Wirtschaft0

„Deutschen Weiterbildungstag“: Abend mit Michael A. Heun und „egoDrive“Balance zwischen Fähigkeit und Herausforderung

LAUTERBACH (ol). Knapp einhundert Unternehmer und Beschäftigte aus der Region fanden am Donnerstagabend den Weg in die Aula der Alexander von Humboldt-Schule in Lauterbach. Eingeladen hatte anlässlich des „Deutschen Weiterbildungstages“ die Initiative ProAbschluss Vogelsbergkreis der Vogelsberg Consult GmbH.

Projektleiter Matthias Steckenreuter begrüßte im Namen der Vogelsberg Consult den Referenten und Moderator Michael A. Heun aus Dornburg mit seinem Vortrag „EgoDrive“, der zum Ziel habe, Menschen zum Erfolg zu verhelfen.

So konnte der Referent Michael A. Heun – gelernter Bahnmitarbeiter, studierter Betriebswirt, Kilimandscharo-Bezwinger und versierter Redner – dem Publikum im Laufe des Abends eine ganze Bandbreite an Reaktionen, vom staunenden Raunen bis zum herzlichen Lacher, entlocken.

Wichtig: „sich seiner selbst bewusst sein“ und „sich selbst vertrauen können“

Mit seinem Vortrag zur Selbstmotivation und positiven Einstellung in allen Lebenslagen erkannte sich mancher Zuhörer sichtlich wieder, mal mehr und mal weniger betroffen. Heun zeigte anschaulich, dass vor allem wer sich seiner „selbst bewusst sei“, sich „selbst vertrauen könne“ und sich seiner „Selbstverantwortung“ stelle, wichtige Entscheidungen in seinem Leben – zum Beispiel zur Nachholung eines Berufsabschlusses – nachhaltig und richtig treffen würde.

Erhellend für die versammelte Zuhörerschaft war auch die Erkenntnis, dass es ein Gleichgewicht zwischen persönlichen Fähigkeiten einerseits und situativen Herausforderungen andererseits gibt, in dem wichtige Entscheidungen und Vorhaben besonders gut und leicht gelingen. Nur wer mit sich selbst „im Reinen“ sei, statt nur auf äußere Anforderungen zu reagieren, könne nachhaltig wirklich erfolgreich sein, formulierte Heun.


HINTERGRUND: ProAbschluss Vogelsberg ist ein Projekt der Vogelsberg Consult GmbH zur Beratung, Begleitung und Förderung von nachträglichen Berufsabschlüssen. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds.