Die Reserve aus Hattendorf traf auf die Reserve aus Homberg Ober-Ofleiden. Foto: akr

Hallenmasters2

Vorrunde der 2. Mannschaften bei den Sparkassen HallenmastersHattendorf und Schwalmtal gehen als Gruppensieger hervor

ALSFELD (ls). Die Start für die zweiten Mannschaften in die Sparkassen Hallenmasters ist geglückt und die acht besten Mannschaften stehen fest. In insgesamt 30 Spielen haben sich die Favoriten gezeigt. Eine Mannschaft allerdings, trat kurzfristig gar nicht auf den Platz in der Alsfelder Großsporthalle.


Das war er dann: Der erste Tag für die zweiten Mannschaften bei den Sparkassen Hallenmasters. Pünktlich um 13 Uhr ging es für den SV Hattendorf II und die FSG Kirtorf II auf den Platz in der Halle und beide Mannschaften legten mit einem 2:2 Unentschieden los. Danach folgte der erste Sieg des Tages und der ging auf das Konto der FSG Groß-Eichen/Atzenhain, doch schon das dritte Spiel wurde abgesagt.

Kurzfristig nämlich nach die zweite Mannschaft der FSG Alsfeld/Eifa nun doch nicht am Turnier teil, sodass alle geplanten Spiele mit einer Niederlage gewertet wurden. Fazit: Die FSG Alsfeld/Eifa ist mit 0 Punkten und keinem gespielten Spiel, Gruppenletzter der Gruppe A und muss sich glanzlos aus dem Turnier verabschieden. Auch nicht mit in der Zwischenrund ist die FSG Kirtorf II, die sich mit dem 5. Platz zufrieden geben muss. Freudig endete die Vorrunde hingegen für die zweite Garde aus Hattendorf, die sich mit 11 Punkten den ersten Platz holte. Ebenfalls mit dabei sind am 4. Januar die Mannschaften aus Homberg, Groß-Eichen/Atzenhain und Mücke.

Die FSG Kirtorf II in der Partie gegen die FSG Groß-Eichen/Atzenhain II. Fotos: akr

Die restlichen sechs Mannschaften der Gruppe B stiegen ab 16 in das Geschehen ein – mit einem knappen 1:0 Sieg der Leuseler gegen Gemünden. Die Höchsten Siege der Gruppe: 5:1 für Ohmes/Ruhlkirchen gegen Nieder-Ofleiden, Schwalmtal mit einem 0:4 Sieg gegen Gemünden und letztendlich noch die zweite Garde der Altenburger mit vier Toren gegen die Gemündener. Somit stiegen der TSV letztendlich als Gruppenletzter aus dem Turnier aus, ebenfalls wie Nieder-Ofleiden, die mit lediglich einem Punkt auf dem 5. Platz landete. Schwalmtal II und die SGAES II hingegen konnten glänzen und gingen mit 15 und mit 10 Punkten als die beiden Gruppenbesten aus der Vorrunde. Gefolgt von Leusel II und Ohmes/Ruhlkirchen II.

Im kommenden Jahr, am 4. Januar stehen sich die Mannschaften dann das nächste Mal gegenüber – und dann wird sich auch entscheiden, wer den Pokal mit nach Hause nehmen darf.

Einige Eindrücke der Gruppe A:

OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (24 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (23 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (22 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (21 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (19 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (20 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (13 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (14 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (15 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (16 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (17 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (18 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (12 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (11 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (10 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (9 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (8 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (7 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (1 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (2 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (3 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (4 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (5 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (6 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (25 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (26 von 27)
OL-Hallenmasters2018 2.Mannschaft Gruppe A (27 von 27)

Die Ergebnisse der Gruppe A:

 

Die Ergebnisse der Gruppe B:

2 Gedanken zu “Hattendorf und Schwalmtal gehen als Gruppensieger hervor

  1. Bericht über die Alten Herren fehlt.
    Warum hat Hattendorf nichts aus dem Fehler vom letzten Jahr (damals bei der Zwoten) gelernt und tritt bei der HKM (dieses Mal bei AH) wiederholt mit nicht spielberechtigten Akteuren an?!

    https://www.fupa.net/berichte/fsg-hombergober-ofleiden-ein-fader-beigeschmack-bleibt-2277123.html

    Dann lasst es doch gleich wie Schwalmtal und Leusel.
    Sowas ist jedoch Veräpplung am Zuschauer.
    Und da wundert Ihr Euch, dass die Zuschauer wegbleiben?

    Auch muss man kritisch hinterfragen, warum die Organisatoren bei Akteuren die wo jeder weiß dass die offensichtlich nicht spielberechtigt sind, nicht direkt nach Erhalt des Spielermeldebogens aktiv auf den Fehler hinweisen und die Partien mit diesen Akteuren überhaupt spielen lassen.
    Wer jetzt mit „ich solle froh sein, das überhaupt noch in der Halle gespielt wird“ kommt, der sollte dann aber auch mal über eine Modifizierung des Moduses nachdenken.

    8

    0
  2. Wahnsinn! Ein schöner Tag in der Halle. Clemens Rupp von der SG Schwalmtal war für mich der Spieler des Tages.

    6

    8

Comments are closed.