Auto0

Neueröffnung einer Agip-Tankstelle auf dem Dirsröder Feld - Zweiter Betrieb„Lange genug hat die Fläche brach gelegen“

ALSFELD (aep). Damit dürfte das Dirsröder Feld für Autofahrer schlagartig eine Adresse werden: Dort hat eine neue Tankstelle eröffnet. Anlass für Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule und Magistrat, das neue Unternehmen am Mittwochvormittag willkommen zu heißen, das auf dem Grundstück des Immobilien-Maklers Eberhard Unger entstanden ist: eine Agip-Tankstelle mit Bistro und Autowaschanlage zwischen A5 und B49.



 „Das zeigt, wie die Autobahnnähe die Entwicklung der Fläche beeinflusst“, äußerte sich der Bürgermeister bei der Vorstellung zufrieden, dass sich ein zweites Privat-Unternehmen auf dem „Filetstück“ nahe der Alsfelder Pfefferhöhe angesiedelt hat. Mit am Tisch saßen neben den Stadträten Jürgen Udo Pfeiffer und Heinrich Muhl auch Vertreter des italienischen Energiekonzerns Eni, der die Agip-Tankstelle erbaut hat, und die Pächterin Kristina Touma aus Pohlheim, die als Betreiberin nach Alsfeld gezogen ist. Er hoffe, so erklärte Bürgermeister Paule, dass die ersten Betriebe als Kristallisationspunkte für die Umgebung wirkten und weitere Unternehmer anziehen. „Lange genug hat die Fläche brach gelegen“.

OL-Tankstelle3-1507

Ab sofort offiziell eröffnet: Die Agip-Tankstelle auf dem Dirsröder Feld.

Paule erinnerte an die Vorgeschichte, in der es zunächst Versuche gab, auf dem Dirsröder Feld Großprojekte wie „Porta Vulkania“ anzusiedeln, die aber über anfängliche Planungen nicht hinweg kamen. Auch damals schon war Eberhard Unger als Grundstücksmakler für mit dabei, und ihm dankte Paule, dass er mithelfe, das Gewerbegebiet zu entwickeln. „Die Stadt profitiert davon, wenn Unternehmen sich ansiedeln.“ Unger, so ist bekannt, entwickelt auch das ehemalige Sportplatz-Gelände in der Rambach zu einer Wohnsiedlung und versucht, das Kerber-Gelände wieder in ein Einkaufszentrum zu verwandeln.

Das Kompliment der Ansiedlung gab Helmut Edelhoff vom Eni-Konzern zurück mit einem Dank für einen zügigen Genehmigungsprozess: „So etwas kann sich ungeahnt in die Länge ziehen“. Aber in Alsfeld habe es so gut geklappt, dass von der Planung bis zur Fertigstellung nur ein Jahr verging.

OL-Tankstelle4-1507

160 Quadratmeter ist der Verkaufsraum mit Bistro-Ecke groß.

Entstanden ist dabei eine drei Millionen Euro-Investition auf 5070 Quadratmetern Grundfläche, die acht bis zehn Mitarbeiter beschäftigt. Die Tankstelle verfügt in dem 160 Qudratmeter großen Verkaufsraum über einen Bistro-Bereich samt Terrasse und eine Waschanlage.

Es soll nicht das Letzte sein, was er auf dem Dirsröder Feld entwickelt, ließ Eberhard Unger dabei durchblicken. Im Gespräch sei auch eine Burger King-Filiale – aber das sei noch offen. In jedem Fall: „Wir wollen auch noch mehr hier machen!“

OL-Tankstelle-1507

Dank für die zügige Genehmigung: die Eni-Vertreter Helmut Edelhoff (r.) und Ronny Pfeiffer (l.) mit Bürgermeister Paule, Erster Stadtrat Jürgen Udo Pfeiffer und Immobilien-Makler Eberhard Unger bei der Pressekonferenz zur Eröffnung.