Fußball2

Kreisoberliga: SGAES trennt sich wieder mit geteilten Punkten von Großen-LindenLast-Minute-Tor und gute Leistung rettet Homberger nicht

VOGELSBERG (ls). Während der SV Hattendorf an diesem Wochenende das Geschehen in der Kreisoberliga von außen betrachten konnte, ging es für die SGAES und die FSG aus Homberg wieder auf den Platz. Doch lediglich einen Punkt konnten die heimischen Mannschaften sammeln – und die gingen auf das Konto der SGEAS, die wie bereits im Hinspiel 0:0 gegen Großen-Linden spielte. Die Homberger mussten sich trotz einer guten Leistung und einem Last-Minute-Tor dem Ligaprimus geschlagen geben.

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod – TSV Großen-Linden 0:0

Zwei Spiele hatten die Schlossberger bis zu diesem Sonntag in der Rückrunde schon gespielt und zwei Mal konnte die Mannschaft rund um Trainer Roland Mohr mehr als überzeugen. Zum Auftakt gab es ein deutlichen 0:5 gegen die FSG aus Grünberg und auch der 1:4 Sieg gegen die FSG aus Homberg konnte sich deutlich sehen lassen.

An diesem Sonntag empfing das Team zum ersten Heimspiel der Rückrunde den TSV Großen-Linden auf den eigenen Platz auf dem Schlossberg und konnten auch hier wieder ihre gute Form unter Beweis stellen. Allerdings machte es ihnen der Gegner wieder einmal ziemlich schwer. Und so kam es weder auf der einen Seite, noch auf der anderen Seite zu wirklich gefährlichen Torchancen. Wie schon im Hinspiel endete auch das Rückspiel mit einem 0:0 und blieb entsprechend torlos.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 2:1

Es war schon eine große Aufgabe, die an diesem Spieltag vor den Ohmstädtern lag, denn dieses Mal ging es gegen die Tabellenspitzenreiter aus Kesselbach auf den Platz. Mit 47 Punkten lag die SG deutlich vor den Gästen aus Homberg und bereits im Hinspiel im September konnten sie mit 0:5 ein deutliches Zeichen setzen. Für die Homberger standen vor der Partie also alle Zeichen auf Wiedergutmachung, doch die starken Gegner machte es der FSG allemal schwer.

Bereits in der 9. Minute konnten die nämlich mit Dennis Feldbusch mit 1:0 in Führung gehen und lenkten das Spiel schon da in eine eindeutige Richtung. Lange auf sich warten ließ auch das zweite Tor der SG nicht. Das traf Caglayan Sen in der 26. Minute. Doch auch das Spiel der Homberger konnte sich sehen lassen, schafften sie es doch immer wieder einmal in den Strafraum der Heimelf vorzudrängen, allerdings ohne weitere große Chance. So gingen die Homberger mit 0:2 Rückstand in die Halbzeitpause.


Lange sollte es in der zweite Halbzeit dauern, bis es endlich wieder zum Torjubel kam – dieses Mal allerdings endlich und verdient auf der Seite der Homberger, die kurz vor dem Abpfiff der Partie mit André Karl zum 2:1 in der 89. Minute anschlossen. Zum Sieg reichte es für die Homberger in diesem Spiel gegen den Ligaprimus zwar nicht, aber dennoch zu einer guten Leistung und einem verdienten Tor kurz vor dem Ende. Die drei Punkte blieben allerdings trotzdem bei der SG.


Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd

2 Gedanken zu “Last-Minute-Tor und gute Leistung rettet Homberger nicht

  1. Bei Altenburg verlässt Trainer-Urgestein Roland Mohr den Verein und OL erwähnt es mit keiner einzigen Silbe …
    Dachte das Portal hier nennt sich „Oberhessen-LIVE“!?!

    FuPa hatte das bereits schon am 24.03. gemeldet.

    Wechseln dadurch auch die Trainer-Söhne den Verein?

    6

    0

Comments are closed.