Foto: Patrick Rösch

Panorama0

Verleihung im feierlichen Rahmen in Frankfurt am MainDieter Schmidt aus Kirtorf mit Ehrenamtspreis ausgezeichnet

VOGELSBERGKREIS/FRANKFURT (ol). Mit der Verleihung der ersten Platzierung des Ehrenamtspreises der hessischen SPD, durch Thorsten Schäfer-Gümbel und Gernot Grumbach, würdigte die SPD am Freitagabend den jahrelangen Einsatz von Dieter Schmidt im Aktionsbündnis für Vielfalt in Kirtorf. Die Auszeichnung fand im Beisein des heimischen SPD Kreisvorsitzenden Swen Bastian und zahlreichen Weggefährten aus Kirtorf in einem feierlichen Rahmen in Frankfurt am Main statt.

In der Pressemitteilung der Vogelsberger SPD heißt es, in Ihren Ansprachen lobten Thorsten Schäfer-Gümbel und Gernot Grumbach die beachtliche ehrenamtliche Arbeit von Dieter Schmidt, der seit 2004 im Aktionsbündnis aktiv ist, nachdem er in der ZDF Sendung Kontraste einen Bericht über das Treiben von Rechtsextremen in Kirtorf gesehen hatte. Schmidt trete nach außen hin nicht in der ersten Reihe auf, er arbeite im Hintergrund. Antrieb für sein Handeln sei sein Sinn für Gerechtigkeit, Nächstenliebe und Solidarität. Dadurch ergebe sich für ihn eine klare Haltung gegen Rechtsextremismus.

„Dieter Schmidt mag keine Arroganz, er mag auch keine politischen Opportunisten. Erst recht teilt er nicht die aktuelle Sehnsucht mancher Zeitgenossen nach einfachen Parolen und schnellen Lösungen“, beschreiben die Weggefährten aus dem Aktionsbündnis für Vielfalt den Ausgezeichneten. Über das Aktionsbündnis hinaus ist Dieter Schmidt ehrenamtlich im Alsfelder Hospizbüro als Mitherausgeber des Hospizbriefs aktiv.


Der Landtags-Direktkandidat und Vorsitzende der Vogelsberger SPD, Swen Bastian gratulierte Schmidt am Freitagabend in Frankfurt am Main persönlich: „Wir brauchen Menschen wie Dieter Schmidt, die aktiv für unsere Demokratie und die Schwachen in der Gesellschaft einstehen.“ Die mit 500 Euro dotierte Preisverleihung ist für Dieter Schmidt etwas besonderes, musste er doch auch in seiner langjährigen Zugehörigkeit zum Aktionsbündnis manche Kritik seiner Mitmenschen ertragen.

Sein langer Atem hat sich aber letztendlich ausgezahlt: Rechtsextremisten haben es in Kirtorf heute wesentlich schwerer als von 15 Jahren. Das sei auch der Ausdauer und der Hartnäckigkeit von Dieter Schmidt zu verdanken, der mit seinen Worten bei der Entgegennahme des Preises die Anwesenden zum Nachdenken anregte: „Ich habe nichts besonders getan, sondern das Notwendige“, sagte Dieter Schmidt, und erhielt für seine mit Bedacht gewählten Worte langanhaltenden Applaus der zahlreichen Gäste aus ganz Hessen.