Fußball0

Kreisliga A: Gemünden glänzt erneut - Lumda/geilshausen weiterhin ohne Niederlage auf Platz 1Kirtorfer mit viertem Sieg in Folge

VOGELSBERG (ls). Insgesamt 20 Tore gab es an diesem Spieltag in der Kreisliga A zu sehen – davon allein vier Stück von Ohmes/Ruhlkirchen, drei von Gemünden, vier von Neuaufsteiger Rüddingshausen/Londorf und zwei von Kirtorf. Alles zu den Spielen gibt es hier.

TV/VfR Groß-Felda – SG Groß-Eichen/Atzenhain 1:0

Der TV/VfR Groß-Felda ist wieder zurück in der Spur: nach drei Spielen ohne Sieg konnte das Team an diesem Spieltag gegen die SG Groß-Eichen/Atzenhain endlich wieder punkten – wenn auch die SG Groß-Eichen/Atzenhain auf dem Papier als Favorit in die Partie ging. Die erste Halbzeit allerdings blieb torlos. Bis zum Siegtor musste sich der TV/VfR Groß-Felda bis zur zweiten Halbzeit gedulden – doch dann fiel es schnell. In der 48. Minute war es Maximilian Braun, der sein Team die Führung zum 1:0 bescherte und letztendlich auch den Sieg brachte. Denn das Ergebnis konnte das Team bis zum Abpfiff halten.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 4:0

Erfolgreich zeigte sich auch die FSG Ohmes/Ruhlkirchen, die noch am vergangenen gegen die Mücker leer ausging. 4:0 siegte das Team auf dem eigenen Rasen, zeigte endlich wieder die Stärke der eigenen Offensive und holte drei wichtige Punkte gegen die Gäste. Das Gastteam um Trainer Michael Krause hingegen konnte damit die schwarze Serie nicht durchbrechen und kassierte die fünfte Niederlage in Folge.

Bereits die ersten 25 Spielminuten zeigten die Hausherren eine starke Leistung auf dem eigenen Platz und gingen nach einem Pass von Mirko Trebert auf Tobias Stork verdient mit 1:0 in Führung. Julian Wicker konnte die Führung letztendlich zum 2:0 mit einem Kopfballtor nach einer Ecke ausbauen und brachte die Fans erneut zum jubeln. Nach der starken Startphase der Hausherren kamen auch die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich mit Moritz Spring eine souveräne Chance, die allerdings lediglich am Pfosten abprallte. Damit ging es zum Pausentee.

Wieder starteten die Hausherren auch in der zweiten Hälfte stark und konnten mit einem weiteren Kopfballtor – dieses Mal von Julian Viereck – auf 3:0 ausbauen. Doch auch die Gäste zeigten sich in Torlaune und ließen wenig Chancen anbrennen – allerdings ohne die nötige Durchschlagkraft am Tor selbst. So scheiterte Spring an FSG-Schlussmann Dennis Kraus. Auch der Konter von Trebert sollte nicht verwandelt werden und landete am Pfosten. Auch die weiteren Chancen der sollten auf beiden Seiten nicht klappen, sodass es bis kurz vor dem Schluss nach einem 3:0 Erfolg der Hausherren aussah, doch Pierre Küster verwandelte noch in der 90 Minute einen letzten Versuch aus kurzer Distanz zum 4:0, womit die Partie mit einem verdienten Sieg der Hausherren endete.


TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SV Harbach 3:0

Das Spiel begann mit viel Tempo. Beide Mannschaften waren sichtlich motiviert. Die ersten zwei Großchancen konnte der TSV für sich verbuchen. Ein Schuss von Jonas Repp in der 6. Minute ging nur knapp über das Tor, die zweite Chance hatte nur wenige Augenblicke später Nico Kornmann mit einem strammen Schuss, den der Gästekeeper stark um das Tor lenkte. Insgesamt machten die Hausherren mehr Druck und erspielten sich in der ersten Viertelstunde vier gute Tormöglichkeiten.

Der SV Harbach konnte sich ein Chance erarbeiten, die jedoch vergeben wurde. Anders die Heimelf: David Scherer und René Weber tauchen alleine vor dem Tor auf, scheiterten aber am Torwart. Der TSV war in den ersten 30 Minuten nach Torchancen klar überlegen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld in der 30. Minuten schalteten die Gäste schnell um und kamen zu einem Torschuss. Dieser ging jedoch deutlich übers Tor. In der 35. Minute musste Janis Ernst einen gefährlichen Schuss vom SV über das Tor lenken. Im Gegenzug nach der Ecke startete Tim Stöhr durch, legt auf René Decher ab. Dieser schiebt den Ball in der 36. Minute verdient ins Tor zum 1:0 ein. Damit ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit startet der TSV mit einem gefährlichen Freistoß. Der Ball von Stöhr landete knapp hinter der Latte auf dem Tornetz. Auf der anderen Seite ergab sich für den SV Harbach eine Möglichkeit nach einem Freistoß. Zu ungefährlich. Im Gegenzug taucht töhr nach einem Abwehrfehler vor dem Gehäuse auf und verwandelte sicher zum 2:0 in der 51. Minute.

Auch nach der 2:0 Führung drückten die Hausherren weiter und drängten auf eine höhere Führung. Eine hundertprozentige Chance zum 3:0 vergab Andrej Bruch nach einer Vorlage von Stöhr. In einer Doppelchance ging ein Schuss von Bruch an die Latte, der Nachschuss wurde pariert. Vom SV kam in dieser Phase nicht mehr viel. Ein kleines Aufbäumen der Gäste entstand in der 80. Minute: der Schuss durch Sascha Schäfer jedoch kein Problem für den TSV-Torhüter Janis Ernst. Zwar landete ein Kopfball von Janick Schlosser nur am Pfosten, doch belohnt hatte er sich kurze Zeit später doch noch: einen Abpraller verwandelte Schlosser aus spitzem Winkel zum 3:0 in der 86. Minute. So endete das Spiel hochverdient für den TSV.

FSG Kirtorf – SV Nieder-Ofleiden 2:0

Nach einem schwächeren Start in die Saison, läuft es für die FSG Kirtorf besonders in den letzten Spielen gut: drei Siege in Folge, zuletzt gegen Groß-Felda am vergangenen Wochenende. Doch auch der Gegner an diesem Spieltag stand mit einer ähnlichen Bilanz auf dem Platz, denn auch der SV Nieder-Ofleiden konnte bislang zwei Mal die Maximalausbeute holen – allerdings auch drei Niederlagen. Die vierte kam dann an diesem Sonntag dazu, denn im Auswärtsspiel gegen die Kirtorfer, zeigte sich das Team rund um Spielertrainer Viktor Schulz wieder in der alten Offensivstärke und gewann mit 2:0.


Insgesamt zeigte sich ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe zwischen den beiden Teams. Simon Schäfer brachte die FSG nach einer souveränen Einzelleistung mit 1:0 in Führung, womit es letztendlich auch in die Halbzeit ging. Die zweite Spielhälfte zeigte zunächst kein verändertes Bild – endete allerdings mit einer turbulenten Schlussphase. Zunächst musste SVs Merlin Lion Maia wegen Schiedsrichterbeleidigung mit Rot den Platz verlassen und dann traf Erik Schmidt nach einem Torwartfehler noch in der Nachspielzeit zum 2:0. Damit gab es für die Kirtorfer den vierten Sieg in Folge, der die Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle festigte.

SG Rüddingshausen/Londorf – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 4:0

Auf eine starke Leistung kann der B-Liga-Aufsteiger der SG Rüddingshausen/Londorf bislang in der neuen Liga zurückblicken: vier Siege, zwei Niederlagen standen vor dem Spiel auf der Bilanz der Sg – der fünfte kam an diesem Sonntag hinzu. Gegen die Grünberger Reserve siegte das Team mit 4:0, zeigte sich erneut mit einer starken Offensivarbeit auf dem Platz und holte damit nicht nur drei weitere Punkte und den 3. Platz in der Tabelle, sondern auch den vierten Sieg in Folge.

Bereits in der 4. Minute konnte Nico Bastian mit seinem 1:0 einen Blitzstart hinlegen, der von Ardian Krasniqi mit dem 2:0 in der 10. Minute ausgebaut wurde. In der zweiten Hälfte erhöhte Bastian auf 3:0 und Jan Brunnet machte den Sieg mit 4:0 in der 83. Minute perfekt.

SG Treis/Allendorf II – FSG Queckborn/Lauter 2:1

Mit einer schwarze Serie von drei Niederlagen in Folge hatte auch die FSG Queckborn/Lauter vor der Partie gegen die Reserve aus Treis/Allendorf zu kämpfen – schaffte es allerdings auch nicht die zu durchbrechen. 2:1 unterlag das Team gegen die Hausherren, die damit den ersten Saisonsieg feiern konnten.

FSG Lumda/Geilshausen – FSG Laubach 3:0

gegen robuste Gäste ging es an diesem Sonntag für die FSG Lumda/Geilshausen auf den Platz. Zu Gast: die FSG Laubach. Dabei konnten die Hausherren einen souveränen Erfolg mit drei Toren feiern. Die Laubach hielten zwar gut gegen die Angriffe der Hausherren stand, doch zwei Standards entschieden letztendlich zum Sieg der Heim-FSG, die mit sechs Siegen in Folge, 18 Punkten und einen verdienten ersten Tabellenplatz die A-Liga anführt.


Bereits in der 4. Minute gab es einen Elfmeter nach dem Foul an Marcel Kratz für die Hausherren, den Patrick Sagrauske erfolgreich zum 1:0 verwandelte. Zwar konnten die Gäste ebenfalls einige Chancen erarbeiten, blieb es aber dennoch bei der Führung der FSG. Mit einem Tor Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff war es Laurel Klingelhöfer, der eine Ecke von rechts direkt abnahm und zum 2:0 verwandelte. Damit war die Vorentscheidung zwar schon gefallen, doch nach einem Schuss von Jonas Weck auf das Gäste-Tor fälschte Laubachs Alexander Günther den Ball in das eigene Tor ab: 3:0 für Lumda/Geilshausen in der 74. Minute. Dabei sollte es allerdings bleiben und die FSG Lumda/Geilshausen konnte ihre Siegesserie fortführen und auch das nächste Spiel in der neuen Saison erfolgreich für sich entscheiden.


Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld