AlsfeldPolizei0

Erwischt: Zwei Jugendliche aus dem Raum Schotten haben zugegeben, mehrere Autos mit Druckluftwaffen beschossen zu haben. Symbolfoto: Becky Stern/Flickr, CC by 2.0
Erwischt: Zwei Jugendliche aus dem Raum Schotten haben zugegeben, mehrere Autos mit Druckluftwaffen beschossen zu haben. Symbolfoto: Becky Stern/Flickr, CC by 2.0

Auto aufgebrochen und Radmuttern gelöst – Zeugen gesuchtZwei Mal war das selbe Auto das Ziel

 ALSFELD (ol). Einen roten Seat Ibiza brach ein Unbekannter zwischen Dienstagmittag und Montagmorgen in Alsfeld auf und entwendete eine Kleinigkeit – aber der Fahrer des selben Wagens war erst kurz zuvor beinahe Opfer eines Anschlags geworden. Nun sucht die Polizei Zeugen. mehr …..

Homberg OhmPanorama0

Noch etwas Geduld ist in Homberg angesagt: Die Umleitungb bleibt länger bestehen. Grafik: Hessen Mobil

Straßenbauarbeiten auf der Kreisstraße zwischen Deckenbach und SchadenbachKein Asphalt: Umleitung bleibt länger bestehen

HOMBERG/OHM (ol). Wie bereits von Hessen Mobil, dem Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen, mitgeteilt. erfolgen derzeit Straßenbauarbeiten zur Erneuerung der Kreisstraße 51 zwischen Homberg-Deckenbach und -Schadenbach. mehr …..

AlsfeldWirtschaft0

Chefarzt Dr. Steffen Lancee bei einer Darmoperation mit Schlüssellochchirurgie und der PinPoint-Technologie. Fotos: kiri

Vorreiter: Alsfelder Klinik nutzt die PinPoint-Technologie – Schonend und kostensparendDurch ein „Schlüsselloch“ auf der Suche nach Grün

ALSFELD (kiri). Eine zukunftsweisende Nachricht kommt aus dem Alsfelder Krankenhaus: Als eine von sechs Kliniken in Europa besitzt die Alsfelder Klinik seit einigen Wochen einen sogenannten „PinPoint“, heißt es in einer Pressemitteilung. Das ist eine neue Technologie in der Bauchchirurgie, durch die die minimalinvasive Chirurgie noch sicherer, komplikationsloser und kostensparender sei als jemals zuvor. mehr …..

JugendVogelsberg0

Atemberaubendes Nepal: morgendlicher Blick vom Sarangkot auf das Annapurna-Massiv. Fotos: privat

Reise durch Nepal: Pauline Altvatter und Katharina Krusch erlebten die fremde Kultur in einer traumhaften LandschaftFreundliche Menschen, volle Busse und das Erdbeben

SCHOTTEN/NEPAL. Von September 2014 bis April 2015 waren Pauline Altvatter aus Schotten-Rainrod und Katharina Krusch aus Nidda nach bestandenem Abitur im Ausland unterwegs und bereisten dabei auch Nepal. Es waren interessante und wechselvolle Wochen in der völlig fremden Kultur. Die beiden jungen Deutschen erlebten auch das Erdbeben, das den Staat Land im Himalaya verwüstete. mehr …..