Gesellschaft82

Eltern von Klimaschutz-Aktivisten prangern Deeskalation der Polizei anDanni-Eltern: „Wir brauchen einen Stopp, damit es in unserem Staat menschlich bleibt“

DANNENROD (tsz/akr). Deeskalation und Gespräche statt Gewalt und Diskreditierung: Das sind die Forderungen der „Danni-Eltern“. In einer Pressekonferenz berichteten diese von ihren Erfahrungen und den Erfahrungen ihrer Kinder bei den Protesten gegen die A49. Sie appellierten für eine Deeskalation der Situation.

Die Lage im Dannenröder Wald spitzt sich zu: Immer wieder kritisieren die Autobahngegner die Arbeit der Polizei, die mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften seit rund zwei Monaten den Weiterbau der A49 begleitet. Die Aktivisten erheben schwere Vorwürfe gegen die Beamten, sie sprechen von Polizeigewalt und unterstellen ihnen fahrlässiges Handeln.

Der Dannenröder Wald sei zu einem „Schlachtfeld“ geworden. Die Polizei würde sich nicht an ihr Motto „Sicherheit vor Schnelligkeit“ halten – das betonten die Aktivisten am Mittwochvormittag in einer „Notfall-Pressekonferenz“. Mit dabei war unter anderem auch eine Frau namens Elke, die einer Gruppe, den sogenannten „Danni-Eltern“, angehört. Sie forderte ein Ende des Polizeieinsatzes und erklärte, dass sich die Eltern das ganze nicht länger anschauen würden. Näheres wollte man in einer anderen Pressekonferenz äußern.

„Muss es erst Tote geben?“

„Wir schauen uns keinen Tag länger an, wie das Leben unserer Kinder bei der Räumung des Dannenröder Waldes durch den Einsatz von Polizeieinheiten aus der ganzen Bundesrepublik gefährdet wird. Viele unserer Kinder sind inzwischen durch ihre erschreckenden Erfahrungen von Ohnmacht und Angst, angesichts der überzogenen Polizeieinsätze, traumatisiert. Muss es erst noch Tote geben?“, hieß es in der Einladung der sogenannten „Danni-Eltern“ geschrieben. Für sie sei mittlerweile ein Punkt erreicht, an dem sie nicht mehr „schweigen“ werden. Aus diesem Grund luden sie am Samstag zu einer Pressekonferenz in das große Zelt am Dannenröder Sportplatz ein.

„Es ist für uns Eltern ein ungewöhnlicher Schritt, uns heute und hier als Elternschaft zu Wort zu melden“, erklärte Miriam Claudi, Organisatorin der „Danni-Eltern“, zum Beginn der Pressekonferenz. Die Gruppe, so erzählte Claudi, habe sich dadurch gefunden, dass die Eltern ihre Kinder in Dannenrod regelmäßig unterstützt haben und dadurch aufeinander aufmerksam geworden seien. Inzwischen habe die Eskalation allerdings eine neue Stufe erreicht. Aus diesem Grund habe man die Notwendigkeit gesehen, sich zusammen zu schließen.

Dass sich die Aktivisten, also auch ihre Kinder, durch das Klettern auf Bäume selbst in Gefahr bringen, sah die Danni-Mutter anders: „Die Baumhäuser sind stabil gebaut. Die jungen Leute haben inzwischen genug Erfahrung und wissen, was sie da tun“. Sie würden klettern können und seien auch in der Lage das einzuschätzen – „sie machen das korrekt“, betonte sie.

„Wir brauchen einen Stopp, damit es in unserem Staat menschlich bleibt“

Auch die Familientherapeutin Martina Engel, die außerdem als Ansprechpartnerin für die Aktivisten bei psychischen Problemen arbeitet, meldete sich zu Wort: „Wir brauchen einen Stopp, damit es in unserem Staat menschlich bleibt“, appellierte sie an die Politik. In der Pressekonferenz berichtete sie von „Depressionen und Traumata“, welche sich die Waldbesetzer teilweise nicht trauen würden, überhaupt anzusprechen. „Dann kommt Isolation, Depression, Rückzug in das eigene Innere –  und das führt oft zu Suiziden. Und so werden wir künftig nicht nur in der Natur, sondern auch in den Menschen ein krankes System entwickeln“, befürchtete sie.

„Uns geht es zunächst darum, dass hier eine Phase der Deeskalation eingeleitet wird“, beschrieb Miriam Claudi die Forderungen der „Danni-Eltern“. Weiter solle den politischen Forderungen weiter Gehör geschenkt werden und auch von der Politik das Gespräch gesucht werden.

82 Gedanken zu “Danni-Eltern: „Wir brauchen einen Stopp, damit es in unserem Staat menschlich bleibt“

  1. Ich frage mich nur wie es den Müttern und Frauen der Polizist(in)en geht, wenn
    ihre Söhne und Töchter mir Scheiße, Pyrotechnik und Schlimmeren geht.

    5
    2
  2. Erschreckend wie schnell hier kriminalisiert und „gehetzt“ wird und dann auch noch anonym.

    10
    45
    1. Ja Susanne, da gebe ich dir Recht. Es ist erschreckend, wie vermummte Krawalltouristen bei jeder Gelegenheit gegen die Polizei hetzen und einen ganzen Twitter-Kanal mit Unwahrheiten betreiben. Und ich gebe dir auch Recht, dass es schlimm ist, wie sich erwachsene Menschen hinter dem Pseudonym “Dannimamis” verkriechen und dabei die Straftaten und Hetzerei ihrer Sprösslinge decken.

      Susanne, danke für deinen wertvollen Beitrag.

      24
      5
    2. Es ist beängstigend, dass zahlreiche Sozialpädagogen, in ihrem Falle sogar mit Lehrauftrag, diese Terroristen im Wald immer wieder verharmlosen.

      29
      6
  3. Weil ich so einen Mist nicht mache und auf dem Boden der Gesetze stehe.
    Da sich die sogenannten Aktivisten und ihre lieben Eltern auf ihren öffentlichen Pressetermienen, auch auf Nachfrage, von den aufgeführten Straftaten distanziert haben, muss man davon ausgehen, dass sie diese auch akzeptieren.

    24
    13
  4. „Wald statt Asphalt“ hat auf Twitter ein Video veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie die Ü-60 Generation den Danni schützen will.

    Leider schützen sich diese Aktivisten selbst nicht/nicht ausreichend. Es ist deutlich zu sehen, wie fast jeder durch die Aerosole der anderen durchläuft.
    Leider helfen nur FFP2 Masken vor Corona.
    Vielleicht könnten die Pröpste schnell einmal für das Leben der Risikogruppen-Aktivisten beten.
    Es könnte ja sein, dass zur Zeit Aerosole lebensgefährlicher sein könnten als CO2, verursacht von Kohlekraftwerken oder Verbrennerautos.

    Die Enkelgeneration scheint ja schon traumatisiert genug zu sein.

    58
    13
  5. Wir leben in einer hoch technischen und digitalen Welt. Die Umwelt retten ja klar. Die Umwelt wird aber nicht in Deutschland gerettet. Die Erde dreht sich um die Sonne und ihr könnt so viele Projekte hier behindern es interessiert diese Erde nicht. Rettet den Amazonas rettet die Wälder überall auf der Erde. Man muss irgendwo beginnen nur nicht indem man Müll in den Wald schleppt der noch in 100 Jahren zu finden ist.

    74
    12
  6. Bei Corona gilt das Wort der Wissenschaft, beim Klimawandel bleibt das Wort der Wissenschaft seit Jahrzehnten ungehört.
    Weshalb weiß es beim Klimawandel eigentlich jeder Bürger besser und arbeitet sich auf so vielen Nebenschauplätzen ab?
    Jede und jeder könnte etwas tun, aber die zu kritisieren die aktiv für Klimawandel einstehen ist halt einfacher.
    Das gute an neuen Autobahnen in Zeiten des Klimawandel (aber wahrscheinlich gibt’s den ja gar nicht, müsste man mal querdenken) ist, dass Autobahnen während länger Trockenperioden nicht vertrocken und bei Starkregen das Wasser besser abfließt und bei Stürmen fallen sie auch nicht um.

    16
    47
    1. Und ich dachte die selbsernannten Weltenretter stünden gegen den Klimawandel ein?

      Bei Corona gibt sich die Wissenschaft alle Mühe, das Infektionsgeschehen der nächsten 2 Monate zu prognostizieren und schafft es nicht, weil kompliziert. Genau deswegen muss immer wieder der Realität nachgesteuert werden. Aber beim Klimawandel sollen jetzt Pronosen des Weltklimas auf 0,1 Grad genau für 2050 stimmen, die etwa 2000 komplexere Variablen mehr umfassen?

      Natürlich wandelt sich das Klima, zum Teil auch durch menschlichen Einfluss. Aber nur der Wettbewerb einer funktionierenden sozialen Marktwirtschaft kann Lösungen hervorbringen, wie auch jetzt Corona Impfstoffe entwickeln.

      Die Planwirtschaft und Kommunismus den diese selbsternannten Erleuchteten letztlich propagieren hat immer und überall auf der Welt Armut, Unfreiheit und die dreckigste aller Umweltbilanzen hervorgebracht. Erinnern Sie die DDR, Bitterfeld, Kohleruss in den Städten mit bröckelndem Putz, Zweitakt-Trabbis?

      Die A49 wird übrigens zur Co2 Reduktion beitragen, weil ein Großteil des A5 Verkehrs aus dem Norden nach Rheinmain die Bergstrecke südlich von Kassel verkürzen und umfahren und kann, weil mehr Nachgepflanzt als abgeholzt werden wird, und weil sowieso weitaus weniger abgeholzt wird als Hessen für Windräder in den letzten Jahren kahlgeschlagen hat. Also freuen Sie sich drauf, wenn es Ihnen um Klimaschutz geht.

      27
      5
  7. Wer Polizisten mit Kot und Steinen bewirft, hat sein Recht auf „friedliche Aktivisten“ verloren. Wer das Eigentum anderer vorsätzlich und feige anzündet gehört auf das härteste bestraft. Hier in der Nähe wurde das Büro einer Firma, wo am Dannenröder Forst arbeitet angezündet. Das Wohnhaus stand direkt daneben. Das ist versuchter Mord!!!!!
    Danni Eltern??? Ich lach mich schlapp….
    Es gibt auch Polizei Eltern. Die Beamten, wo sich jeden Tag mit den „Aktivisten“ herumschlagen haben auch Familie und Kinder. Jeder einzelne dieser Polizisten hat meinen größten Respekt verdient.
    Bringt euren „Kindern“ Respekt und Anstand bei und verschwindet.

    161
    15
  8. Jonny Däpp/Tim.
    Welches Argument. In der Mittelstufe lernt jeder Schueler, dass das Versiegeln von Flaechen ein riesiges Umweltproblem ist.
    Dass dir selbst die einfachsten Grundlagen fuer deine Beitraege fehlen ist einfaCch nur noch peinlich.
    Also flenn bitte bei deiner Mama, dass sie dir damals nicht auf die Fuesse getreten hat, als du in Geograhie eine 5 erhalten hast und das dir sogar die einfachsten geograhischen und oekologischen Grundlagen fehlen.

    15
    96
  9. Dani Eltern… Ich fasse es nicht. Die hätten besser mal ihre Kinder erzogen!
    Kriminelle Krawallmacher habt ihr in Die Welt gesetzt! Pfui…

    126
    17
    1. Genau. Gegen die Trotzphase der verzogenen Rotznase hilft nur eine Tracht Prügel mit dem Ritzlöffel! Nie war sie so wertvoll wie heute.

      100
      16
  10. Depressionen, Traumata, Isolation ins eigene Innere,Gefahr von Suiziden.
    Klimaaktivisten anscheinend betreut von einer heulenden Familientherapeutin.

    Und angefeuert von einer Greta Thunberg, die selbst unter Depressionen und „Dunkelheit“ litt und den Weltuntergang prophezeit.Wie könnt ihr es wagen….?

    Dazu noch die Grünen, die immer wieder einen politischen Zickzack-Kurs fahren…..und sich zum Thema Flüchtlinge aktuell verdächtig still verhalten, obwohl sich doch auf den Kanaren die nächste Katastrophe anbahnt.
    Während ihres Parteitages habe ich nichts zum Thema Flüchtlinge gehört. In ihrem Grundsatzprogramm wird erst unter Punkt 398 das Thema kurz touchiert:“Nicht jede*r hat das Recht auf Asyl, aber jeder hat das Recht auf ein rechtsstaatliches Verfahren“

    Da sind doch wohl die nächsten Krawalle–Thema“Abschiebungen“ –bereits einprogrammiert, hat man doch nicht bezüglich Moria die Aufnahme aller in Deutschland gefordert?
    Was wird daraus nach der Wahl 2021 werden?

    135
    19
    1. Korrektur:
      Das Zitat aus dem Grundsatzprogramm der Grünen ist ab Seite 558 unter dem Artikel 430 (Migration und Flucht) zu finden, und nicht unter Artikel 398.

      39
      12
    2. Wieviel Äpfel und Birnen und Zitronen schmeissen Sie denn durcheinander. Der Plan dieser Autobahn beginn 1967 – seither haben sich viele Sichtweisen geändert siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesautobahn_49 . Aber erst recht in letzter Zeit, wo u.a. die Vormacht des Autos im öffentlichen Raum abgebaut werden muß um die Umweltschäden in den Griff zu bekommen. Ein denkende, sich der Situation bewußte Menschen, auch Politiker, können und dürfen sagen: da haben wir noch in die falsche Richtung gedacht, damals…. Heute, jetzt muß das neu bewertet werden: also Stopp.

      18
      79
      1. Sie haben Recht-es sieht so aus, als würde ich alles zusammen schmeissen.
        Der Eindruck entsteht, weil Sie nicht wissen können, welche Fakten dahinter stecken.
        Zum Zickzack-Kurs der Grünen:

        Mittlerweile hat sich bei mir der Eindruck verfestigt, die Grünen handeln nach einem Plan–mit der Hoffnung, dadurch Wahlen gewinnen zu können.. Erst in Parlamenten und Gremien zustimmen um bestimmten Interessenten zu gefallen–dann kommt der Druck aller ihrer verbündeten Aktivisten-Gruppen–dann aalt man sich aus der Verantwortung heraus, alles sei so nicht gewollt–und dann freut man sich über „Aktivisten“, die mit allen Mitteln die eigene politische Entscheidung rückgängig machen wollen.

        Argumente sind wie beim Ausbau der Autobahn: Grundwasser–Trinkwasser…

        Damit sorgen die Grünen immer wieder zu erheblichen Unruhen, so dass ich befürchte, dass dadurch immer mehr Menschen sich zum einen von der Politik zurück ziehen und andere sich zunehmend radikalisieren.

        In Heidelberg zum Beispiel stimmten die Grünen am 18.Juni 2020 einem Neubau eines Ankunftzentrums für Geflüchtete zu( Nicht schon, wie beim Thema „Danni“ vor Jehrzehnten“). Dann hagelte es Kritik, man stellte die Grünen sogar in die rechte Ecke–„Links blinken und Rechts abbiegen“

        Jetzt kommt es tatsächlich zu einem Bürgerbegehren, um die Entscheidung des Gemeinderates nichtig zu machen. Einige Argumente:“Grundwasser“–„Klima“–Dazu gibt es herrliche wissenschaftlich fundierte Videos.

        (Quelle:Ankunftszentrum-hd.de–Für ein offenes Heidelberg
        Bürgerbegehren Ankunftszentrum Heidelberg-
        Drittes Video JETZT online-„Grundwasser“
        Zweites Video JETZT online „Klima“

        12
        7
  11. Werte dani-eltern. Bei der Erziehung eurer „jetzt ach so traumatisierten Kinder “ ist offensichtlich vieles daneben gegangen . Wie steht es mit Achtung u. Respekt vor Dritten? Habt Ihr Eurem Nachwuchs beigebracht Polizisten/innen mit Steinen Fäkalien usw. zu bewerfen? Aber Schuld an allem ist natürlich mal wieder die böse böse Polizei. Die wären auch lieber daheim bei ihren Lieben!!!

    178
    24
    1. Das sind doch alles nur berufsdemonstranten. Haben ihr Leben lang nix gearbeitet und leben von Harz 4. Was haben die mit Dannenrod zu tun? Kommen aus ganz Deutschland und randalieren. Die Einsätze der Polizei müssten von denen bezahlt werden. Alles Sozialschmarotzer.

      134
      22
    2. zu kurz gedacht. Es geht weder den Aktivisten noch ihren Eltern um hier und jetzt sondern um eine Autobahn die überflüssig ist und einen Wald der erhaltenwert ist – die Menschen sind nur die Transporteure des Problems –

      16
      77
  12. Wer kommt eigentlich für die Millionen
    Mehrkosten die diese Gestzesbrecher auf,die Sie verursachen, natürlich wieder wir Steuerzahler. Würde empfehlen das diese Superereltern dafür haftbar zu machen.

    155
    21
  13. Das ist ja unerträglich hier manche Kommentare zu lesen.
    Die Prognosen IPCC werden immer weiter in Richtung des schlimmsten Szenarios korrigiert. Aktuell befinden wir uns auf dem Pfad, mit dem wir 2120 eine globale Durchschnittstemperatur von 5°C über dem vorindustriellen Niveau erreichen.
    Für die jungen Leute von heute wird das eine Frage von Überleben oder Sterben. Wer denen vorwirft, sie seien schlecht erzogen, hat es noch nicht verstanden. Es geht nicht nur um diese eine Autobahn und um diesen einen Wald. Sondern um die grundsätzliche Haltung, ob Klimaschutz vor Profit und Bequemlichkeit geht oder nicht. Ob die Zukunft der jungen Leute und deren Kinder (und die Gegenwart so vieler Menschen in anderen Teilen der Welt) von der heutigen vorwiegend älteren Gesellschaft zerstört werden darf.

    Ich bewundere den Mut der Aktivisten und Aktivistinnen. Sie setzen ihre Freiheit aufs Spiel, opfern ihre Freizeit, entscheiden sich gegen persönliche Vorteile (ja, auch sie könnten „einfach nur“ studieren oder eine Ausbildung machen und sich nur um sich selbst kümmern, weil der Kampf gegen diese festgefahrene Zerstörung ja eh aussichtslos scheint). Sie geben mir persönlich Hoffnung, dass es doch noch genug Menschen geben könnte, die sich für den Erhalt einer Welt einsetzen, in der wir Menschen leben können.

    42
    170
    1. Däpp, Jonny Däpp, Däpp…

      Wieder mal jemand, der ohne jedwede sachlich fundierte Meinung irgendetwas vom Klimawandel postet.

      Fakt 1)

      Die A49 spart massiv CO2 ein durch den 20 Kilometer kürzeren Streckenverlauf mit erheblich flacherem Profil von Gießen nach Kassel. Dazu fallen CO2-Megaproduzenten wie der all donnerstägliche, freitägliche und montagliche Megastau auf der A5 bei Hattenbach weg.

      Fakt 2)

      Es wird deutlich, deutlich mehr Waldfläche aufgeforstet als abgeholzt.

      Fakt 3)

      Der gesamte Dannenröder Nutzwald, der zu 97,3% stehen bleibt, wird der forstwirtschaftlichen Nutzung entzogen und zu einem Urwald-Habitat erklärt.

      Ja, Fakt ist: der Wald und das Klima gewinnen hier. Es ist die klimatisch ausgewogenste Autobahn, die jemals auf diesem Planeten fertiggestellt wurde.

      Aber das ist ja egal, denn Ideologen sind für Argumente einfach nicht zugänglich.

      164
      24
      1. Tim,
        wow das Zubetonieren von Waeldern und Wiesen ist also ökologisch ausgewogen.
        Was immer du rauchst, das will ich auch

        20
        111
      2. Ich bin Nichtraucher, Tom.

        Dass Sie wieder nur pöbeln können und jedes Sachargument links liegen lassen, ist ja nichts Neues. Wobei: so linksradikal wie sie sind, ist links von ihnen eigentlich kein Platz mehr.

        94
        16
      3. Wieso nennen Sie sich Däpp und stellen sich dann als allwissend dar. – Sie wissen schon, dass die jetzigen Bäume z.T. 300 Jahre alt sind – das nützt also in den nächsten Jahren des Klimawandels null. Autobahnplaner können und sollten überholtes denken so oder so überdenken dürfen und auch Pläne ändern. Ohne Fehler einzugestehen schaffen wir die Zukunft nicht!

        16
        60
      4. Jonny Däpp. Hast Du bei mir abgekupfert? Aber gut so. Man kann es immer nur wiederholen, und Du hast da völlig recht. Die A49, obwohl vor 40 Jahren geplant, ist durch die cleveren Ingeneure immer und immer wieder den klimatischen Gegebenheiten angepasst worden.
        Ich ergänze hier mal, und diese Zahl passt zu den 97,3% Naturwald bleiben erhalten, und, es werden n u r 2,7% abgeholzt, und dafür dieser ganze hässliche Streit, mit diesen Auswüchsen Tag für Tag. Ich frag die Nie-Belehrbaren, diese paar Hektar sollen dem Klima schaden?
        Ich darf nochmals ergänzen. Es ist ja auch an den Kammmolch, die Kiebitze, die Insekten bei diesem Projekt gedacht worden, und das ist bereits im Bau, mit Biotopen und ausgehobenen Teichen.
        Das soll bitte jeder der in Zukunft hier mit diskutiert sich mal rauskopieren, ausdrucken, und dann erst seinen Kommentar abgeben.
        PS. Die B62 ist gerade wieder blockiert!Die A5 ist durch einen 30KM-Stau ebenfalls blockiert (Schneeglätte) Sorry ihr Appenröder.

        15
        5
    2. Selten so einen oberflächlichen und populistischen Unsinn gelesen. Ob diese Autobahn gebaut wird oder nicht, ist für den Planeten unerheblich. Tatsächlich reduziert sich aufgrund kürzerer Wege sogar der CO2 Ausstoß. Aber Ökokrieger,Globalisierungskritiker und Linksextreme -oftmals der identische Personenkreis- bekommen einen Fakt einfach nicht in ihren Kopf: Am extremen deutschen Wesen wird die Welt auch diesmal nicht genesen, da diese Einstellung u.a. in China und Indien in der Masse der 2.800.000.000 Einwohner dieser beiden Länder fehlt (BRD hat unter 3% dieser Bevölkerung). Die Menschen dort möchten Konsumieren und den Rückstand zum Westen aufholen. Ein Zurück ins Mittelalter aus Ökogründen wird es global nicht geben. Und das ist für den Wohlstand aller, auch in 3. Welt Ländern, auch gut so. Wirklichen Fortschritt z.B. im Klimaschutz erzielt die globale Weltbevölkerung beispielsweise durch Atomkraft. Auweh … da hab ich bei diesem Personenkreis den nächsten wunden Punkt gefunden. Hauptsache dagegen?

      122
      17
  14. Die sollen ihren Abschaum, den sie groß gezogen haben, abholen und mit heim nehmen!!!

    165
    22
    1. Genervter Mitmensch,
      deine Eltern kommen gleich vorbei und holen dich ab, und sie werden dich auch umarmen, dir scheint es ja wirklich Schlecht zu gehen, wenn du dich selbst schon so beschimpfst

      12
      51
  15. Da ist doch nicht wirklich deren Ernst? Verbrecher haben diese „Danni-Eltern“ aufgezogen und sonst nichts, Sozialschmarotzer und Möchtegern Weltverbesserer. Wo kommen denn deren Funktionsjacken, Kunststoffseile Plastikplanen, Pyrotechnik usw. denn her und aus was und wie wird denn Kunststoff hergestellt? Wie transportiert? Deren Weltanschauung ist einfach nur Krank…. Fremde Grundstücke illegal besetzen und Baumhäuser bauen, mit offenem Feuer im Wald hantieren, Müll produzieren… ohje… was stimmt bei der Erziehung dieser Danni-Eltern wohl nicht? Kein Respekt vor dem Eigentum anderer….
    Brandstiftung, Körperverletzung, schwerer Eingriff in den Straßenverkehr, Billigung von Unfällen, angespitzte Stahleisen im Boden, sich die Fingerkuppen ritzen und mit Klebstoff verkleben um sich der Identitätsfeststellung zu entziehen, die Liste ist mittlerweile unendlich lang usw. sind kein Protest, sondern Straftaten und eine Missachtung der Demokratie und der Werte unserer Gesellschaft. Die Polizei sollte endlich härter durchgreifen und alle so lange der Rechtstaat es ermöglicht inhaftieren und nicht nur Platzverweise verteilen. Ach übrigens wenn sich jemand selbst in Betonklötze einbetoniert, ja dann selbst Schuld, einfach wegbringen und ins nächste Bario bringen und ihn dort bei seinen Gesinnungsgenossen liegen lassen, soll er doch selbst sehen wie er da raus kommt, oder seine Soli, Aktivisti, Menschi usw… können ihm helfen. Danach direkt Einweisen, wo Leute mit Selbstverstümmelungsgedanken hingehören.

    168
    20
    1. vin.
      Da kann ich dir nur Recht geben, die Polizei muss diesen Leute die Werte unserer Gesellschaft mit dem Schlagstock beibringen.
      Und danach inhaftieren, die Haft macht bestimmt aus diesen Leuten so gute Staatsbuerger wie dich.
      Dir haben die Schlaege ja auch nicht geschadet

      10
      58
  16. Erbärmlicher, was die „Eltern“ dieser Öko-Terroristen sich leisten, geht es nicht!

    Kaum kommt man mit den bisher angewandten Mitteln nicht mehr weiter, wird die Tränendrüse“ gedrückt.

    Pfui Deubel!

    145
    17
  17. Ich kann nur hinzufügen: Sehr viele Menschen haben sich negativ verändert. Proteste sind ja unser Grundrecht. Zum Glück. In anderen Staaten sitzt du gleich im Knast.
    Aber andere mit den eigenen Aktionen, wie die Autobahnabseiler, zu gefährden, das geht entschieden zu weit. Vielen geht es wohl zu gut, trotz Corona. Wäre mal endlich Zeit zum Nachdenken. Trotzdem allen einen schönen 1. Advent.

    114
    14
  18. Fun Fact:
    Die angeblich besorgten Eltern sitzen an einem Tisch, auf dem mit Edding steht:

    „Alles abfackeln“

    und tun so, als wären Ihre Kinder vollkommen friedlich. Vielleicht hat die Dame deswegen lieber mal die Brille abgesetzt?

    Oder hat gar die Polizei den Tisch beschriftet? Oder die Eltern? Ausserirdische? Beides? Man weiss es ja nicht, denn alles scheint möglich in Dannerod.

    Quelle: Das Titelbild des Artikels. Dort wo die Brille auf dem Tisch liegt steht direkt darunter „Alles abfackeln“. Man muss nur vernünftig ranzoomen. direkter Link ist https://www.oberhessen-live.de/wp-content/uploads/2020/11/Danni-Eltern-Aufmacher-840×560.jpg

    108
    13
  19. Wenn dieses Volk der Aktivisten und der Demonstranten, die auf fremden Grundstücken sich bewegen, den Wald verlassen würden, wäre Ruhe und die Unternehmer und Holzfäller könnten arbeiten. Außerdem wäre die Aufarbeitung des jetzigen Zustandes billiger und ohne Gefahr..
    Waldbesitzer

    104
    14
  20. wie lächerlich ist das denn?
    Da sitzen Eltern, die mit der Erziehung ihrer Kinder gescheitert sind und wollen jetzt, daß man denen ja kein Leid antut. Die heulende Therapeutin (Beruf verfehlt?) spricht von Verantwortung übernehmen, dann sollten die „Danni-Eltern“ (was eine bescheuerte Bezeichnung) mal damit anfangen. Holt eure verzogenen Rotzgören aus dem Wald, dann braucht es auch nicht so viel Polizei!! Diese Öko-Spinner bringen sich doch täglich selbst in Gefahr und provozieren dadurch die „Hilfeleistung“ durch die Polizei, deren Einsatz auch nicht gerade ungefährlich ist. Auch die Polizisten haben Eltern, Frauen und Kinder und die machen sich bestimmt auch Sorgen um ihre Familienmitglieder, die wegen solcher „Berufsterroristen“ täglich gefährliche Einsätze durchführen müssen.
    Wenn die eine Trulla sich auf die „Berufserfahrung“ ihres Sprößlings beruft, die er bereits im Hambacher Forst gesammelt hat, dann weiß man ja, wie hier die Kindeserziehung verlaufen ist. Einfach nur noch peinlich, solche dummen Aussagen. Wie früher auf dem Schulhof, wenn so eine stänkernde Rotzgöre mal eine gefangen hat, dan nichts wie heim zu Mammi und losheulen …. Mammi, Mammi der hat mich gehauen! … Schämt euch für diese eure Kinder, die eine ganze Gegend terrorisieren, aber die Unschuldlämmer mimen!!

    127
    13
  21. Wenn ich so einen an den Haaren herbeigezogenen Schwachsinn lese, wie es die „Danni Eltern“ von sich geben,fällt mir nur eines ein. Der Verlust von Scham,ist der Anfang der Verblödung. (Das gilt im übrigen auch für eure
    „Kinderlein“)
    Ich möchte mich auch an die Einsatzkräfte und alle Bau-und Forstarbeiter
    im Dannenröder Forst wenden. Ihr macht einen super tollen Job, Hut ab!
    Bitte passt noch besser auf Euch auf, sodass Ihr alle irgendwann gesund
    und unversehrt wieder nach Hause kommt.

    124
    12
  22. Durch diese elende Verherrlichung der Straftaten wird nur noch mehr Öl ins Feuer gegossen. Wenn den Danni Eltern was an dem Wohl ihrer Kinder liegen würde, würden sie die „Kinder“ aus dem Wald holen. Kein Wort über Fäkalienwürfe auf Polizisten und so weiter von den Danni Eltern. Alleine schon die Bezeichnung Danni Eltern zeigt den Wahnsinn auf.

    118
    12
  23. Angst und Bange wird mir, wenn ich täglich diesen Mist lese. Welche kriminelle Energien in den jungen Menschen hoch kommt und die nun auch noch von Ihren Eltern unterstützt werden. Jeder sollte seine Meinung Kund geben und dafür einstehen, ohne Frage. Aber nicht so und dann anfangen zu heulen (Trauma, Psyche, usw.). Wenn mein Sohn dort wäre, würde ich persönlich hinfahren und ihn Mal fragen ob das sein Ernst ist. Würde er „Ja“ sagen, muss er auch mit allen Konsequenzen leben, Punkt und aus. Ich würde ihn immer unterstützen etwas sinnvolles zu erlernen um die Zukunft besser zu machen. Aber nicht so! Das dauert alles meiner Meinung nach schon viel zu lange. Die Polizei sollte hier gerne härter durchgreifen, dann hat man weniger Zeit sich um seine Psyche Gedanken zu machen. Wie in anderen Beiträgen schon erwähnt, habe auch ich die Meinung, Protest sehr gerne. Mit Steinen werfen auch kein Problem, dann geht aber bitte alle in den Regenwald.

    108
    12
  24. Fachfrauen für Statik, Hochseilakrobatik, Pyrotechnik und……..
    Da bleibt keine Zeit für die Erziehung der lieben Kleinen.
    Mami labert Scheiße, Kidi wirft mit Scheiße.
    Einfach nur lächerlich und beschämend.

    118
    12
  25. Völlig verdrehte Propaganda Geschichte von Leuten die offenbar gerne mit dem Finger auf andere zeigen, wenn es nicht nach ihrem Willen geht.

    Der wahre Kern ist, selbsternannte Weltverbesserer haben ein durchgeklagtes, genehmigtes Bauprojekt zum Schlachtfeld gemacht und schrecken weder vor Nötigung noch Gewalt zurück. Jeder wünscht sich, dass diese Gewalt endlich aufhört und die Polizisten, die Kopf und Kragen für unsere Gesellschaft riskieren, heim gehen können und zwar nachdem diese selbstherrliche Truppe von Alles-Besserwissern sich in ihre linken großstädtischen Utopibiotope zurückgezogen hat.

    Wie oft will OL eigentlich noch solcher Aktivisten Propaganda ungefiltert und unkommentiert Raum geben und so quasi uns Leser auch mit geistigen Fäkalien bewerfen lassen?

    99
    12
  26. Die Eltern sollten gleich verhaftet werden wegen Beihilfe zu Straftaten.
    Dieser Artikel ist unterste Schublade.
    Was mich freut ist, es war wohl fast niemand da, außer OL natürlich.

    101
    12
    1. Michael.
      Coole Idee, die Eltern verhaften.
      Sippenhaft ist ja ein bewährtes Mittel in Deutschland, auch in der DDR wurde sie sehr erfolgreich praktiziert.
      Von der DDR lernen, heisst eben Siegen lernen.

      10
      59
      1. Tomm, wo haben sie dich nur rausgelassen?

        Was hat Sippenhaft mit einer Beihilfe zu massiven Straftaten zu tun? So wie sie die Wahrheit verdrehen, hätten Sie von 1939 bis 45 super für Goebbels in der Wochenschau arbeiten können.

        36
        7
      2. Sehr interessant. Was wäre wohl in der DDR passiert …
        Gut das wir in einem Staat leben der seine Bürger schützt und achtet.
        Demokratie bedeutet, dass der gewinnt, der es schafft die meisten Stimmen auf sich zu vereinen. Im Wald sitzen rettet nicht die Erde innovative und bahnbrechende Erkenntnisse fallen nicht vom Himmel. Mit Hirnschmalz gegen den Klimawandel den politischen Prozess beeinflussen. Im Wald sitzen und zu unfreundlichen Mitteln greifen…das schafft echte Ablehnung und leider auch eine Spaltung der Gesellschaft.
        Freie Meinungsäußerung! Ein sehr gutes Recht. DDR?

        9
        6
  27. Statt dass die „Danni-Eltern“ ihren Kindern das Grundgesetz vorlesen, wird hier die Polizei an den Pranger gestellt.

    114
    12
  28. OK, entfernt das Seil selbständig, was über die b 62 gespannt ist. Bis Mittwoch zum Eintritt der Dämmerung..

    Dar ich, der Teufel, Donnerstag Abend komme, wenn ihr es nicht rafft das Seil zu senken.

    81
    11
    1. Das wäre tatsächlich mal eine super Sache! Hier werden Einsatzkräfte seit Wochen unnötigerweise gebunden.

      59
      9
  29. Wenn ihr Ökoaffen bis nächste Woche Mittwoch das Seil über die B62 nicht selbst abhängt, kommt am Donnerstag der Teufel in Person und erledigt das für euch. Meine Säge hat ein 100cm Schwert, das heißt , den Fallkeil schneide ich in nicht Mal einer Minute.

    Dann kommt der Fällschnitt.

    L.g.Capricornus

    87
    11
    1. Was ich hier jetzt los gelassen habe ist ein Ultimatum ,bis Mittwoch habt ihr Zeit, dann kommt der Teufel in Person.

      71
      10
  30. Auch von den so schlauen Eltern der Baumwipfelfreunde kein einziges Wort über die Angriffe mit Steinen, Pyrotechnik u.a auf die Polizei. Kein Wort der Distanzierung zu den Autobesprühungen in Giessen. Kein Wort zu den Brandanschlägen und den Gefährdungen durch die Seilkaoten an den Autobahnen.
    Nur die Polizei ärgert und tut ihren Kindern weh.
    Aber da sieht man, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

    420
    45
    1. Eltern. Sie sollten sich was schämen! Eltern sein = Verantwortung tragen, für das Erziehen seiner Kinder zu Recht und Ordnung, für Respekt, für gute Ausbildung und Beruf, für Erhalt von Laib und Leben, für Aufklärung, für Liebe…..
      Was tun Sie? Lehren – Hetze für Nichts! Rechtsbruch! Gewalt! Setzen das Leben Ihrer Kinder aufs Spiel, und das darf man nicht glauben wollen, vertrauen Ihre Kinder diesen „Anführer-Gurus“ an, die so ein tolles Leben in Freiheit (Dannenröder Wald) mit Abenteuer-Charakter (Tri-/Two-/Skypods) an, bis zu dem absoluten Kick, das Besteigen der „SUICIDE-BOX“ (Suicide heißt Selbstmord).
      Hoffentlich hat das Jugendamt zugeschaut, und findet Mittel Ihnen das Sorgerecht abzusprechen! Was ein Glück, die Kirche ist ja schon da, jetzt haben sie einen Fall, nach eingehender Beobachtung, können sie eine Anzeige einreichen, sie können das gleiche Formular nehmen, wie das gegen die Polizei, brauchen nur die Adresse austauschen!
      PS: Genauso bedenkenswert ist das Handeln der Eltern „Ende Gelände“ die mit Ihren Kinder die „Lustige Demo gegen die A49“ unternommen haben.

      94
      11
    2. Vogelsberger
      „Auch von den so schlauen Eltern der Baumwipfelfreunde kein einziges Wort über die Angriffe mit Steinen, Pyrotechnik u.a auf die Polizei. Kein Wort der Distanzierung zu den Autobesprühungen in Giessen. Kein Wort zu den Brandanschlägen und den Gefährdungen durch die Seilkaoten an den Autobahnen.“

      Warum distanzierst du dich nicht von diesen Schandtaten. Warst du vielleicht selbst beteiligt, hast du die Autos in Giessen besprueht.
      Wo ist dein Alibi

      19
      53
      1. Weil ich so einen Mist nicht mache und auf dem Boden der Gesetze stehe.
        Da sich die sogenannten Aktivisten und ihre lieben Eltern auf ihren öffentlichen Pressetermienen, auch auf Nachfrage, von den aufgeführten Straftaten distanziert haben, muss man davon ausgehen, dass sie diese auch akzeptieren.

        7
        5
    1. Nein diese Leute beschwören den Teufel auf Erden. Die Erde ist die Hölle. Warum heißt es in den Himmel fahren.

      Aber die Hölle auf Erden…

      52
      10
  31. Ich habe noch nie soviel Mist und Lügen gesehen wie hier. Nun gut, waren ja nur zwei drei Geistreiche da, reicht ja auch und Tschüss!

    335
    59
  32. Ich würde mir mal Gedanken darüber machen was ich bei der Erziehung meiner Kinder für Fehler gemacht habe.

    382
    62
    1. Genau. Gut erzogene Kinder halten die Klappe, fangen nicht an selbständig zu denken und gucken brav zu, wie ihre Erde zerstört wird.

      18
      81
    2. Wenn H. G. sich Gedanken macht was bei seiner Erziehung f a lsch gelaufen ist, reicht das völlig aus.
      Aus der Ferne über andere urteilen ist für mich eins der schwächsten Argumente.

      7
      9
  33. … von schlechten Eltern“ kann hier leider nicht zur Geltung kommen. Unglaublich was sich diese Leute erlauben, da fällt einem wirklich nichts mehr ein. Bleibt gesund 😷 auch im Kopf obwohl hier gelten muss „werde gesund besonders im Kopf“

    357
    50
    1. Könnt ihr nicht auf euere Kinder aufpassen? Gehören die vielleicht zu den Chaoten? Dann sollte die Polizei mal daheim vorbeischauen. Wie wurde hier schon geschrieben,der Apfel fälltnicht weit Stamm. Die Räumung muss beschleunigt werden. Wir brauchen die A49 damit viele endlich entlastet werden. Ihr hattet 30 Jahr Zeit für die Verkehrswende einzusetzen. Nichts ist passiert. Es ist euch nämlich egal gewesen. Nur wenn es einen selbst trifft wird geschrien. Das ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten.

      78
      12
  34. Ich weiß garnicht, was schlimmer ist. Das Verhalten der protestierenden Rechtsbrecher und Antidemokraten oder die dazugehörigen Eltern. Furchtbar diese Extremisten und Linksterroristen. Zum Glück sind sie eine Randgruppe.

    347
    54
  35. Ich lach mich schlapp: Dannieltern – wer ist denn auf diesen Quark gekommen ??
    Fest steht doch: hätten die ganzen illegalen Besetzer und die militanten Linksterroristen am 30. September friedlich den Wald verlassen und ihren ganzen Dreck mitgenommen wäre jetzt alles gut. Kein Polizeieinsatz, die Forstarbeiter könnten gehfahrlos arbeiten, Ruhe und Frieden in Dannenrod. Aber an der entstandenen Situation sind doch die Kinder dieser Dannieltern (ich muss immer noch lachen) selber Schuld. „Diese Kinderchen haben sichere Baumhäuser gebaut, diese Kinderchen können sehr gut klettern“. Haben diese Dannieltern mal was davon gehört das das alles illegal ist was ihre lieben Kinderchen da machen ? Am besten wäre wenn sie denen mal richtig den Arsch versohlen würden und sie wieder mit nach Hause nehmen. Oder vielleicht besser bei der nächsten Polizeidienststelle abgeben würden, weil das ja strafbar ist, was die Dannikinder da machen. Vielleicht kommt ja noch die Einsicht, dafür ist es ja bekanntlich nie zu spät.

    388
    52
  36. Da wird Maskenpflicht bzw. Abstand im Zelt ja wirklich groß geschrieben 😂

    Genauso verantwortungslos und schlecht habt ihr eure Kinder erzogen. Fahren mit den ältesten Karren durch Deutschland, null Respekt vor der Polizei aber gaaaaaaaaaanz groß im Jammern.

    359
    50
  37. Um solche Forderungen zu stellen, muss man sich erst einmal von Verbrechern distanzieren sonst verliert man seine Glaubwürdigkeit. Brandstiftung, Körperverletzung usw. sind kein Protest, sondern Straftaten. Der Umweltschutz erlebt im Dannenröder Forst durch Straftäter den größten Schaden seit langem. Es wird höchste Zeit das sich friedliche Demonstranten geschlossen von diesen Straftätern distanzieren, sonst wird dem Umweltschutz sehr großer Schaden zugefügt. Jeder Teilnehmer, der dies nicht tut, hat keine Forderungen zu stellen. Die Phase der Deeskalation kann sofort beginnen, jagt die Straftäter aus dem Wald dieses sollte der erste Schritt sein. Für Umweltschutz gegen Straftaten!

    342
    49
    1. Lieber hg Braun,
      wenn du von Verbrechen Kenntnis hast, dann zeige sie doch bitte bei der Polizei an.
      Da du aber nie im Dannenroeder Forst warst, wundere ich mich woher deine Kenntnisse stammen.
      Kann es sein, dass du einfach pauschal andere Menschen diffamierst und gar nicht weisst, worueber du redest.

      12
      69
    1. Nee, die bringen denen noch Schnupp, un ne Kolder, das es auch schön ist wie daheim….scheiß auf waschen und Krätze und Flöhe… Aber vegane Kondome …

      Geburtsort Dannenröderforst.

      66
      11
  38. Was seid ihr nur für Eltern. Die Kinder halten sich in 20m Höhe auf, angeblich mit Suizid- Gedanken und das einzige was euch einfällt, ist dass die Häuser ja stabil gebaut seien. Wenn das stimmte, dann dann würde eine anständige Mutter ihre Tochter aus dem Wald holen, statt auf einer Pressekonferenz dumm rum zu labern.

    Hier wird mal wieder ein Schmierentheater veranstaltet, mit dem Versuch, Täter und Opfer zu vertauschen.

    Wenn euch etwas am Leben eurer Kinder läge, dann würdet ihr diese sofort aus dem Wald holen. Könnt ihr euch sicher sein, dass eure Tochter nicht in eine Suicide-Box klettert, euer Sohn nicht bis in den äußersten Wipfel eines Baumes klettert oder sich absichtlich in den Gefahrenbereich von Forstmaschinen bringt?

    Oder vielleicht betoniert er seinen Arm ein, natürlich in 20m Höhe. Wenn ihm bei der Bergung oder der Befreiung aus dem Betonwürfel etwas passiert, dann kann man ja wieder eine Pressekonferenz geben und einen neuen Beweis für „Polizeigewalt“ vorlegen.

    Könnt ihr eigentlich noch in den Spiegel schauen, ohne euch zu schämen?

    357
    48
    1. Tim,
      glaubst du wirklich dass due Polizei diese Kinder toeten wird.
      Warum diffamierst du die Polizisten, die sich ja alle Muehe geben ohne Gewalt gegen diese Kinder vorzugehen.

      28
      19
    2. Witzig, dass hier nur Rechts-Alternative (für Deutschland) zu kommentieren scheinen… Ich bin zwar auch gegen die Proteste in dieser Form, aber wenn ich hier so die Kommentare lese, muss ich an das hyperaktive Medienverhalten von euch Nazis im Schafspelz denken. Protest und Gegenprotest gehören zum gesunden Pluralismus, aber es ist ekelerregend wie sich die AfD und ihre Anhänger zu nichts zu schade sind…

      10
      63
  39. Niemand hält diejenigen im Wald fest, die eine Pause brauchen.
    Wem es zu viel ist, der kann einfach nach Hause gehen und sich erholen.

    Was soll da eine Pressekonferenz? Es ist den „Kindern“ ja wohl zuzumuten, einfach zu gehen, wenn es Ihnen schlecht geht.

    Erwarten diese Eltern tatsächlich, dass sich die Gesellschaft von Ihrem Nachwuchs auf der Nase rumtanzen lässt?

    Oooh der Bub bricht Recht, aber er meints ja net so – ist für den guten Zweck!
    Oooh, dem Bub schlägts aufs Gemüt, da können die, die er mit Exkrementen bewirft ja nun mal Rücksicht nehmen.
    Warum sollt man es dem Bub auch zumuten, dass er einfach aufhört und heimgeht wenn er den offensichtlichen Konsequenzen seiner eigenen Aktionen nicht mehr gewachsen ist.

    Der nette Bub wirft Steine, wendet Gewalt gegen Polizisten an, wirft mit seinem Kot (spätestens da würde ich mal über die Wertevermittlung in der Erziehung nachdenken) und dann, wenn Ihn das erschöpft hat, dann soll die Polizei doch bitte mal ne Pause machen!

    Irre, was es für Ansichten gibt. Da wundert einen nix mehr.

    358
    46
  40. Warum soll die Rodung und der genehmigte Bau stoppen? Warum gehen die armen traumatisierten Kinder nicht einfach nachhause zu Mama und Papa und Familie?
    Natürlich bringen sich die Kinder „wissentlich“ in Gefahr, was eine Aussage😩 und dann auch noch von Depressionen, Traumata und Suizid zu sprechen, da fehlen einem die Worte, denn die Kinder wissen genau was sie dort tun unterstützt von den Eltern die dann zu diesen ausgesprochenen Gedanken der Therapeuten ihren Teil dazu beitragen. Warum sprechen hier die Eltern und nicht die Kinder, weil die Eltern hier leider versagen und nicht mehr weiter wissen.
    Natürlich muss die Polizei gemächlich und vorschriftsgemäss handeln, keine Frage. Tun das denn die Aktivisten auch?
    Immer geht es nur die Polizei, die Polizei, die Polizei. 🙄
    Wer denn sonst wenn nicht die Polizei?
    Frau Merkel oder was?
    Eltern, sprecht mit euren Kindern, auch bei denen kann das doch so nicht weitergehen, was soll aus denen denn mal werden später? Vom auf den Bäumen klettern und Budchen bauen wie früher in der Kindheit, da wird man nicht reich von. Die Zeit wird dank Corona härter, auch und erstrecht Finanziell.
    Demonstrieren ist völlig in Ordnung und muss auch sein, man kann nicht alles dulden, aber doch nicht so.
    Kommt mal alle wieder runter, von den Bäumen, den Gedanken usw. 👏

    319
    45
  41. Schlimm, wie Eltern so verantwortungslos sein können. Nicht nur, dass ihr euren Kindern ein völlig wirres Weltbild vermittelt. Nein, ihr lasst sie auf Bäume in einem gesperrtem Gebiet klettern und gibt dann noch der Polizei die Schuld.

    Liebe Danni-Eltern, es ist einfach nur lächerlich und peinlich. Ohne solche verquerten Unterstützer einer illegalen Besetzung wäre übrigens auch keine Polizei da. Ursache und Wirkung bitte nicht verwechseln.

    302
    41
  42. Oh man was seit ihr denn für welche?
    Einfach nur arm und traurig hier wieder so einen Quatsch zu lesen. Dann nehmt eure ach so gequälten Kinder und verlasst so schnell es geht den Wald und unsere Heimat ihr Quaksalber.

    302
    45

Comments are closed.