Gesellschaft0

Vorführen Löschangriff, Kuppeln von Druckschläuchen und eine schriftliche PrüfungHöchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen

ALSFELD (ol). Mehr als 30 junge Brandschützer aus ganz Hessen erwarben am Sonntag die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr in Alsfeld. Die Spange ist die höchste Auszeichnung, die der Feuerwehrnachwuchs in Deutschland erhalten kann. Zum Erwerb mussten die Teilnehmer der Jugendfeuerwehren aus Alsfeld, Wetzlar und Heringen mehrere Disziplinen absolvieren. Dazu gehörten unter anderem das Vorführen eines Löschangriffs nach Feuerwehrdienstvorschrift, das schnelle Kuppeln von Druckschläuchen und eine schriftliche Prüfung.

Unter den Augen von Michael Stroh und Michael Wickenhöfer, den Abnahmeberechtigten der Hessischen Jugendfeuerwehr, erfüllten alle Mädchen und Jungen die geforderten Leistungen. Zur Verleihung der Leistungsspangen erhielten die Jugendlichen zahlreiche Glückwünsche. Der Vogelsberger Kreisbeigeordnete Hans Jürgen Herbst sprach auch im Namen von Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule von spitzen Leistungen der Jugendfeuerwehrleute.

Zur Prüfungen wurde von den Jugendfeuerwehren einiges abverlangt. Alle Fotos: privat

„Das geschafft zu haben, darauf könnt ihr stolz sein“, sagte Herbst. Er hob dahin gehend auch das Engagement der Jugendwarte und Betreuer hervor, die dafür unzählige Übungen und Ausbildungen durchgeführt haben. Gleiches Lob sprach Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Blankenburg aus. Der Kreisbrandinspektor des Vogelsbergkreises Dr. Sven Holland hob dazu hervor, dass sich die Bemühungen im Vorfeld des Erwerbs offensichtlich gelohnt haben. „Nach der Leistungsspange ist der Weg zu einer Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr nicht mehr weit“, erklärte Holland. Aus seiner Sicht wird mit der Spange das nötige Handwerkszeug für den aktiven Feuerwehrdienst mitgegeben.

Hessens Vize-Landesjugendfeuerwehrwart Michael Wickenhöfer lobte nicht nur die jungen Brandschützer, sondern auch die Kreisjugendfeuerwehr des Vogelsbergkreises. Seit 30 Jahren richten deren Funktionäre den sogenannten Nachholtermin für den Erwerb der Leistungsspange aus. „Das zeigt, wie eng verbunden die Hessische Jugendfeuerwehr mit dem Vogelsbergkreis ist“, sagte Wickenhöfer. Er sprach eine besondere Ehrung für den Wartenberger Feuerwehrmann Manfred Kropp aus, der sich seit 25 Jahren im Wertungsbüro für den Erwerb engagiert.


Weitere Eindrücke: