (ol/bk). Es ist eines der Unternehmen, die eine Konkurrenz aus dem Internet nicht befürchten müssen. Doch die heimische Konkurrenz reicht vollkommen für die Bäckereien der Region. Da hilft es nur herauszustechen und das tut die Stadtbäckerei Rahn, denn sie bietet Nachhaltigkeit, Qualität und Handwerk von Alsfeldern produziert.

In Alsfeld gibt es viele Geschäfte. Ein Fakt, den man so stehen lassen könnte, wenn nicht viele der Unternehmen eins gemeinsam hätten: Bekannte Gesichter – auch „Chefs“ genannt. Die meisten teilnehmenden Unternehmen von Erlebnis.Alsfeld haben diesen gewissen Charme eben genau wegen ihrer Persönlichkeiten die Ihnen innewohnen. Selbst wenn man den Namen nicht kennt, so grüßt man sie doch auf der Straße, wenn man ihnen begegnet – einfach, weil sie sind, wie sie sind.

Erlebnis.Alsfeld wagt in Zusammenarbeit mit Oberhessen-live und merciPhotography einen Blick hinter die Unternehmensfassaden und holt den Menschen zurück in den Vordergrund. Denn ohne den Gründer oder Besitzer des jeweiligen Unternehmens gäbe es dieses vermutlich gar nicht. Sie machen das Einkaufen in Alsfeld zu etwas Besonderem. Sei es durch ihre freundliche, charmante Art, oder durch ihr kompetentes Fachwissen – „Wir sind Alsfeld“ zeigt die Unternehmer, wie man sie normalerweise nicht zu sehen bekommt und wirft einen Blick zurück in die manchmal kuriose Vergangenheit der Unternehmer.

Heute: Udo Rahn, Inhaber der „Stadtbäckerei Rahn“

„Wer Qualität mag, wird Rahn lieben“ – ist das Motto unter dem Udo und Christiane Rahn ihr 65-jähriges Firmenjubiläum der Stadtbäckerei Rahn feiern. Am 18. August 2018 veranstalten die Geschäftsinhaber zu diesem Anlass ein kleines Straßenfest am Mainzer Tor in Alsfeld. „Seit fast einem Jahr arbeiten wir an der Planung. Es soll ein besonderer Tag werden“, freut sich Udo Rahn. „Es wird Live-Musik, besondere Jubiläums-Angebote, ein eigens kreiertes Brot und weitere Überraschungen geben.“

Mit der Stadtbäckerei gründeten Adolf und Ottilie Rahn 1953 das erfolgreiche Familienunternehmen. Im beschaulichen Alsfeld geboren, verschlug es den heutigen Geschäftsinhaber, Udo Rahn, zunächst nach Gießen, wo er seine Konditorlehre absolvierte. Anschließend arbeitete er eine kurze Zeit in Darmstadt in einer kleinen Bäckerei ehe er seine Meisterprüfung in Wolfenbüttel abschloss. Nach bestandener Prüfung zum Konditor übernahm Udo Rahn 1982 den Familienbetrieb in Alsfeld und erwarb mit Ehefrau Christiane das angrenzende Gebäude. In einer dreijährigen Bauphase, ließen sie die historische Kaufmannshalle aufwendig rekonstruieren.

Einweihung auch ohne Möbel und offiziellen Eingang

Hierbei muss man betonen, dass Udo Rahn zu diesem Zeitpunkt erst 22 Jahre alt war. Dazu sagt der erfahrene Unternehmer heute: „Für mich war es eine aufregende Zeit. Gerade weil ich so jung war, brauchte ich den nötigen Rückhalt durch meine Familie. In so jungen Jahren hofft man bei einem solchen Risiko einfach, dass irgendwie schon alles glatt laufen wird.“ Das nicht immer alles glatt geht, wurde ihm jedoch schon innerhalb der Umbauzeit bewusst. Bei dem Gedanken an die aufwendige Bauphase muss Rahn heute noch lachen. „Wir haben uns Stück für Stück entwickelt“. Während des Hessentags 1985 wurde sodann Richtfest gehalten. „Das Café war zu diesem Zeitpunkt nicht vollends fertiggestellt. Es fehlte der offizielle Eingang. Alle Gäste stiegen damals über Trittleitern durch die Fensterfront ins Gebäude“, erinnert sich Udo Rahn schmunzelnd.

Der anschließende Polterabend der jungen Eheleute Rahn fand ebenfalls im Rohbau des heutigen Cafés statt. Zu diesem Zeitpunkt standen nicht einmal Möbel in der ehemaligen Kaufmannshalle. „Gefeiert wurde aber bis in die frühen Morgenstunden.“

1990 übernahm Udo Rahn die ehemalige Bäckerei Schneider, heute bekannt als Rahns Cafistro in der Jahnstraße in Alsfeld. Udo Rahns Schwester Waltraud war hier bis zu ihrem wohlverdienten Ruhestand 2017 als Verkaufsleiterin tätig. Udo Rahn selbst ist aber noch nicht nach Ruhestand, er freut sich auf das Firmenjubiläum: „Wir möchten diesen Tag ausgiebig feiern und freuen uns über jeden, der mit uns anstoßen möchte. Wir haben uns mit unserem Unternehmen weiterentwickelt und sind stolz auf die zurückliegenden 65 Jahre.“

Erfahrungen an die Jugend weitergeben

Auch die Backwaren haben sich seit der Eröffnung vor 65 Jahren stark weiter entwickelt. Kamen damals lediglich verschiedene Brötchen und Brote in die Verkaufstheken, so kann man heute allerhand Snacks, Mittagsessen, Salate, Torten, Cupcakes, Pralinen und vieles mehr in der Bäckerei erwerben. „Wir passen uns den Kundenwünschen und entsprechenden Trends an, aber die Qualität muss für mich und mein Team auch stimmen. Wir entscheiden uns daher für hochwertige Zutaten und wählen regionale, geprüfte Lieferanten mit gleichem Anspruch“, erklärt Udo Rahn stolz. „In unseren Backwaren steckt die Erfahrung von Generationen und das schmeckt man.“ Viele Rezepte stammen noch aus Udo Rahns Lehrzeit, andere wurden ihm von seinem Vater weitergegeben.

Diese Fertigkeiten gibt Rahn aber auch gerne an Alsfelds Jugend weiter. In all den Jahren haben viele Auszubildende die typischen Berufe innerhalb einer Bäckerei erlernt und wurden hierbei von ihm und seinem Team begleitet. Unter anderem bildet er auch heute noch in den Berufen Bäckereifachverkäufer, Bäcker und Konditor aus. „Mein Handwerk stirbt aus, wenn das Erlernte nicht an die Jugend weitergegeben wird. Ich liebe das, was ich tue und freue mich darüber, wenn die fertigen Arbeiten Anklang bei der Kundschaft findet. Es ist für mich eine Herzenzangelegenheit jungen Menschen das Bäckerhandwerk näher zu bringen.“

Hierbei und bei vielen anderen Dingen wird der Unternehmer jedoch von seinem tatkräftigem Team und seiner Familie unterstützt. „Ein Handwerksbetrieb ist nichts ohne die Leute, die tagtäglich für frische Ware sorgen, diese verkaufen und ausliefern. Ohne mein Team wäre all das undenkbar.“ Mittlerweile besteht das Team der Bäckerei Rahn aus insgesamt 28 Mitarbeitern, die die Alsfelder tagtäglich mit frischen Backwaren versorgen und jeden Kundenwunsch nach Möglichkeit erfüllen.

Handwerk, Qualität und Tradition prägen den Bäckereibetrieb seit 65 Jahren: Das Unternehmensprinzip, „aus Alsfeld, für Alsfeld“. „Bewusstsein für die Region“ ist das Stichwort, das Udo Rahn mit seiner Stadtbäckerei und Konditorei prägt und ausstrahlt. Oder kurz gefasst: „Wer Qualität mag, wird Rahn lieben.“

Lesen Sie auch:

Portrait 1: Uwe Wunderlich, Inhaber der Gaststätte „Mainzer Tor“: „Bei jedem Schnitzel weiß ich, das ist mein Geld“

Portrait 2: Stefanie Wittich, Inhaberin von „merci Photography“: Mit Herz und absoluter Leidenschaft ans Werk

Portrait 3: Helmar Bünnecke, Inhaber von „Buch 2000 – Buchladen am Rathaus“: Ein Mann mit vielen Talenten und Interessen

Portrait 4: Petra Koblischek, Inhaberin vom „Zum Schwalbennest“: „Egal was kommt, das lächeln wir einfach weg“

Portrait 5: Andreas Stöppler, Inhaber vom „Sport-Studio Müller“: Als Lauterbacher Jung in Alsfeld Karriere gemacht

Ein Gedanke zu “Qualität und Handwerk seit 65 Jahren in Alsfeld

Comments are closed.