Fußball0

Kreisliga A: Schwalmtal, Nieder-Ofleiden, Mücke, Ober-Ohmen und Harbach siegten - Ohmes/Ruhlkirchen holt 0:0 RemisFührungswechsel in der A-Liga: Kirtorf grüßt von der Tabellenspitze

VOGELSBERG (ls). Führungswechsel in der Kreisliga A: Während sich die Tabellenführer aus Gemünden an diesem Mittwoch entspannt zurücklehnen konnten, zog die bärenstarke FSG Kirtorf mit einem weiteren Sieg an ihnen vorbei und eroberte die Tabellenspitze. Auf insgesamt sieben Plätzen waren spannende Partien und einige Tore zu sehen.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – SG Groß-Eichen/Atzenhain 4:2

Eine spannende Partie samt Aufholjagd gab es an diesem Mittwochabend zwischen der FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein und der SG Groß-Eichen/Atzenhain. Während die Hausherren am vergangenen Spieltag noch ein 3:3 Remis gegen Ohmes/Ruhlkirchen spielte, gab es für die Gäste am Wochenende einen erfolgreichen Sieg gegen Groß-Felda – doch an diesem Mittwoch saß die Anstrengung des Wochenendes noch zu sehr in den Knochen.

Bereits in der 24. Minute nämlich konnten die Hausherren durch Lars Lange mit 1:0 in Führung gehen, mussten die allerdings in einer direkten Kontersituation wieder abgeben, denn Hannes Brose schaffte es nur vier Minuten später für die SG zum 1:1 auszugleichen. Das ließ an seitens der FSG nicht auf sich sitzen und reagierte schnell: Dennis Semmler erhöhte in der 31. Spielminute auf 2:1 und nur drei Minuten später konnte Jannek Rouven Baumann auf 3:1 ausbauen. Wenn man da schon dachte, die Entscheidung sei bereits gefallen, machte man die Rechnung ohne die Hausherren, denn Mika Becker traf noch vor der Halbzeitpause zum 4:1. Mit insgesamt fünf geschossenen Toren gingen die beiden Mannschaften zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte passierte dann nicht mehr viel: Die FSG konnte die Führung trotz weiterer Chancen nicht ausbauen und die SG schaffte den Anschluss nicht – das übernahm dann der Ober-Ohmener Tim Rolshausen für die SG, der mit seinem Eigentor in der 76. Minute zum 4:2 für die Gäste anschloss. Dabei blieb es allerdings in dieser Partie. Und die drei Punkte? Über die konnten sich die Hausherren freuen.

TV/VfR Groß-Felda – SpVgg. Mücke 2:5


Wenig erfolgreich zeigt sich die Saison bislang für den B-Liga Aufsteiger aus Groß-Felda. In neun Spielen konnte das Team bislang nur vier Punkte sammeln und führt das Feld von hinten an. Mit nur einem Sieg zu Beginn der Saison, einem Unentschieden, sieben Niederlagen und der 3:1 Niederlage gegen Groß-Eichen/Atzenhain am vergangenen Sonntag, fehlen der Mannschaft wichtige Punkte – doch leichter wurde es auch an diesem Mittwochabend nicht. Die Gegner: Die soliden Mücker rund um Spielertrainer Marcel Seipp – und die stellten die Aufsteiger direkt vor die nächste Reifeprüfung.

Gelingen sollte das allerdings nicht, auch wenn die Hausherren die Punkte dringend gebraucht hätten: 2:5 verlor das Team letztendlich auf dem eigenen Rasen. Die Tendenz zeichnete sich allerdings schon früh ab, denn in der 4. Minute traf Mückes Spielertrainer Seipp zum ersten Tor der Partie und legte in der 17. Minute dann mit dem 0:2 nach. Die meisten Tore sollten hingegen in der zweiten Hälfte fallen, als es Henning Kellendonk gelang, den 1:2 Anschluss für den TV zu erzielen. In der Folge allerdings traf Till Bühler für die Mücker zum 1:3 und zwar hatte Manuel Momberger in der 67. Minute die Konter-Antwort zum 2:3 parat, sollte das allerdings nichts nutzen. Mit einem Doppelpack in den letzten Spielzügen entschied Jan-Marc Hofmann die Partie zunächst auf 2:4 und dann auf 2:5 und machte den Sack zu.

Damit konnte die SpVgg. Mücke mit drei weiteren Punkten auf den 4. Tabellenplatz klettern. Groß-Felda hingegen, muss weiter auf die nächsten Punkte hoffen, um dem Abstieg endlich zu entkommen.

SV Nieder-Ofleiden – FSG Lumda/Geilshausen 4:1

Besonders leicht hatte es die FSG Lumda/Geilshausen am vergangenen Spieltag nicht: Zu Gast hatte die Mannschaft die FSG Kirtorf und musste trotz einer starken Leistung eine Niederlage gegen die Schulz-Elf einstecken. Leichter wurde es aber auch an diesem Mittwochabend nicht. Zu Gast beim SV Nieder-Ofleiden unterlag das Team um Trainer Matthias Röhmig mit 4:1.

Der Favorit auf dem Platz sollte sich allerdings in dieser Partie schon früh zeigen: Bereits in der 4. Spielminute gelang es den Hausherren durch Christoph Weber die 1:0 Führung zu erspielen und nur wenig später hatte Weber erneut die Chance auf, schoss allerdings über das Tor. In einer Kontersituation direkt im Anschluss wurde Tim Schönberg den Gästen gefährlich, doch der Abschluss blieb zu ungenau. Die Quittung gab es kurz darauf: In der 14. Minute nämlich traf Robin Heise zum 2:0 Ausbau. Dabei sollte es für die Hausherren allerdings zunächst bleiben. Im restlichen Verlauf der Spielhälfte war die FSG am Zug, die mit starken Chancen der Heimelf gefährlich wurde – allerdings nicht gefährlich genug. Die Torchancen von Schönberg, Erik Bender oder aber Jonas Weck sollten nicht zum Anschluss reichen. Der SV ging damit mit der Führung in die Pause.


Aber auch nach der Pause kein verändertes Bild: Nieder-Ofleiden nutze ihre Chancen und für die Gäste sollte es einfach nicht klappen. So ging die Heimelf erneut durch Heise in der 59. mit 3:0 in Führung. Erst deutlich später kam die FSG mit guten Chancen zurück – und sollte dafür auch belohnt werden. Nach dem gescheiterten Versuch von Dennis Wächter war in der 74. Minute Schönberg erneut gefährlich vor dem gegnerischen Kasten und verwandelte einen Langen Ball von Weck zum 3:1 Anschluss. Weck selbst konnte in der Folge seine Großchance nicht nutzen. Ganz im Gegenteil zu Nieder-Ofleidens Christoph Weber, der nicht nur das erste Tor der Partie schoss, sondern auch das letzte Tor der Partie. In der 87. fiel dadurch die Entscheidung zum 4:1.

FSG Kirtorf – SG Treis/Allendorf II 3:0

Erfolgreich, erfolgreicher, am erfolgreichsten: Der bärenstarke Aufsteiger aus Kirtorf reitet aktuell auf einer echten Erfolgswelle. Sieben Spiele und davon sechs Siege und lediglich die Auftaktniederlage gegen Ohmes/Ruhlkirchen kann die Mannschaft bislang auf ihrem Konto verzeichnen – und das stimmt positiv, denn damit dürfte die Mannschaft als bärenstarker Favorit um den Aufstieg gehandelt werden.

Auch gegen die Reserve der SG Treis/Allendorf an diesem Mittwochabend konnte die Mannschaft um Trainerspieler Viktor Schulz mal wieder glänzen: 3:0 gewann das Team auf dem eigenen Rasen und wurde wieder einmal ihrer Favoritenrolle gerecht. Zwar kamen die Gäste zunächst besser in die Partie und hatten bereits in den ersten 15 Minuten zwei gute Chancen, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Kurz darauf setzten auch die Hausherren das erste Ausrufezeichen: Nach einem Eckball setzte man zum Kopfball-Angriff an, der allerdings noch auf der Linie geklärt wurde. Vor der Halbzeitpause waren dann allerdings wieder die Gäste am Drücker, sodass es mit einem schmeichelhaften 0:0 aus Kirtorfer Sicht in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit rissen dann die Hausherren das Spiel mehr an sich und gingen in der dann in der 64. Minute durch Lukas Jakobi per Kopfballtreffer mit 1:0 in Führung. Kurz darauf hatte Julian Naumann dann das 2:0 schon auf dem Fuß, scheiterte allerdings im Abschluss. Darauf reagierten die Gäste mit einer guten Chance nach einem Freistoß, doch FSG-Keeper Sebastian Gumpert konnte parieren. In der 74. Minute dann die Vorentscheidung der Partie: Erik Schmidt erhöhte auf 2:0 und ließ in der 83. Minute dann noch das 3:0 zum Endstand folgen. Mit einem weiteren Sieg in der Tasche und drei weiteren Punkte konnte sich die FSG Kirtorf die Tabellenführung holen und ließ die Mitfavoriten aus Gemünden, die an diesem Tag nur von außen das Spielgeschehen betrachten konnten, hinter sich.

SG Romrod/Zell – SV Harbach 1:6

Stark ersatzgeschwächt – ohne Torwart und mit fünf Stammspielern weniger – ging es unterdessen für die SG Romrod/Zell gegen den SV Harbach auf den eigenen Platz. Mit einer sehr defensiven Grundausrichtung von Anfang an, versuchten die Hausherren Schadensbegrenzung zu betreiben. Harbach ließ Ball und Gegner laufen und vergab zunächst mehrere klare Torchancen, doch Sascha Schäfer traf in der 10. Spielminute zum 0:1. Doch überraschend konnte Mario Krämer in der Folge die einzige echte Gelegenheit im Spiel der Romröder nutzen und erzielte in der 18. Minute den Ausgleich zum 1:1. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber kaum aus der eigenen Hälfte heraus, während ein Harbacher Angriff nach dem anderen auf das Gehäuse der Heimelf rollte – mit dem Unterschied, dass die Gäste jetzt ihre Chancen besser nutzten.


So konnte Maximilian Hessler in der 51. Minute das 1:2 schießen, Patrick Möstel nur acht Minuten später das dritte Tor der Gäste und Rene Nicklas das 1:4 im direkten Anschluss. In der 63, traf dann wieder Möstl mit dem 1:5 und den Abschluss bildete dann Jannick Launspach in der 67. Minute mit dem 1:6. Mit einem weiteren Sieg konnte der SV Harbach auf den 6. Tabellenplatz klettern, während die Schlossstädter weiterhin im unteren Feld der Tabelle zu finden sind.

FSG Queckborn/Lauter – SG Schwalmtal 1:4

Stark startete die SG Schwalmtal an diesem Mittwochabend in die Partie gegen die FSG Queckborn/Lauter und konnte sich direkt in den ersten zehn Minuten die ersten Chancen erspielen – doch das erste Tor landete auf dem Konto der Hausherren der FSG. In der 14. Minute traf Dominik Horny zum 1:0, dem einzigen Tor der Mannschaft an diesem Abend. Denn nur wenig später konnten die Gäste ihr volles Potential nutzen. Mit Alexander Stach glich die SG in der 22. Minute zum 1:1 aus und ging nur sieben Minuten später durch Dennis Schmidt mit 1:2 in Führung. Zwar konnte Maximilian Dietrich der SG kurz vor dem Pausenpfiff nochmal mit einem Torschuss gefährlich werden, doch sollte die Chance nicht genutzt werden.

Nach dem Pausentee ging es mit mehr Spielanteilen für die Hausherren weiter, doch auch hier blieben die Chancen nach zwei starken Parolen von Philipp Enns unverwirklicht. Auch in der Folge sollte sich die Situation der FSG nicht bessern: Nach einer Großchance durch Kevin Meyer und einer guten Parade von FSG-Keeper Jörn Becker, der die 1:3 Führung damit verhinderte, mussten zwei FSG-Spieler mit gelb-rot den Platz verlassen. In Unterzahl konnten die Hausherren zwar zunächst noch gut verteidigen und noch einen weiteren Angriff vor das SG-Tor starten, hielten dann die Gästen allerdings nicht mehr Stand: In der 88. Minute erhöhte wieder Schmidt zum 1:3 und mit dem Anpfiff legte Julius Leon Korzenek zum 1:4 nach. Im Verfolger-Duell konnte damit die SG Schwalmtal überzeugen und holte sich drei wichtige Punkte, die die Mannschaft auf den 7.Platz klettern ließ. Aber auch die FSG muss den Kopf nicht hängen lassen: Noch immer steht das Team im oberen teil der Tabelle – genauer: Auf dem 4. Platz.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II – FSG Ohmes/Ruhlkirchen 0:0

Torlos endete unterdessen die Partie zwischen dem Aufstiegsaspiranten aus Ohmes/Ruhlkirchen und der Grünberger Reserve. Große Toraktionen gab es besonders in der ersten Halbzeit nicht. Es zeigte sich ein Spiel im Mittelfeld ohne nennenswerte Aktionen beider Mannschaften. Die einzige Chance konnte Friedrich Diewald für die FSG erspielen, doch er scheiterte kurz vor der Halbzeitpause am heimischen Keeper Florian Hollmeyer. Mit einem gerechten 0:0 ging es also in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Pausentee ging es fast unverändert weiter, zwar zeigten sich die Gäste mit einer stärkeren Chance direkt nach dem Wiederanpfiff, doch kamen die Hausherren besonders gegen Ende des Spiel besser aus sich heraus und behielten die letzten zehn Spielminuten Überhand. Letztendlich trennten sich die beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden. Damit konnte die FSG Ohmes/Ruhlkirchen trotzdem die Favoriten aus Gemünden überholen und stehen aktuell auf dem 2. Tabellenplatz.



Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld