Fußball0

Kreisliga B: Je ein Punkt für Ohmes/Ruhlkirchen und Grebenau/Schwarz - Mücker Reserve setzt sich gegen Romord/Zell durchKantersieg zum Auftakt bei der Schlossberger Reserve

VOGELSBERG (ls). Kellerduell, Nachbarschaftsduelle und ein Spiel im oberen Tabellenfeld: Der Restrundenauftakt in der B-Liga hatte es durchaus in sich, denn immerhin standen spannende Begegnungen dabei an diesem Sonntag auf dem Plan. Vier Nachholspiele gab es und die Bilanz zeigt: Geteilte Punkte im Kellerduell, knappe Siege in den Nachbarschaftsduellen und einen Neun-Tore-Kantersieg.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen II – SG Grebenau/Schwarz 2:2

Platz 15 gegen Platz 13 das stand beim Kellerkind der B-Liga, der Reserve aus Ohmes/Ruhlkirchen, zum Start der Rückrunde auf dem Programm, als sie die Gründchen-Elf auf dem heimischen Rasen empfingen. Nur drei Punkte trennten die beiden Teams vor dem Anpfiff voneinander und auch formal mit Blick auf die Tabelle und die Ergebnisse der letzten Runde zeigte eines ganz deutlich: Weder die FSG noch die SG konnten mit Offensivstärke glänzen. Ganz im Gegenteil, denn beide Teams zeigten sich anfällig für Gegentore und mit einer mäßigen Bilanz aus den letzten Spielen.

Wichtige Punkte galt es dabei für beide Teams zu sammeln – und die gab es auf beiden Seiten, wenn auch weniger als zunächst gedacht. Mit einem 2:2 Remis trennten sich die beiden Teams zum Auftakt der restlichen Runde. Gleich zu Beginn der Partie zeigten sich für beide Teams einige Chancen, wobei sich die Gäste aus dem Gründchen mehr Spielanteile und ein leichtes Chancenplus sichern konnten. Die logische Konsequenz daraus zeigte sich in der 30. Minute als Jannik Allendorf das 0:1 für die SG Grebenau/Schwarz. Diese Führung konnten die Gäste bis zur Halbzeit halten – nicht unverdient, wenn auch die Hausherren einige Chancen zu verbuchen hatten.

Die kamen dann allerdings in der zweiten Spielhälfte deutlich besser ins Spiel und konnten durch Mirko Trebert nach einer schönen Einzelleistung in der 52. Minute zum 1:1 ausgleichen. Viel mehr noch, denn die Hausherren gewannen im Laufe der Spielhälfte mehr Spielanteile und gingen nach einem Einwurf von Philipp Konle durch Lukas Borgerding sogar in der 75. Minute mit 2:1 in Führung. Borgerding setzte sich dabei gegen einen Gegenspieler durch und vollstrecke zum Führungstreffer.

Allzu lange sollte die Führung dann aber nicht anhalten, denn wieder nach einem Einwurf war es Sven Schreiner, der den Ball mit der Fußspitze erreichte und zum 2:2 in der 86. Minute ausglich. Zwar zeigten sich die Hausherren in der zweiten Hälfte als stärkeres Team auf dem Platz und konnte vermehrt Chancen verbuchen, doch für einen Sieg sollte es dann doch nicht reichen. Es blieb beim 2:2 Remis und geteilten Punkten im ersten Spiel der Runde.

30. Minute: 0:1 durch Jannik Allendorf
52. Minute: 1:1 durch Mirko Trebert
75. Minute: 2:1 durch Lukas Borgerding
86. Minute: 2:2 durch Sven Schreiner

SV Harbach II – SV Bobenhausen 1:2

Zwei Punkte lagen vor dem Anpfiff zwischen dem SV Harbach II und dem SV Bobenhausen. Mit Blick auf die Tabelle zeigte sich zum Restrundenauftakt an diesem Sonntag entsprechend ein spannendes Nachbarschaftsduell zwischen den beiden Teams. Zwar zeigte sich die Offensive der Bobenhausener im vergangenen Jahr mit 34 Toren ein bisschen stärker als die der Harbacher Reserve, doch musste die Defensive der Gäste auch weit mehr Gegentore einstecken. Alles in allem also versprach das vorab eine Begegnung auf Augenhöhe, die sich am Ende als Sieg für den SV Bobenhausen entpuppte. 1:2 lautete der Endstand in der Partie, bei der sich der SV drei wichtige Punkte gleich zum Start der neuen Runde sichern konnte.

SpVgg. Mücke II – SG Romrod/Zell 2:1

In kurzer Distanz zueinander standen auch die SpVgg. Mücke und die SG Romrod/Zell vor den Anpfiff. Ein Punkt unterschied zwischen den beiden Teams, wobei sich die Mücker Reserve mit 40 geschossenen Toren in der Hinrunde als torgefährliches Team zeigte. Dennoch konnte sich die SG aus der Schlossstadt vor den Mückern platzieren. Mit fünf Punkten aus den letzten fünf Spielen im vergangenen Jahr weisen beide Teams eine solide, aber dennoch ausbaufähige Bilanz auf. Am Ende der Partie erwiesen sich dann aber doch die Hausherren aus Mücke als die torgefährlichere Mannschaft, die sich mit zwei Toren den Sieg sichern konnte – wenn sie Spielvereinigung auch zunächst erst einmal in Rückstand geriet.

Zu Beginn der Partie waren es nämlich die Gäste aus der Schlossstadt, die sich mit einem ruhigen Spielaufbau mehr Anteile sichern konnten. Zwar hielt die Mücker Defensive gut stand, doch nach 30 Minuten sollte ein Abschluss durch Hikmet Han Akinci glücken, der die SG mit 0:1 in Führung brachte. Bis zum Pausentee konnten die Romröder das Ergebnis halten, doch nach dem Wiederanpfiff waren es die Hausherren, die sich als stärkeres Team auf dem Platz zeigten. Mit dem Ausgleich von Matthias Wolter in der 65. Minute zum 1:1 und dem Siegtor durch Waldemar Schneider in der 74. Minute zum 2:1 sicherte sich die Heimelf nicht nur den ersten Sieg in diesem Jahr, sondern überholte den direkten Tabellennachbarn knapp.

30. Minute: 0:1 durch Hikmet Han Akinci
65. Minute: 1:1 durch Matthias Wolter
74. Minute: 2:1 durch Waldemar Schneider

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod II – FC Bechtelsberg 9:1

Das spannendste Spiel zum Auftakt der Restrunde erwartete die Zuschauer auf dem Alsfelder Lindensportplatz. Dort empfing die Schlossberger Reserve den FC Bechtelsberg, die Mannschaft von Trainer Roland Mohr. beide Teams konnten im letzten Spiel im vergangenen Jahr mit Siegen punkten, wobei die Reserve vom Schlossberg eine deutlich stabilere Bilanz ausweisen dürfte: Platz 3 in der Tabelle, 37 Punkte, lediglich zwei Niederlagen, ein Unentschieden und zwölf Siege – davon zuletzt acht in Folge. Und auch die Offensive zeigte sich bislang in einer starken Form auf dem Platz, wobei 56 Tore raussprangen.

Aber auch der FC Bechtelsberg kann sich mit dem 5. Tabellenplatz und 39 Toren durchaus sehen lassen und machte es der Reserve-SG sichtbar schwer auf dem Platz. In der ersten Begegnung in dieser Saison zwischen den beiden Teams erwartete die Besucher entsprechend ein spannendes Spiel – und auf dem Platz bekam man allerdings etwas anderes zu sehen.

Eine deutlich überlegene Heimmannschaft, ein Torspektakel zum Auftakt und einen Kantersieg zum Schluss, damit startete die Reserve der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod in die Rückrunde. Mit dem einzigen Gegentor an diesem Spieltag konnte der FC Bechtelsberg gegen die starken Gegner wenig ausrichten, wenn auch die erste gefährliche Torchance der Partie auf das Konto der Gäste ging. Daraus sollte allerdings nichts werden und nach den ersten drei Toren in der starken zweiten Hälfte der Hausherren war das Spiel schon vorab entscheiden. Und so blieb es am Ende bei einem Ergebnis von 9:1 für die Schlossberger. Der Spieler des Tages: Nico Krausmüller auf dessen Konto gleich vier Tore in der zweiten Halbzeit direkt nacheinander gehen.

26. Minute: 1:0 durch Nils Dickel
43. Minute: 1:1 durch Dorin Pop
47. Minute: 2:1 durch Leon Saalbach
49. Minute: 3:1 durch Nico Krausmüller
52. Minute: 4:1 durch Nico Krausmüller
64. Minute: 5:1 durch Nico Krausmüller
73. Minute: 6:1 durch Nico Krausmüller
77. Minute: 7:1 durch Lukas Krausmüller
80. Minute: 8:1 durch Johannes Herrmann
85. Minute: 9:1 durch Nils Dickel

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga B Alsfeld