Lifestyle0

CAMPUS-Show hat sich inzwischen als festes Event "für Jedermann" etabliertAlsfelds Männer bald in Kniestrumpf & Lackschuh

ALSFELD (ol/kiri). Es war eine lange Partynacht im alten Güterbahnhof – gestartet mit einem gefühlvollem Moment zum Opening, über eine wunderbar inszenierte Modenschau bis hin zu heißen Rhythmen und Klängen der King Kamehameha Band und DJ Julian Smith aus Brooklyn. Das Publikum und die Mode auf dem Laufsteg demonstrierten am Freitagabend: Alles passt, alles geht – sogar jeder mit jedem.

Aus der früher exklusiven CAMPUS-Show ist inzwischen ein „festes Event für Jedermann“ geworden, der einen besonderen Abend in Alsfeld verbringen möchte. Dabei hat sie nichts an Qualität und Ideenreichtum eingebüßt, im Gegenteil.

Besonders war schon der Beginn des Abends. Judith Lefeber – bekannt aus der ersten DSDS-Staffel – hat sich still ins Rampenlicht geschlichen und begann mit ihrer eindrucksvollen Stimme Whitney Houstons „One Moment in Time“ zu interpretieren. Damit eröffnete sie die diesjährige Season-Opening-Show für das Frühjahr 2016 des Modehauses „Campus“. Ganz in Schwarz eigens von Campus-Inhaber Frank Galfe eingekleidet, trug die Sängerin einen atemberaubenden Look von Guido Maria Kretschmer und Drykorn. Die kommende Jahreszeit werde allerdings hell, so die Botschaft vom Laufsteg: Viel Weiß und Beige sah man in der darauf folgenden, rund einstündigen Show auf dem Laufsteg. Galfe hatte seine 20 Models in einerseits sehr tragbare, manchmal etwas verrückte Looks gesteckt.

IMG_2040

Judith Lefeber – ehemalige Kandidatin in der ersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ – sorgte mit ihrer Interpretation von „One moment in time“ für einen Gänsehautmoment. Hier noch hinter den Kulissen in der Maske. Alle Fotos: Kierblewski

Die Show unter dem Motto „Walk on“ stand im Zeichen der Sinnlichkeit:  riechen, sehen, hören, schmecken, fühlen – all das war an diesem Abend möglich. Den noch eher winterlichen Temperaturen trotzten die Organisatoren mit einem frischen Grün – echter Rasen, der sowohl den Eingangsbereich als auch den Laufsteg säumte. Vermutlich war es der erste Rollrasen überhaupt, der in diesem Jahr irgendwo verlegt wurde, eigens angeliefert aus Bonn, der derzeit vermutlich einzigen frostfreien Stelle in Deutschland.
Nach dem fulminanten Opening durch die sympathische und gutgelaunte Judith Lefeber machte sich Star-DJ Julian Smith an seinen Arbeitsplatz und mischte den Sound der Show: Hippe Beats, zu denen die männlichen und weiblichen Models die neuesten Trends zeigten.


Namhafte Labels wie Drykorn, Windsor, Guido Maria Kretschmer oder Barbara Becker hatten eine Auswahl ihrer Kreationen nach Alsfeld geschickt, um dort den Frühling und Sommer modisch zu feiern. Kathrin Heidelbach, bis vor kurzem noch als Bachelor-Kandidatin bei RTL aktiv, zeigte als erstes Model des Abends ein wunderschönes Sommerkleid aus Spitze und erfüllte den Güterbahnhof mithilfe eines in Duft getränkten Tuches mit einem Hauch von frischen Zedern.

IMG_2098

Die Alsfelderin Kathrin Heidelbach – jüngst noch beim RTL-Format „Der Bachelor“ zu sehen – eröffnete mit einem duftenden Tuch die CAMPUS-Fashion-Show.

Was folgte waren sehr tragbare Looks mit weichen Silhouetten. Die Röcke werden wieder länger und schwingender, die Hosen kürzer – auch für Männer. Weiß wird neben Beige, Grau und Blau die bestimmende Farbe des Sommers werden. Die Looks für die Frauen zeigen sich sehr feminin: Eleganz gepaart mit Lässigkeit. Dafür sorgen nicht nur die neuen Schnitte, sondern auch der Materialmix: Seide trifft Denim trifft Strick trifft Leinen. Ein großen Auftritt dürfen es in diesem Jahr für Pailletten- und Metallic-Looks werden, für den gechillten Sommertag stehen jede Menge Gipsy-Kleider in wallender Optik, großen Mustern und – ausnahmsweise – auch richtigen Farben zur Verfügung. Die Culotte (Kniebundhose) aus Denim hinterließ auf der Show einen genauso bleibenden Eindruck, wie die schmalgeschnittene weiße Baumwollhose. Unerlässlich in diesem Sommer sind offenbar Fransen. Sie sah man an dem Abend an Rocksäumen, Jacken, Taschen, Tüchern und sogar an feinen Ausgehroben – ein bisschen Hippie steckt in diesem Jahr wohl in jeder Frau!

Auch die Männermode zeigte Frank Galfe auf dem Laufsteg von vielen Seiten: Landlord-Chic traf auf den lockeren Sommer-Style mit Bermudas und Sakko, grober Strick und derbes Schuhwerk vereinten sich mit feinsten Stoffen. Das Karo-Hemd zum Anzug geht, laut Galfe, genauso wie die weiße Fliege zum Pulli. Und das Schönste: Alles passt, alles geht. Ob sich allerdings die halblange Hose, getragen mit Kniestrümpfen und Lackschuhen für die Männer in Alsfeld durchsetzen wird, darf bezweifelt werden.
Doch darauf kommt es auch gar nicht an: „Die Show soll mit Mode spielen, Trends aufzeigen, Lust machen auf gewagte oder verrückte Kombis, dabei aber nicht den Alltag aus den Augen lassen“, ist Galfe der Meinung und propagiert: „Mode soll Spaß machen!“ Und da dieser unabdingbar mit zu seinen Modeschauen gehört, lud er alle Gäste zur After-Show-Party ein.

IMG_2437

Die Modetrends der Saison holt Frank Galfe immer wieder nach Alsfeld – hier präsentiert von der Altenburger Studentin Lara Spahn, die schon seit ihrem 16. Lebensjahr modelt.


Zunächst dankte der „Tuchdealer aus der Schellengasse“, wie er sich gerne selbst bezeichnet, allerdings seinen vielen Mitstreitern für deren Unterstützung: Wie immer war ein großes Netzwerk verschiedenster Menschen und Unternehmen an dem Erfolg der Show beteiligt, nicht umsonst hieß sie in diesem Jahr „Walk on“: Weitergehen, zusammenwachsen, sich entwickeln.

Für Galfe sind diese Co-Produktionen ein Indiz für die Stärke der Region und den Wunsch vieler Menschen, gemeinsam etwas zu bewegen. Genau dafür dankte dem Alsfelder Modefreak auch ein besonderer Überraschungsgast, mit dem Galfe – perfektionistischer Planer und Organisator – nicht gerechnet hatte: Dominic Sanz, Frontman der Söhne Mannheims und Gast der letztjährigen Campus-Show, sang für Galfe und seine Gäste von der „Freiheit“, dem aktuellen Song der Band – nachdenklich, gefühlvoll, mitreißend. Sanz von seinem letzten Aufenthalt in Alsfeld so begeistert, dass er sich diesen Überraschungsauftritt eigens ausgedacht hat, um Galfes Engagement in ein besonderes Licht zu rücken.

IMG_2994

Partystimmung nach der Show: Die King Kamehameha Band und die Sängerin Emma Lanford lieferten die passende Musik dazu. Frank Galfe strahlt: Er ist zufrieden mit dem Abend.

Mitreißend wurde es auch danach, als die King Kamehameha Club Band die Bühne enterte. Zunächst mit Gast-Sängerin Emma Lanford, danach in der Stammbesetzung. Heiße Rhythmen, bei denen keiner lange still stehen konnte. Partystimmung herrschte bis weit in die Nacht im Güterbahnhof. Die Meinung der Gäste war einhellig: „Eine tolle Show, ein Mega-Event, eine Aufwertung für Alsfeld!“

 

Foto-Galerie

Mehr Fotos von dem Abend im alten Alsfelder Güterbahnhof finden Sie in unserer Galerie.


IMG_1964
IMG_1973
IMG_2007
IMG_2020
IMG_2040
IMG_2077
IMG_2088
IMG_2098
IMG_2111
IMG_2117
IMG_2134
IMG_2144
IMG_2153
IMG_2158
IMG_2159
IMG_2163
IMG_2175
IMG_2184
IMG_2191
IMG_2195
IMG_2214
IMG_2241
IMG_2247
IMG_2282
IMG_2299
IMG_2303
IMG_2319
IMG_2330
IMG_2338
IMG_2342
IMG_2354
IMG_2390
IMG_2405
IMG_2437
IMG_2446
IMG_2452