Politik0

Kreisparteitag der CDU mit Vorstandswahlen und Abstimmung über den KoalitionsvertragCDU: Einstimmig für den Koalitionsvertrag

HERBSTEIN (cdl). Auf dem Kreisparteitag der CDU standen die Wahlen des Vorstandes im Mittelpunkt. Der Parteitag war im Vorfeld extra verlegt worden, damit die Christdemokraten gleichzeitig formell über den ausgehandelten Koalitionsvertrag mit der SPD abstimmen konnten.

Tatsächlich entpuppte sich die Abstimmung über den Koalitionsvertrag als reine Formsache. Ebenso eindeutig standen die Delegierten hinter der bevorstehenden Bewerbung von Dr. Jens Mischak zum Ersten Kreisbeigeordneten. Die Inhalte des 16 Seiten umfassenden Papiers waren den Delegierten bereits längst bekannt. Selbiges galt für den Fahrplan der kommenden Jahre mit dem Verzicht der Partei, einen eigenen Landratkandidaten im kommenden Jahr aufzustellen. 

Die SPD hatte dem Koalitionspapier bereits am Freitagabend auf ihrem Parteitag einstimmig zugestimmt. Am Samstagmittag zogen die Christdemokraten ebenso einstimmig nach.

Einstimmig votierten die Delegierten für den Koalitionsvertrag. Foto: CDU Vogelsberg

Einstimmig votierten die Delegierten für den Koalitionsvertrag. Foto: CDU Vogelsberg

Nach der Begrüßung der Ehrengäste und ein paar Grußworten von Dr. Helge Braun (MdB) beschrieb der Kreisvorsitzende Dr. Mischak den eingeleiteten Generationenwechsel vor 24 Monaten in der Partei mit Stephan Paule und ihm an der Spitze und dankte den Altgedienten sowie allen Parteifreunden für die geleistete Unterstützung. Im Anschluss beschrieb er den Prozess hin zur Entscheidung für die Große Koalition und gab einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben. „Der Kreishaushalt ist bei Weitem noch nicht im stabilen Fahrwasser“, dafür brauche man eine stabile Mehrheit. Die große Herausforderung für die kommenden Jahre sei den ländlichen Raum im Vergleich zu den Ballungsgebieten zu positionieren. Er wolle zukünftig die Stärken des Vogelsbergs, wie Lebensqualität und Kinderfreundlichkeit, in den Fokus stellen und nicht die Schwächen.


Über den Verzicht auf eine Landratkandidatur der CDU informierten Dr. Mischak und CDU-Kreistagsfraktionschef Stephan Paule nochmals ausführlich. „Ich kann mir vorstellen, dass einige Parteifreunde irritiert sind. Es gibt sicherlich keinen, dem nicht das Herz blutet. Es ist keine Entscheidung pro Manfred Görig, es ist eine Entscheidung für den Vogelsberg“, so Mischak. „Wir wollen keine 15 Monate Wahlkampf. Wir haben die Chance den Menschen zu zeigen, dass Sachpolitik im Vordergrund steht“, ergänzte Paule. Die Opposition werde sicherlich einen Gegenkandidaten aufstellen. Während des kommenden Wahlkampfs zwischen dem SPD-Landrat und dessen Herausforderers wolle die CDU „das Bollwerk der Stabilität“ sein.

Paule lobte die Inhalte des Koalitionsvertrags, weil viele „Punkte eins zu eins aus dem Wahlprogramm der CDU Eingang gefunden“ hätten. Wirtschaftspolitik, Tourismus, Verkehr sowie Schule und Bildung seien wichtige Themen, die man in Zukunft gemeinsam voranbringen wolle.

„Wir haben heute wichtige Entscheidungen getroffen für die Zukunft unserer Region“, so der Versammlungsleiter Ulrich Künz am Ende des Parteitages.

ol-cdu-kreis-vorstand1-3004

Der komplette Vorstand mit den 14 Beisitzern und (2.v.r.) Michael Brand (MdB)

Vorstandswahlen auf dem Parteitag

Im Mittelpunkt standen am Samstagmittag allerdings die Vorstandswahlen der Kreis CDU. Insgesamt 79 Delegierte der 88 stimmberechtigten Mitglieder waren anwesend. Zunächst wurde einstimmig beschlossen die Anzahl der Beisitzer von 12 auf 14 Personen zu erhöhen. Der Kreisvorsitzende Dr. Jens Mischak wurde mit 77 Delegiertenstimmen im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Michael Ruhl (Herbstein), Christiane Schlitt (Romrod), Alexander Heinz (Alsfeld) und Dieter Boss (Schwalmtal) gewählt. In ihren Ämtern wurden Wigbert Hill (Antrifttal) als Kreisschatzmeister und Jens Heddrich als Schriftführer bestätigt.


ol-cdu-kreis-vorstand3-3004

Landrat a.D. Rudolf Marx trug die „Gelbe Schleife“ auf dem Parteitag.