Fußball0

Kreisoberliga: SV Hattendorf muss noch immer auf ersten Sieg wartenSchlossberger siegen gegen Aufsteiger aus Reiskirchen

ALSFELD (ls). Aufsteiger-Wochen für die Schlossberger Kreisoberligisten: Nachdem die Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen die Aufsteiger aus Hattendorf siegten, stand an diesem Freitag ein weiterer Sieg gegen die Aufsteiger und A-Liga Meister aus Reiskirchen an. Die Hattendörfer hingegen, hatten auch am zweiten Spieltag Startschwierigkeiten.

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod – SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 2:0

Aufsteiger-Wochen bei den Schlossbergern: Am vergangenen Freitag war die Mannschaft bereits beim ehemaligen A-Ligisten in Hattendorf zu Gast war und ging da mit einem gelungenen Auftaktsieg im Derby. An diesem Freitag, hatte man die anderen Aufsteiger aus Reiskirchen zu Gast – und auch in diesem Spiel konnte die Mohr-Elf erneut überzeugen.

Die Gastgeber gingen motiviert ins Spiel und hatten die erste Chance des Spiels nur vier Minuten nach Anpfiff durch Henrik Mohr, der nur knapp verzog. Nur eine Zeigerumdrehung später die nächste Chance: Doch auch hier scheiterte man am Schlussmann der Gäste. Danach wurden die Gäste stärker und verstanden es die Altenburger vom eigenen Strafraum fern zu halten. In der 26. Minute wurde den Gästen ein Freistoß zugesprochen, mit dem Christian Kuhn am Pfosten scheiterte. Aber auch die Mohr-Truppe sollte noch einmal das Gebälk treffen. In der Nachspielzeit des ersten Durchganges brachte Nils Müller das Spielgerät mit einem sehenswerten Volley an die Latte der Giessener.

Die Halbzeit-Ansprache Roland Mohrs schien es in sich gehabt zu haben, denn die Gastgeber kamen mit weit mehr Elan aus der Kabine als ihre Gegner in den weißen Trikots. Nach 51 Spielminuten netzte Henrik Mohr nach einem sehenswerten Spielzug zur Führung ein. In der Folge wurde die SGRBS mit schnellen Angriffen unter Druck gesetzt und es ergaben sich weitere Einschussmöglichkeiten für die Hausherren. Die größte hatte abermals Mohr, der aber einen an Nils Müller verübten Strafstoß nicht verwerten konnte.

Die Zuschauer der Gäste versuchten ihre Spieler daraufhin nochmals zu motivieren, aber auch die SGAES-Kicker sehnten die Entscheidung herbei und erspielten sich zum Teil sehr souveräne Chancen im letzten Spielabschnitt. In der 71. scheiterte Jonas Nitsche am warm geschossenen Keeper und auch Nils Müller wusste in der 78. keinen Weg an ihm vorbei in den Kasten. Nach einer Unachtsamkeit der heimischen Defensive tauchte in der 80. Minute plötzlich ein Gästespieler vor dem Schlossberger Schlussmann Arne Specht auf. Dieser behielt aber kühlen Kopf in dieser Ausgleichssituation und parierte glänzend.


Noch in der Nachspielzeit gelang es Julian Kraft dann die SGAES-Anhängerschaft noch einmal zum Jubeln zu bringen: Mit 2:0 entschied Kraft die Partie gegen den zweiten Aufsteiger binnen fünf Tagen. Zwischenzeitlich konnten die Schlossberger mit zwei Siegen die Führung der Tabelle übernehmen. Für die Gäste und Aufsteiger aus Reiskirchen war die Niederlage an diesem Wochenende der erste Rückschlag in der neuen Saison. Nach dem 0:0 Remis gegen Großen-Linden am vergangenen Sonntag, bleibt die Mannschaft auch nach dem 2. Spieltag torlos – dennoch mit einer souveränen Leistung in der bislang noch unbekannten Liga.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen – SV Hattendorf 1:0

Man könnte sagen, dass ein guter Start in die Saison anders aussieht. Der SV Hattendorf scheint in der Kreisoberliga ein paar Startschwierigkeiten zu haben – und das, obwohl Offensivmotor Christian Andreev nach nur einem Spiel bei den Gruppenligisten aus Leusel zurück zum Aufsteiger wechselte. Nach der Niederlage zum Saisonauftakt-Derby gegen die Schlossberger am vergangenen Freitag, sollte es auch am zweiten Spieltag nicht klappen. Zu Gast bei der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen unterlag die Langhof-Elf mit einem knappen 1:0. Zwar konnten die Gäste gut gegen die neuen Liga-Konkurrenten mithalten, sollte es für ein Tor allerdings nicht ausreichen.

Die Gastgeber hatten sich das Spiel sicherlich etwas einfacher vorgestellt, aber die Gäste aus Hattendorf kämpften und erspielten sich nach dem verschossenen Elfmeter der Hausherren eine Großchance, die Christian Andreev allerdings nicht richtig nutze. In der 58. Minute allerdings konnten die Gastgeber punkten: Kian Feriduni traf zum 1:0 – dem einzigen Treffer in diesem Duell. In der Folge lag der Ausgleich praktisch auf den Füßen der Gäste, doch die schafften es auch nach den Großchance von Stefan Weisbach nicht, das Unentschieden zu erspielen. „Vielleicht hätten wir von Anfang an noch etwas zielstrebiger in Richtung Tor spielen müssen“, heißt es seitens des Vereins zum Spiel.

Für den SV Hattendorf steht also der erste Sieg weiterhin aus – die Hoffnung liegt dabei auf dem kommenden Spiel. Am Donnerstag trifft die Mannschaft auf den TSV Großen-Linden.


Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd