Gesellschaft0

Prozess um Vater der seine Tochter missbrauchte gelangte zu einem UrteilUrteil: Schwalmtaler zu acht Jahren Haft verurteilt

GIESSEN/ALSFELD (ls). Das Landgericht Gießen hat einen Familienvater aus Schwalmtal zu acht Jahren Haft verurteilt. Der 51-Jährige hatte seine eigene Tochter mehrmals missbraucht und vergewaltigt.

Im Missbrauchsprozess gegen den 51-jährigen Familienvater aus Schwalmtal hat das Landgericht Gießen am Montagnachmittag ein Urteil gefällt. Der Mann muss für insgesamt acht Jahre ins Gefängnis.

Besonders in der Region hatte die Tat für Aufsehen gesorgt. Der Familienvater hat laut Gericht seine damals 13-jährige Tochter im Jahr 2014 sexuell missbraucht und vergewaltigt. Nachdem der Fall der Polizei bekannt wurde, durchsuchten die Ermittler die Wohnung des Angeklagten und fanden dort Fotos und Videos, die nach Auffassung des Gerichts die Tat zeigten.

Der Fall war unter Ausschuss der Öffentlichkeit verhandelt worden. Zur Begründung hieß es, das minderjährige Opfer solle geschützt werden. Es gelte zu verhindern, dass Details aus dem persönlichen Leben des Kindes an die Öffentlichkeit geraten. Der Ausgang der Verhandlung wurde daher erst am Dienstag bekannt.

Wegen sexuellen Missbrauchs eines Schutzbefohlenen in sechs Fällen, dem Besitz von Kinderpornografie und Vergewaltigung wurde der Angeklagte schließlich zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt.

Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig, sagte ein Sprecher des Gerichts Oberhessen-live. Es bestehe die Möglichkeit zur Revision.

Aktuelle News über WhatsApp
Dieser Artikel wurde als EILMELDUNG über WhatsApp gepusht. Wollen Sie auch über alle wichtigen Ereignisse schnell informiert werden? Lesen Sie hier, wie Sie den OL-WhatsApp- Nachrichtendienst abonnieren können.