Blaulicht0

Wie es zur Gasexplosion kam ist laut Polizei noch unklarZwei Schwerverletzte nach Gasexplosion in Weitershain

WEITERSHAIN (ol). Im Keller eines Wohnhauses im Grünberger Stadtteil Weitershain ist am Sonntagmittag ein Heizkessel explodiert. Zwei Personen wurden laut Polizei schwer verletzt und mussten mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Wie es zur Gasexplosion kam, ist aktuell noch unklar.

Wie die Gießener Allgemeine berichtet, sollen sich zu dieser Zeit im Kellergeschoss des Wohnhauses drei Personen aufgehalten haben. Der 57-jährige Hausbewohner wurde dabei schwerst verletzt, seine 23-jährige Tochter schwer und der 21-jährige Sohn leicht verletzt, heißt es in dem Bericht. Die beiden Schwerverletzten wurden laut Polizei mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Zudem wurden laut Gießener Allgemeinen die 54-jährige Ehefrau und eine Nachbarin durch Rauchgas leicht verletzt. Alle sollen das Gebäude noch vor Eintreffen der ersten Rettungskräfte eigenständig verlassen haben können.

Weiter schreibt die GAZ, dass die Freiwilligen Feuerwehren aus Grünberg und der Rabenau mit einem Großaufgebot nach Weitershain anrückten, rund 50 Feuerwehrleute sollen im Einsatz gewesen sein, um nach der Gasverpuffung den Brandschutz sicher zu stellen. Neben dem Rettungsdienst, der Polizei und der Feuerwehr soll auch ein Notfallseelsorger vor Ort gewesen sein.

Wie es zu der Gasverpuffung gekommen ist, dazu konnte die Polizei aktuell noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.