Symbolfoto: archiv/ls

Sport4

Kreisoberliga: Homberg mit Sieg gegen Lich - Hattendorf verliert knapp gegen den TabellenerstenSchlossberger unterliegen der SG aus Reiskirchen

VOGELSBERG (ls). Das kam wohl anders als gedacht: Gegen die SG aus Reiskirchen unterlagen die Tabellenzweiten vom Schlossberg um Trainer Roland Mohr mit einem deutlichen Ergebnis. Hattendorf machte es den Tabellenführern aus Kesselbach schwer und führten sogar zwischenzeitlich und Homberg gewann gegen die schwachen Gegner aus Lich.


SV Hattendorf – SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen 2:3

Das Wechselbad der Gefühle der Hattendörfer geht weiter: 2:3 endete die Partie gegen die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen an diesem Tag. Bereits das Hinspiel konnten die mittlerweile Tabellenersten der SG mit 1:0 für sich entscheiden – und so gingen auch diese Punkte auf das Konto der Mannschaft. Die Hausherren aus Hattendorf machten es den Gästen dabei allerdings absolut nicht leicht.

Zwar konnten die Gäste und Tabellenersten aus Kesselbach mit Kian Feriduni in der 12. Minute die frühe Führung auf dem Platz zum 0:1 übernehmen, doch die Hausherren ließen sich nicht abschütteln und glichen noch in der ersten Halbzeit mit einem Schuss aus 30. Metern mit Dominik Donath zum 1:1 in der 25. Minute aus. Kurzzeitig übernahmen die Hausherren die Führung auf dem eigenen Platz und bauten deutlichen Druck auf die Gäste auf und konnten durch einen Kopfball von Edgar Klaus sogar die kurzzeitige Führung in der 38. Minute auf 2:1 übernehmen. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Hausherren stark und konnten mit einer starken Defensivarbeit die Führung verteidigen. Allerdings fehlte es an Durchsetzungskraft nach vorne, wodurch der Ausbau nicht drin war. Und so gelang es der SG mit Salvatore Russo in der 79. Minute dann doch den Ausgleich durch einen Freistoß auf 2:2 zu erzielen. Aber nicht nur das: In einer Unachtsamkeit kamen sie sogar vor dem Abpfiff in der 84. Minute zu einer weiteren Chance, die Dennis Feldbusch zum 2:3 Sieg verwirklichte. Damit ging auch das Rückspiel mit einer knappen Niederlage für den SV Hattendorf aus – und das, obwohl die Mannschaft sogar zwischendurch führte und eine wahrlich souveräne Leistung zeigte.

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen – SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 3:0

Das hatte sich die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod wohl anders vorgestellt: Nachdem die Kreisoberliga-Mannschaft vom Schlossberg, die wohlgemerkt im oberen Teil der Tabelle um den Aufstieg spielt, im Hinspiel mit 2:0 auf dem eigenen Rasen gegen die Neuaufsteiger aus Reiskirchen siegte, sollte es im Rückspiel ein ähnliches Ergebnis geben – allerdings für die SG aus Reiskirchen.

3:0 endete das Rückspiel zwischen den beiden Mannschaft und das mit einer überraschenden Niederlage für die starken Schlossberger, die noch vor der Partie aufgrund eines starken zweiten Tabellenplatzes, als Favorit auf dem Platz eingeschätzt wurden. Doch das Blatt wendete sich und die SG aus Reiskirchen dominierte den eigenen Platz und konnte bereits in der 10. Minute durch Niklas Vey mit 1:0 in Führung gehen. Dabei sollte es allerdings für die restlichen Spielminuten der ersten Hälfte bleiben und erst in der zweiten Halbzeit legten die Hausherren nach. Dabei traf Benjamin Klös zum 2:0 in der 48. Minute und mit dem Schlusspfiff fiel letztendlich das 3:0 durch Fahed Al Nasser zum 3:0. Ein geglückter Sieg für die SG aus Reiskirchen und auch die Schlossberger Mohr-Elf muss den Kopf nicht hängen lassen: Weiterhin steht das Team auf Platz 2 in der Kreisoberliga.

VfR Lich – FSG Homberg/Ober-Ofleiden 0:3

Der glückliche Sieger des Spieltages war an diesem Sonntag eindeutig die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, die mit 0:3 im Auswärtsspiel gegen den VfR Lich gewann. Die Homberger allerdings galteb schon vor dem Spiel als Favoriten auf dem Platz und konnten in den letzten vier Spielen zwei Siege und zwei Unentschieden einbringen, während der VfR die letzten vier Spiele alle geschlagen geben musste. Auch das Hinspiel zwischen den beiden Team verlief mit einem 2:1 Sieg der Homberger, die nun auch mit dem 0:3 das Rückspiel für sich entschieden konnte. Die Torschützen: Max Brunet, der in der 6. Minute zum 0:1 traf, Harri Enns, der mit dem 0:2 in der 39. Minute nachlegte und letztendlich Dominik Pfeil mit dem Schlusspunkt zum 0:3 in der 87. Minute. Mit 27 Punkten steht die FSG damit kurz vor der Winterpause auf einem soliden 10. Platz.

Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd

4 Gedanken zu “Schlossberger unterliegen der SG aus Reiskirchen

  1. @Leser…
    Da steht „geglückter“ Sieg….
    Trotzdem war das 3:0 auch verdient !

    1

    3
  2. @Leser, wenn Du mir Deinen Klarnamen nennst, bin ich gerne bereit den Unterschied zwischen einem geglückten und einem glücklichen Sieg zu erklären. Wer die deutsche Sprache richtig lesen und verstehen kann ist deutlich im Vorteil!

    1

    5
  3. Nein, ich habe mich nicht verlesen.
    Da stand erst „glücklicher“ und nicht „geglückter“.

    4

    1
  4. „Ein glücklicher Sieg für die SG aus Reiskirchen“

    Ähm, das Spiel endete 3:0(!)

    Läuft!

    8

    4

Comments are closed.