Blaulicht7

Polizei sucht Zeugen nach BedrohungJunge Reiterin in Lauterbach von unbekanntem Mann bedroht

LAUTERBACH (ol). In Lauterbach wurde am Dienstag, den 04. Juni, eine 14-jährige Reiterin auf einem Feldweg zwischen Sickendorf und Lauterbach von einem unbekannten Mann bedroht. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, der sich zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr ereignete.

Eine 14-jährige Reiterin war laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Osthessen am Dienstag, den 04. Juni, zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr, mit ihrem Pferd auf einem Feldweg zwischen Sickendorf und Lauterbach unterwegs. Dort kam ihr nach derzeit vorliegenden Informationen ein bislang unbekannter Mann entgegen. Als dieser auf Höhe von ihr und ihrem Pferd war, sprach er sie an und bedrohte sie. Die 14-Jährige flüchtete umgehend.

Die Geschädigte beschreibt den Mann wie folgt: circa 50 bis 55 Jahre alt, muskulös, leicht gebräunte Haut, Dreitagebart, dunkelbraunes kurzes Haar. Der Mann war zu dem Zeitpunkt komplett schwarz gekleidet und hatte eine Kapuze halb über den Kopf gezogen. Er sprach gutes Deutsch.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können oder in diesem
Zeitraum gegebenenfalls im dortigen Bereich spazieren waren und Personen gesehen
haben, auf die die Beschreibung passt, wenden sich bitte an die Polizeistation
Lauterbach unter der Telefonnummer 06641/971-0 oder jede andere
Polizeidienststelle.

7 Gedanken zu “Junge Reiterin in Lauterbach von unbekanntem Mann bedroht

  1. „ich habe Anzeige gemacht“ was ein Deutsch :))) viel Glück bei deiner Anzeige gemacht, wie lautet die Anklage FCKAFD vs Anoynmer User )))) du bist so ein lächerlicher Laberer und Pseudo Bluffer. :))) Niemand nimmt dich ernst nicht mal dein Hund.

    8
    21
    1. Wieder ein Kommentar auf dem Niveau eines unerzogenen Kleinkindes.

      Leider tust du der AfD einen riesigen Gefallen mit deinem Gestammel.

      18
      6
    2. Tja sie sind ein Konjukturprogramm für die AFD FCKAFD! Das hat gut geklappt und wieder Einer in die Falle gelockt. Hat wohl doch gestimmt das es immer mehr blöde Menschen gibt. Und noch was , es dauert etwas bis der Staatschutz das Verhalten ungewöhnlicher , ich sag mal „Kommentatoren“ sanktioniert. Das kann schonmal zwei Jahre dauern ( weiß ich aus eigener Erfahrung) . In dieser Zeit ist damit zu rechnen, das sich die deutsche Justiz farblich von Rot auf Blauschwarz besinnt. Also FCKAFD , wenn ein gelber Umschlag im Briefkasten ist oder der Postbote zweimal klingelt immer reagieren…Nur ein guter Rat von einem Laberer an eine Schwätzer.

  2. Es ist schon sehr auffällig bei anderen Bedrohungslagen wurde in der Vergangenheit zur Täterbeschreibung sehr sehr,sehr oft der Hinweiß auch zur Aussprache weg gelassen. Dies wurde auch in Antwortkommentaren regelmäßig kritisiert.
    Hat man vielleicht daraus gelernt oder ist dieser Hinweiß jetzt „Systembedingt“??

    55
    15
      1. Bei „FCKAFD“ sind Bildung, Niveau und Respekt vor anderen Menschen leider nicht vorhanden.

        Schöner wäre es, wenn du auswanderst.

        31
        8
      2. Der sogenannte „FCKAFD“ hat kein Benehmen und ich frage mich natürlich auch, warum die Redaktion solche beleidigende Hassposts durchlässt? Ich habe eine Anzeige gemacht und jetzt schaun wir mal ob es im Sand verläuft oder doch unangenehme und teure Folgen haben wird. Ich vermute das der, die,das „FCKSFD“ nicht so blöd ist seine IP nicht zu verschleiern. Aber es muß auch blöde Menschen geben und leider werden es immer mehr.

        28
        6

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge Dich ein, um als registrierter Leser zu kommentieren.

Einloggen Anonym kommentieren