Fußball0

Kreisliga A: Groß-Felda sorgt erneut für Überraschungssieg - Kirtorf lässt wichtige Punkte liegenSchwalmtal durchbricht Abwärtstrend mit Kantersieg

VOGELSBERG (ls). Bis zum letzten Spieltag dürfte es in der A-Liga spannend bleiben: mit Ohmes/Ruhlkirchen, Kirtorf, Harbach und Schwalmtal kämpfen vier Mannschaften um den Aufstieg. Die SG Schwalmtal konnte bereits an diesem Sonntag mit einem Kantersieg den Abwärtstrend der letzten Spiele unterbrechen, während Mitfavorit Kirtorf lediglich einen Punkt holte. Unterdessen sorgte Groß-Felda wieder einmal für einen Überraschungs-Sieg und Gemünden unterlag auf dem eigenen Rasen.


FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – SV Nieder-Ofleiden 0:1

44 Punkt gegen 28 Punkte, Platz 6 gegen Platz 14: diese Bilanz stand an diesem Sonntag vor dem Spiel auf dem Konto der beiden Mannschaften. Vom Papier aus, also eine machbare Sache für den SV Nieder-Ofleiden. Doch sowohl die Gäste, als auch die Hausherren der Grünberger Reserve mussten am vergangenen Spieltag Niederlagen einstecken – für den SV sogar die dritte in Folge.

Doch den Abwärtstrend konnte die Mannschaft an diesem Spieltag endlich stoppen: 0:1 gewann das Team um Trainer Rainer Kuche gegen die zweite Garde aus Grünberg und konnte damit endlich wieder drei zählbare Punkte sammeln, während die Hausherren mittlerweile die elfte Saisonniederlage einstecken mussten. Der Siegtorschütze: Florian Pfeil in der 11. Minute.

SG Schwalmtal – SG Treis/Allendorf II 6:0

In den vergangenen Spielen hat es einfach nicht sein wollen. Fast schon konnte man von einer schwarzen Serie sprechen, die die SG Schwalmtal da in den letzten drei Spielen hatte, denn die gingen allesamt verloren. Erst am vergangenen Wochenende musste sich die SG vor heimischen Publikum dem SV Harbach geschlagen geben. Für die Gäste, der Reserve aus Treis/Allendorf verlief der vergangene Sonntag besser: 1:2 gewann die Mannschaft gegen Groß-Felda und konnte damit drei wichtige Punkte sammeln.

Zwar tat sich die SG in den letzten Spielen schwer, doch kann das Team dennoch mit einer starken Offensiven glänzen, die mit insgesamt 57 Toren in 27 Spielen einen soliden 4. Platz erkämpfen konnte – und genau das sollte man an diesem Sonntag wieder zu sehen bekommen. Vor heimischen Publikum siegte die Mannschaft mit einem 6:0 Kantersieg und schaffte es damit endlich wieder die schwarze Serie zu durchbrechen und etwas Zählbares zu erspielen. Los ging es bereits in der 13. Minute mit dem 1:0 durch Timo Walper, das in der 30. Minute mit dem 2:0 durch Dennis Schmidt erhöht wurde. Noch vor dem Pausenpfiff traf Jannik Hildebrand zum 3:0, womit es letztendlich in die Pause ging.

Nach dem Wiederanpfiff sollten weitere drei Tore der Hausherren folgen. Das 4:0 ging auf das Konto von Alexander Stach, der in der 59. Minute und am Ende die Schlussentscheidung zum 6:0 in der 81. Minute traf. Vorher wurde allerdings auch Tobias Rakow gefährlich und verwandelte zum 5:0 in der 79. Minute.

20190512_KLA_Schwalmtal-Treis-5
20190512_KLA_Schwalmtal-Treis-2
20190512_KLA_Schwalmtal-Treis-1
20190512_KLA_Schwalmtal-Treis-3
20190512_KLA_Schwalmtal-Treis-4

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – TV/VfR Groß-Felda 1:2

Acht Siege, fünf Unentschieden, 14 Niederlagen und ein starker 1:4 Sieg gegen den SV Nieder-Ofleiden am Wochenende zuvor – mit dieser Bilanz startete die FSG Ober-Ohmesn/Ruppertenrod/Ulrichstein auf den Platz an diesem Sonntag. Dort warteten die Gäste des TV/VfR Groß-Felda, die auf dem 15. Platz in der Tabelle standen und lediglich 26 Punkte sammeln konnten. Lediglich zwei von 15 möglichen Punkten konnte das Team in den vergangenen fünf Spielen einbringen, ist aber dennoch für seine kämpferische Leistung auf dem Platz bekannt, mit der das Team auch immer wieder für Überraschungen in der Liga sorgte.

Eine solche Überraschung sollte es auch an diesem Wochenende geben, denn mit 1:2 siegte der TV/VfR Groß-Felda im Derby gegen die FSG und zeigte wieder einmal, dass er in der Liga immer wieder für eine Überraschung gut ist. Zwar konnten die Hausherren in der 33. Minute mit dem Treffer von Axel Becker zum 1:0 in Führung gehen, doch besonders die zweite Spielhälfte sollte den Gästen gehören. Da war es Patrick Miskow der das Spiel für die Mannschaft aus Groß-Felda drehte, zwei Tore traf und zum Sieg des TVs entschied. In der 55. Minute traf Miskow erst zum 1:1 Ausgleich und erhöhte dann nur drei Minuten später mit einem Doppelschlag zum 1:2 Endstand.

FSG Queckborn/Lauter – FSG Kirtorf 1:1

Auf die FSG Queckborn/Lauter wartete unterdessen eine schwierige Aufgabe an diesem Spieltag. Die Mannschaft empfing nämlich mit der FSG Kirtorf nicht nur einen starken Gegener, sondern einen heißen Kandidaten für den Aufstieg in die Kreisoberliga. Während die Hausherren im vergangenen Spiel eine 3:1 Niederlage gegen die FSG aus Lumda/Geilshausen einstecken musste, konnten die Gäste aus Kirtorf mit Aufwind in die Partie gehen – die letzten drei Spiele gingen nämlich auf deren Konto.

Und der Aufwind war auf dem Platz deutlich spürbar. Nur schwer konnte die Heimelf die starke Offensive der Gäste im Zaun halten und gleichzeitig mangelte es an Durchschlagskraft vor das Tor. Doch auch bei den Gästen wollte es nicht so wirklich klappen: mit geteilten Punkten und einem leistungsgerechtem 1:1 endete die Partie, in der die Mitfavoriten aus Kirtorf zwei wichtige Punkte liegen ließ.

SG Romrod/Zell – FSG Lumda/Geilshausen 2:8

Eine kniffelige Aufgabe hatte auch die SG Romrod/Zell vor sich, die mit der FSG Lumda/Geilshausen eine solide und sich sich starke Mannschaft auf dem eigenen Platz empfing. Während nämlich bei der Heimelf Flaute im Angriff herrscht und bislang lediglich 18 Tore geschossen werden konnten, sah die Bilanz der Gäste um einiges besser aus: 13 Siege, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen. Die Schlossstädter hingegen konnten bisher lediglich einen Sieg, fünf Punktteilungen und 20 Misserfolge erspielen.

Eine machbare Aufgabe also für die Gäste, die sich letztendlich auch auf dem Platz gegen das Tabellenschlusslicht zeigte. 2:8 siegte die FSG Lumda/Geilshausen mit einem eindeutigen Ergebnis und einer klaren Formstärke gegen die Heimelf und erspielte sich damit drei wichtige Tore.

FC Weickartshain – SpVgg. Mücke 2:1

Vier Spiele nacheinander ohne Sieg stehen in der Bilanz der letzten fünf Spiele beim FC Weickartshain. Eine magere Ausbeute, auf die auch die Formkurve der Gegner diesen Spieltages nicht hoffnungsvoll stimmte. Zu Gast in Weickartshain: die SpVgg. aus Mücke, die zwar am vergangenen Spieltag nicht über ein 1:1 Remis gegen Lumda/Geilshausen hinaus kam, doch kurz vor Saisonende immerhin den 8. Rang innehält. Ein formstarker Gegner für den FC, der auf dem Papier nicht als Favorit auf den Platz ging.

Auf dem Platz allerdings sollte sich ein anderes Bild zeigen, denn dort sollte der FC Weckartshain an diesem Spieltag endlich wieder etwas Zählbares erspielen. 2:1 endete die Partie mit einem Sieg für die Hausherren.

TSV Burg-/Nieder-Gemünden – SG Groß-Eichen/Atzenhain 1:2

Rang 7 gegen Rang 9: wenn auch noch ein Platz zwischen den beiden Mannschaften lag, so war es allerdings dennoch die wohl spannendste Partie an diesem Spieltag. Der TSV Burg-/Nieder-Gemünden, die Mannschaft, die am vergangenen Wochenende gegen den Ligaprimus aus Ohmes/Ruhlkirchen siegte und mit drei Siegen in Folge mit Rückenwind in das Spiel gehen konnte, traf an diesem Sonntag auf die SG Groß-Eichen/Atzenhain, eine Mannschaft, die ebenfalls auf zwei Siege in den letzten beiden Partien zurückblicken konnte.

Zwar versprachen die Vorboten ein Spiel auf Augenhöhe, doch auf dem Platz zeigte sich letztendlich am Ende ein Sieger: die SG Groß-Eichen/Atzenhain, die mit 1:2 knapp gegen die Gemündener siegten. In den ersten zehn Minuten verlief das Spiel ruhig und ohne nennenswerte Aktionen. Die erste Torchance sahen die Zuschauer in der 17. Minute durch die SG. Doch Philipp Heinz vom TSV lenkte den Distanzschuss zur Ecke. Im Gegenzug hatte Luca Wagner das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte ebenfalls am Torhüter.

Im nächsten Angriff vom TSV fiel dann das 1:0, als René Decher sich in der 20. Minute durchtankte und den Ball aus kurzer Entfernung im kurzen Eck versenkte. Die erste Torchance nach dem Rückstand konnte Philipp Heinz wiederum mit einer Parade zur Ecke retten. In der 32. Minute vergab David Scherer mit einer Direktabnahme eine Tormöglichkeit. In der 39. Minute hatte David Scherer eine ähnlich Möglichkeit, die der SG Torhüter zum Eckball retten konnte. Mit einem 1:0 für den TSV ging es schlussendlich in die Halbzeit, zu der alle Mütter am Sportplatz zum Sektempfang eingeladen wurden.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit in der 47. Minute erzielten die Gäste den Ausgleich durch Marvin Erb. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein offenes Spiel in Nieder-Gemünden. In der 60. Minute hatte dann Andrej Bruch den Führungstreffer auf dem Fuß, jedoch rettete ein Verteidiger in aller letzter Not. In der 65. Minute erzielte dann wiederum Marvin Erb ein Treffer für die Gäste zum 1:2 Führungstreffer. In der Schlussphase versuchte der TSV nochmal alles und kam in der 92. Minute zu einer guten Chance, die Andrej Bruch allerdings zu unkonzentriert abschloss. Eine weitere Chance durch David Scherer konnte ebenfalls nicht verwertet werden. Gleichzeitig war das auch die letzte Aktion der Partie.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld