Fußball0

Anpfiff am Sonntag, den 17. Oktober um 15 UhrB-Liga: Gipfeltreffen zwischen zwei Top-Teams

VOGELSBERG (mwn). Am Sonntag ist es so weit: Das Gipfeltreffen zwischen den beiden Top-Teams der B-Liga steht an – der SV Bobenhausen empfängt die Leuseler Reserve zum vorentscheidenden Duell um die „Herbstmeisterschaft“.

Der Tabellenerste aus Bobenhausen kommt nicht nur ungeschlagen und mit dem besten Sturm und der besten Abwehr der Liga im Rücken, in das Spiel gegen die Leuseler. Die Mannschaft von Trainer Karsten Schmitt konnte außerdem in acht Partien 47 Tore erzielen und bekam dabei nur fünf Gegentreffer – ein Topwert in allen Ligen rund um Alsfeld. „Mit Spielern wie Stefan Krause, Benjamin Reichhold und Patrick Kämmer haben wir Spieler die Tore schießen können, außerdem ist unsere Trainingsbeteiligung extrem gut, sodass alle Spieler extrem fit und voll motiviert sind”, sagt Coach Schmitt über seine Mannschaft.

Seit Schmitt in der Saison 19/20 die Mannschaft übernommen hat, sieht man in Bobenhausen eine stetig wachsende Leistungskurve die über den neunten Platz in der Saison 19/20 und den zweiten in der abgebrochenen letzten Saison, nun zum Tabellenplatz 1 geführt hat. „Unser Ziel in dieser Saison ist es ganz oben dabei zu sein und uns für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren“, erklärt Schmitt die Saisonziele.

Vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten und direkten Verfolger aus Leusel, konnte die Mannschaft von Kasten Schmitt aus acht Spielen 24 Punkte holen und steht damit hoch verdient und ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. „Ich denke mit acht Siegen aus acht Spielen kann man überhaupt nicht besser in die Saison starten. Das Team ist wie eine Familie. Ich denke diese gute Kameradschaft trägt dazu bei, dass es momentan so gut bei uns läuft.“

Leuseler Reserve geht hochmotiviert in die Partie

Doch auch bei den Gegnern aus Leusel ist die Stimmung nach dem Saisonstart sehr gut. Die Reserve der SpVgg. Leusel ist ebenfalls noch ungeschlagen, kam aber am vierten Spieltag gegen die Homberger Reserve nicht über ein Unentschieden hinaus und steht somit zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Bobenhausen. „Wir haben eine Top-Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Die erfahrenen Spielern führen die jungen Spieler, nehmen sie an die Hand und motivieren sie immer weiter“, erklärt Leuseler Trainer Gernot Stiebig.

Im letzten Spiel traf die Zweitbesetzung der Leuseler auf die zweite Garde aus Hattendorf und konnte sich in einer guten Partie am Ende mit 3:0 durchsetzen. „Meine Mannschaft hat in diesem Spiel 100 Prozent gegeben und sehr konzentriert gespielt, Defensiv standen wir top und haben kaum Chancen der Hattendorfer zugelassen. Die Jungs sind in der Lage die kompletten 90 Minuten lang Druck zu machen und alles zu geben“, analysiert Stiebig. Doch bei dem Spiel gegen Hattendorf lief auch nicht alles gut für die Stiebig-Elf. Nach dem Dreierpack des erfahrenen Leuseler Torjägers Rene Brenneis, flog Carlon Eweleit in der 85. Minute mit Rot vom Platz.

Trotzdem findet der Trainer lobende Worte für seinen Schützlinge: „Die rote Karte für Carlon war mehr als unglücklich, gerade weil er vor dieser Karte seine beste Saisonleistung und eine fehlerlose Partie gezeigt hat. Mit ihm wird auf jeden Fall ein Aktivposten in der Defensive fehlen.“

Sorgen muss sich der Trainer trotzdem keine machen, denn mit 26 Spielern ist der Kader der Grün-Weißen ziemlich groß und gut besetzt. „Natürlich müssen wir noch schauen welche Spieler Thomas Brunet mit in die Gruppenliga-Mannschaft nimmt, aber das Verhältnis zwischen uns ist sehr gut und unser Kader ist mit 26 Spielern groß genug.“ 

Beide Teams gehen offensiv in Partie

Mit der Partie zwischen den beiden Top-Teams der Liga wartet am Sonntag ein wahres Spitzenspiel auf die Zuschauer. „Keiner von uns wünscht es sich, aber man muss immer damit rechnen, dass die Saison doch noch abgebrochen werden könnte bevor die Aufstiegsrunde losgeht. Deshalb ist das Spiel gegen Leusel auch schon ein vorentscheidendes Spiel um die Herbstmeisterschaft“, sagt Bobenhausens Karsten Schmitt. Wenn die Saison vor der Aufstiegsrunde abgebrochen werden sollte, wird in der Kreisliga B die Einfachrunde oder die Herbsttabelle über Auf- und abstieg entscheiden.    

Und auch Leusel-Coach Stiebig geht das Spiel offensiv an: „Ich erwarte ein gutes, schnelles und torreiches Spiel. Als Tabellenzweiter müssen wir uns nicht verstecken. Wir fahren nach Bobenhausen und wollen etwas mitnehmen und weiterhin ungeschlagen bleiben. Wir sind als Mannschaft noch sehr unbekannt und unsere Gegner können uns schwer einschätzen – doch das wird sich spätestens in den Playoffs auch ändern.“  

In das Spiel gehen beide Mannschaften mit einer breiten Brust aus acht Spielen in Folge ohne Niederlagen. Im Vorhinein einen klaren Favoriten für das Spiel zu nennen ist nahezu unmöglich. Anpfiff ist am Sonntag, den 17. Oktober um 15 Uhr auf dem Rasenplatz in Bobenhausen.