Gesellschaft0

Grebenauer Weihnachtsmarkt: Spendenziel von 155 000 Euro soll fallenVier Kerzen thronen über den Ständen

GREBEBAU (bl). Ein neuer Vorstand und neue Ideen – das bringt der Grebenauer Weihnachtsmarkt mit. Neben den üblichen Ständen und Verkaufsbuden erhellten erstmals vier Adventskerzen den Festplatz. Mit Stolz sagte Vorsitzender Thorsten Gröger, dass dieser Weihnachtsmarkt weit und breit sich sehen lassen kann, da der gesamte Erlös gespendet wird. Mit 19 Buden ist der Grebenauer Markt gar nicht so viel kleiner als der. Alsfelder mit.

Ziel in diesem Jahr sei es, so Gröger weiter,  die 155 000 Euro Gesamterlös zu erreichen. In den letzten 19 Jahren seien immerhin zusammen rund 146 000 Euro bereits gespendet worden. Also soll der Markt dieses Jahr rund 9000 Euro bringen.

Zur Eröffnung waren neben den Ausstellern auch fast alle politischen Vertreter aus dem Gründchen anwesend. Auch Pfarrer Toralf Kretschmar war zugegen gewesen. Die evangelische Gemeinde ist mit zwei Ständen mit Büchern vertreten. Auch die Astrid-Lindgren-Schule sowie der Kindergarten „Tabaluga“ machen wieder bei dem Weihnachtsmarkt mit, ebenso die Brüder Grimm Schule aus Alsfeld, macht wieder mit, denn mit ihnen besteht eine Partnerschaft. Bisher haben sie von allen Weihnachtsmärkten etwas bekommen.

Auch Bürgermeister Lars Wicke nahm ebenso wie die Ortsvorsteherin Renate Hermann dabei. Bürgermeister Lars Wicke hoffte, dass der diesjährige Weihnachtsmarkt wieder genauso gut angenommen werde wie in der Vergangenheit. Erfreulich für Grebenau sei es, dass zu jedem Weihnachtsmarkt wieder die ehemaligen Grebenauer fast aus dem gesamten Bundesgebiet zu dem Fest der guten Taten immer wieder gern in ihre Heimat zurückkehren.

Programm in der Johanniterhalle

Neben den zahlreichen Verkaufsständen bietet der Markt in der angrenzenden Johanniterhalle ein buntes Unterhaltungsprogramm.  Natürlich kann man sich auch bei den Landfrauen in einem schönen warmen Raum bei Kaffee und Kuchen oder sonstigem Erholen und stärken.

Noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsmarkt konnte vor einigen Tagen offiziell das Spielgerät auf dem Spielplatz an die Kinder übergeben werden, das zu einem großen Teil durch den Erlös des Weihnachtsmarktes bezahlt wurde.

Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnungsfeier durch den gemischten Chor Grebenau. Auch der Ehrenbürgermeister Jürgen Ackermann nahm an der Eröffnungsveranstaltung teil. Erfreulich für den Vorsitzenden Gröger war, dass der Förderverein noch einen Scheck überreicht bekam.

Vom Erlös des Marktes bezahlt: Neues Spielgerät in Grebenau

Vom Erlös des Marktes bezahlt: Neues Spielgerät in Grebenau