Fußball0

Kreisliga A: Schwalmtal und Kirtorf werden Favoritenrolle gerecht - Weickartshain erkämpft sich drei wichtige PunkteOhmes/Ruhlkirchen triumphiert mit fünf Toren

VOGELSBERG (ls). Die Aufstiegsfavoriten in der Kreisliga A wurde auch an diesem Wochenende mal wieder ihrer Favoritenrolle gerecht: Kirtorf siegte, Schwalmtal holte sich drei wichtige Punkte gegen Harbach und Ohmes/Ruhlkirchen triumphierte mit fünf Toren. Aber auch Weickartshain konnte endlich mal wieder jubeln und auch Romrod/Zell sicherte sich einen wichtigen Punkt.

FSG Queckborn/Lauter – FSG Lumda/Geilshausen 1:1

Bereits am Samstag startete das Fußballwochenende in der Kreisliga A – und zwar mit dem Duell zwischen der FSG Queckborn/Lauter und der FSG Lumda/Geilshausen. Nach 90 Minuten trennten sich die beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten 1:1 Remis. Zunächst gingen die Gäste aus Lumda noch in der ersten Hälfte durch das Tor von Jonas Weck in der 43. Minute mit 0:1 in Führung, doch das wusste die Heimelf nach der Halbzeitpause auszugleichen. Philipp Enns traf in der 51. Minute zum 1:1 Ausgleich. In den restlichen Spielminuten schafften es beide Mannschaften nicht die Führung für sich zu gewinnen und so trennten sich die beiden Teams mit einem leistungsgerechten 1:1 Remis und geteilten Punkten.

SG Romrod/Zell – SpVgg. Mücke 2:2

Mit geteilten Punkten ging es auch am zweiten Samstagsspiel weiter: Hier trafen die SG Romrod/Zell und die SpVgg. Mücke aufeinander und dabei konnte sich das Heimteam im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Punkt ergattern. Gegen die Mücker um Spielertrainer Marcel Seipp holten sich die Schlossstädter ein 2:2 Unentschieden.

Die Romröder gingen zwar mit einer Notbesetzung ins Spiel – in der zweiten Hälfte standen insgesamt sieben Spieler der zweiten Garde auf dem Platz – zeigten sich aber bissig und konnten auch auch gleich zu Beginn ein paar Zweikämpfe gewinnen. Nachdem Jan Weitzel in der 10. Minute den Ball aus etwa einen Meter Entfernung über das Tor beförderte, vollstreckte Adrian Weppler nur zwei Minuten später nach guter Vorarbeit von David Cloos zur 1:0 Führung der Hausherren. Ab der 25. Minute etwa übernahmen dann allerdings die Gäste das Kommando auf dem Platz und setzten die Heimelf unter Druck, doch die Romröder Defensive ließ nur wenig Chancen der Gäste zu. Ganz im Gegenteil sogar: Mit dem Pausenpfiff vollendete Sven Rüger einen Konter in der 45. Minute zum 2:0. Mit der Führung in der Tasche ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte schwanden bei der Heimelf jedoch immer mehr die Kräfte, kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen und die Mücker wurden deutlich stärker. Die Gäste erspielten sich zahlreiche Torchancen und bereits in der 51. Minute konnte Jonas Becker zum2:1 anschließen und Lukas Vey verwandelte in der 65. Minute einen Foulelfmeter zum 2:2 Ausgleichstreffer. Zum Sieg sollte es aber für die Gäste nicht reichen, denn „Aushilfskeeper“ Fabian Musch hielt Romrod mit starken Paraden im Spiel und so ergatterten sich die kämpfenden Gastgeber nach 90 Spielminuten mit einem 2:2 Unentschieden einen mehr als verdienten Punkt um den Abstiegskampf.


SG Treis/Allendorf II – TV/VfR Groß-Felda 0:0

Besonders überzeugen konnte der TV/VfR Groß-Feld in den letzten beiden Spielen: Nach einem schwachen Start in die Saison konnte die Mannschaft in den letzten beiden Spielen mit zwei klaren Siegen überzeugen. Als Gegner an diesem Spieltag stand ihnen die Reserve aus Treis/Allendorf auf dem Platz zum Kellerduell gegenüber – und wieder zeigten die Gäste aus Groß-Felda eine gute Leistung, die allerdings nicht mit einem weiteren Sieg gekrönt wurde. Mit einem torlosen 0:0 Unentschieden und geteilten Punkten endete das Spiel nach 90 Minuten. Beide Mannschaften konnten sich also einen wichtigen Punkt um den Abstieg erkämpfen.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – FSG Kirtorf 3:4

Eine Niederlage, ein Sieg und ein Unentschieden lautet die Bilanz der letzten drei Spiele der Tabellenführer aus Kirtorf. Erst am Freitagabend trennte sich die Schulz-Elf mit einem torlosen Remis aus dem Duell gegen Ohmes/Ruhlkirchen und schon an diesem Freitagabend musste die Mannschaft erneut auf den Platz – dieses Mal im Auswärtsspiel gegen die Grünberger Reserve. Auf dem Papier eine machbare Aufgabe für die Tabellenführer aus Kirtorf – und das zeigte sich letztendlich auch auf dem Platz, wenn auch etwas knapp. Mit einem 3:4 Sieg konnte die FSG Kirtorf ihren ersten Platz verteidigen und sich drei weitere Punkte schnappen.

Zwar gingen die Hausherren durch Mojtaba Akbari in der 13. Minute mit 1:0 in Führung, doch die Kirtorfer hatten noch in der ersten Spielhälfte drei Antworten darauf parat. Zunächst traf Erik Schmidt in der 22. Minute zum Ausgleich, dann holte Behailu Demeke Teshome die 1:2 Führung in der 35. Minute und kurz vor dem Pausenpfiff baute wieder Schmidt die Führung zum 1:3 aus. Ganz so eindeutig verlief die zweite Hälfte dann allerdings nicht. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte David Semmler für die Grünberger mit seinem 2:3 Treffer in der 48. Minute die Aufholjagd der Hausherren eröffnen, die die FSG mehr und mehr unter Druck setzte. Doch Dennis Markeli baute die Führung in der 63. Minute nochmal zum 2:4 aus. Viel konnten die Hausherren dann nicht mehr machen – aufgeben lautete die Devise allerdings auch nicht. Weiter versuchten sie die Gäste in die eigene Hälfte zu drücken und schließlich gelang ihnen in der 83. Minute durch Lukas Scheld auf 3:4 zu verkürzen. Mehr war für die Gastgeber gegen die Tabellenersten an diesem Spieltag allerdings nicht drin. Während Kirtorf erneut drei Punkte sammelte und jubeln konnte, mussten sich die Hausherren mit einer starken Leistung und dennoch mit einer Niederlage geschlagen geben.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – SV Nieder-Ofleiden 1:1

Wechselhaft hingegen verläuft die Saison aktuell für die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein. Zwei Niederlagen in Folge in den letzten beiden Spielen stehen auf dem Konto der Mannschaft, doch davor erspielte sich das Team zwei Siege. An diesem Sonntag stand die Partie gegen den SV Nieder-Ofleiden auf dem Programm. Auch für den SV verliefen die letzten Spiele wechselhaft, wobei die Siege überwiegen.

In der Partie des heutigen Spieltages zeigten sich die beiden Mannschaften mit einer ausgeglichenen Leistung und konnten sich nach 90 Spielminuten die Punkte nach einem 1:1 teilen. Die Tore sollten dabei jeweils in der ersten Halbzeit geschossen werden. Bereits in der 15. Minute konnte Marcel Haustein für die Hausherren mit 1:0 in Führung gehen, doch Florian Pfeil wusste die Führung in der 34. Minute durch sein Tor zum 1:1 auszugleichen. Dabei sollte es für diese Partie blieben. weder die Gäste noch die Hausherren konnten sich in der zweiten Halbzeit die Führung erspielen und so blieb es letztendlich bei geteilten Punkten.


SV Harbach – SG Schwalmtal 2:3

Es war eins der beiden Topspiele an diesem Wochenende in der Liga: Der SV Harbach empfing die SG Schwalmtal. Beide Mannschaften konnten in den letzten Wochen mit einer souveränen Leistung überzeugen, doch an diesem Spieltag sollte nur eine Mannschaft glänzen – und das waren die Gäste aus Schwalmtal . Während für die SG Schwalmtal wechselhaft in die Saison startete, legten die Hausherren und Mitfavoriten aus Harbach einen gänzlichen Fehlstart hin. Drei Niederlagen und ein Unentschieden standen auf dem Konto der Harbacher nach nur vier Spielen, doch in den letzten fünf Spielen konnte das Team mit Siegen überzeugen und arbeitete sich damit hoch auf den 4. Tabellenplatz und ist endlich im Kampf um die Tabellenspitze angekommen. Von dort kamen auch die Gegner aus Schwalmtal, die sich in den letzten Wochen einen starken 2. Tabellenplatz erspielen konnten. Es versprach also einen spannende Partie zu werden – und die bekamen die Zuschauer an diesem Spieltag auch zu sehen.

Bissig gingen beide Mannschaften in die Partie und bauten Druck auf die gegnerischen Defensiven auf. Während sich die Hausherren Chancen erarbeiteten, konnten die Gäste durch einen Angriff von Julius Leon Korzenek in der 34. Minute zum ersten Mal jubeln: Der traf damit zur 0:1 Führung im Topspiel. Doch weiterhin sollte es spannende bleiben, denn die Hausherren starteten nur vier Minuten später zum Gegenangriff – und auch der sollte glücken: Sascha Schäfer verwandelte eine Kontersituation zum 1:1 Ausgleich in der 38. Minute. Mit leistungsgerechten Toren auf beiden Seiten sollte es auch wenig später in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Halbzeit startete dann allerdings mit einem leichten Chancenplus der Gäste, die ihre Versuche nutzen konnten und durch Rami Al Mudafer in der 58. Minute erneut in Führung gehen konnten. Weiter blieb es kämpferisch – sowohl auf der Seite der Hausherren, als auch auf der Seite der Gäste, die sich weitere Chancen erarbeiten konnten – und wurden dafür auch belohnt. Sören Eidt traf in der 70. Minute zum 1:3. Doch die Harbacher nutzen eine Unachtsamkeit der Gäste und konterten nur fünf wieder durch Schäfer zum 2:3. Das sollte es letztendlich gewesen sein. In dem spannenden und kämpferisch starken Topspiel zwischen den beiden Favoriten konnte sich die SG Schwalmtal letztendlich durchsetzen und ihren Aufwärtstrend in dieser Saison bestätigen.

FC Weickartshain – SG Groß-Eichen/Atzenhain 4:2

Ganz so rund rollt der Ball für die Aufsteiger aus Weickartshain noch nicht, aber auch für die Gäste der heutigen Partie aus Groß-Eichen/Atzenhain verlief die Saison wahrscheinlich noch nicht so wie gewünscht. Beide Mannschaften standen vor dem Anpfiff in der Tabelle direkt nebeneinander und beide Mannschaften konnten auch in den letzten Spielen nicht unbedingt ihr volles Potential ausschöpfen und mussten sich jeweils mit Niederlagen zufrieden geben. Um so spannender das heutige Duell, in dem Weickartshain die Gäste aus Groß-Eichen auf dem eigenen Platz empfing und mit starken Paraden in die Partie startete.

Denn bereits nach nur 9 Spielminuten konnten die Hausherren auf dem eigenen Platz jubeln, denn Turki Alhazzaa verwandelte eine gefährliche Chance zum 1:0 für den FC. Zwar ließen die Gäste dadurch den Kopf ein wenig hängen, doch finden sich schnell und starteten in den Gegenangriff. Davon ließ sich die kompakt stehende Weickartshainer Defensive allerdings nicht abschrecken und auch den Offensive baute weiter Druck auf die Gäste aus. So konnten die Hausherren mit einer Parade von Torjäger Gani Muzlijaj in der 23. Minute die Führung zum 2:0 ausbauen. Die restlichen Minuten der ersten Hälfte konnten die Hausherren zwar weiter Druck aufbauen, doch das nächste Tor gab es erst in der zweiten Hälfte zu sehen, als erneut Muzlijaj zum 3:0 in der 53. Spielminute traf. Gegen Ende des Spiels sollte es dann nochmal richtig spannend werden, als Weickartshain zum 4:0 ausbaute, doch die Gäste aus Groß-Eichen im Gegenzug mit zwei Toren auf 4:2 kurz vor dem Ende verkürzten. Letztendlich blieb es aufgrund einer starken ersten Hälfte bei einem verdienten Sieg für die Hausherren, die sich über die drei wichtigen Punkte nach vier Niederlagen in Folge sicherlich freuen konnten.


TSV Burg-/Nieder-Gemünden – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 0:5

Das zweite Topspiel des Sonntags sollte auch das spannendeste Spiel werden: Hierbei trafen die starken Gemündener auf das starke Team aus Ohmes/Ruhlkirchen zum Topspiel des Wochenendes. Für die FSG aus Ohmes/Ruhlkirchen war das beeits das zweite Spiel an diesem Wochenende, denn bereits am Freitagabend erspielte sich die Mannschaft in einem heiß umkämpften Duell gegen die Tabellenführer aus Kirtorf ein 0:0 Remis – und das trotz starker Chancen, die allerdings nicht glücken sollten. Auch für die Hausherren aus Gemünden stand an diesem Sonntag das zweite Spiel dieser Woche an: Am Mittwochabend unterlag die Kornmann-Elf den starken Harbachern mit 2:4 auf dem eigenen Rasen.

Wieder zurück auf dem Platz sollte es an diesem Sonntag nicht anders laufen: Gegen die starte FSG Ohmes/Ruhlkirchen mussten die Hausherren eine verdiente 0:5 Niederlage auf dem eigenen Rasen in Kauf nehmen. Die FSG hingegen konnte die starke Leistung, die sie in dieser Saison bislang zeigte, einmal mehr bestätigen und drei weitere Punkte mit nach Hause nehmen. Bereits nach vier Minuten hatte Ohmes die Möglichkeit zur Führung zum 1:0. Jedoch wurde dieses aufgrund einer Abseitsposition aberkannt. Bis zur 35. Minute hielt man die Null, bis eine Hereingabe in den Strafraum von Philip Decher zum 0:1 eingeköpft wurde. In der 45. Minute klärte der Gemündener Torhüter Janis Ernst sensationell auf der Linie, doch der folgende Eckball wurde zum 0:2 eingeköpft. Nach der Halbzeit konnte man kein Aufbäumen erkennen und ging durch einen direkten Freistoß von Patrick Kraus mit 0:3 in Rückstand. Einen Doppelpack von Tobias Stork in der 59. und 90. Minute brachte das 0:5 Endergebnis.


Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld