Foto: archiv/ts

Fußball2

Kreisoberliga: Hattendorf siegt gegen Treis - Homberg holt Punkte gegen Großen-LindenSechs Punkte für heimische Kreisoberligisten

VOGELSBERG (ls). Während die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod an diesem Spieltag in der Kreisoberliga pausieren konnten, ging es für die Teams aus Hattendorf und Homberg wieder auf den Platz. Dabei legten die Hattendörfer einen Blitzstart hin und schafften es die frühe Führung bis zum Ende zu halten. Bei den Hombergern dauerte es nicht viel länger, einen Sieg gab es am Ende trotzdem.


SG Treis/Allendorf – SV Hattendorf 0:1

Das hätte fast besser nicht laufen können: Nach dem 1:3 Sieg am vergangenen Wochenende und einem guten Start in die Restrunde, ging es ebenso stark auch an diesem Wochenende im Spiel gegen die SG Treis/Allendorf weiter. Schon kurz nach dem Anpfiff in der 2. Minute konnte Hattendorf durch Stefan Weisbach die frühe Führung für sich gewinnen. weitere Tore sollte es allerdings in dieser Partie nicht geben und die Hattendörfer schafften es, die frühe Führung auch bis zum Ende der Partie zu verteidigen und damit drei weitere wichtige Punkte einzusacken.

TSV Großen-Linden – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 1:2

Einen glücklichen Start erwischten die Homberger am letzten Wochenende nicht, als sie gegen die SG aus Reiskirchen im 1:1 Remis lediglich einen Punkt holen konnte, doch gänzlich unglücklich war er auch nicht. Gegen den TSV Großen-Linden sollte das anders laufen: Mit 1:2 entschied die Mannschaft die Partie für sich, während man sich im September noch mit einem 2:2 Unentschieden trennte. Auch die Ohmstädter konnten damit also drei wichtige Punkte erspielen und in der Tabelle weiter klettern. Großen-Linden konnte bereits in der 6. Minute durch Nicolas Smajek in Führung gehen, doch in einer direkten Kontersituation nur kurze Zeit später glich Abdurrahman Bal zum 1:1 aus und wieder nur drei Minuten später konnte Tugay Akarcay mit dem 1:2 schon den Sack zum Sieg schließen.

Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd

2 Gedanken zu “Sechs Punkte für heimische Kreisoberligisten

  1. Man sollte seine Argumente gegen die Massentierhaltung und den Fleischkonsum sachlich diskutieren, statt Leute zu beleidigen. Auf die Dauer ist dieser übermäßige Fleischkonsum ein echtes Problem und ich als Veganer bin schon froh, wenn man einsieht, dass wenn man schon Fleisch essen muss, sich wirklich nur regionale Fleischwaren kauft. Als Fleischkonsument, kann man auch einmal eine vegane Bolognese kosten, die man selbst aus natürlichen pflanzlichen Zutaten hergestellt hat und dabei kann man sich auch einmal austauschen, das mache ich auch regelmäßig, wenn du lieber Arndt-Planz, Veganer aber schon als Schwätzer bezeichnest, hat wohl sicher niemand Lust dazu, ich jedenfalls nicht. Hört doch auf mit diesen gegenseitigen Beleidungen, das gilt besonders für dich Julius, ich kann deine Kritik nachvollziehen, aber wie wäre es, wenn du es mal mit konstruktiver Kritik versuchst, das ist aber auch an Andere hier gerichtet, die schlechte Gedichte über Veganer schreiben.

    3

    1
  2. Hattendorf hat 0:1 in Treis gewonnen, nicht umgekehrt.
    Aktuell (17.45 Uhr) steht da: Treis/Allendorf-Hattendorf 1:0

    Wer waren die Torschützen für Homberg?

    0

    0

Comments are closed.