VideoGesellschaft1

50 Jahre - vier Landräte: Manfred Görig im Video-InterviewAls die Großsporthalle zur Notunterkunft wurde und ein Virus den Vogelsberg lahmlegte

VOGELSBERG. Der Vogelsbergkreis, so wie man ihn heute kennt, feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen – zehn Jahre davon mit Manfred Görig als Landrat. Seit 2012 hat er das Amt inne und in dieser Zeit mehrere Krisen miterlebt. Über Vergangene und Aktuelle spricht er im Video-Interview zum Kreisjubiläum.

Am 1. August 1972 entstand im Rahmen der Gebietsreform in Hessen der neue Vogelsbergkreis mit der Kreisstadt Lauterbach. 50 Jahre ist das mittlerweile her und fünf Landräte prägten die Zeit.

Anlässlich dieses Jubiläums hat Oberhessen-live den drei ehemaligen Landräten Jochen Zwecker, Hans-Ulrich Lipphardt und Rudolf Marx sowie dem amtierenden Landrat Manfred Görig einen Besuch mit der Videokamera abgestattet und gemeinsam mit ihnen nicht nur auf ihre Amtszeit zurückgeblickt, sondern auch über die Zukunft des Vogelsbergkreises geplaudert.

Wie ist das heute, Herr Görig?

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass Manfred Görig sein Amt als Landrat des Vogelsbergkreises antrat, nachdem er sich im November 2011 in der Stichwahl mit 53,7 Prozent gegen seinen Mitbewerber Rainer-Hans Vollmöller durchsetzte – und in diesen Jahren wurde er vor viele Herausforderungen gestellt. Als die Großsporthalle zur Notunterkunft wurde, ein Virus das gesellschaftliche Leben zum Stillstand brachte und in Europa ein Krieg ausbrach – der amtierende Landrat im Video-Interview.

Oberhessen-live hätte auch gerne ein Beitrag mit Gerulf Herzog gedreht, doch Herzog verstarb bereits in 2020. Der CDU-Politiker war von Januar 1985 bis Juli 1985 Landrat des Vogelsbergkreises.

Anmerkung der Redaktion: Das Video-Interview mit Manfred Görig wurde bereits Ende März aufgenommen.

Ein Gedanke zu “Als die Großsporthalle zur Notunterkunft wurde und ein Virus den Vogelsberg lahmlegte

  1. görig hatte nicht nur cdu-rainer vollmöller als gegenkandidaten, sondern auch einen sehr agressiven linken ingo schwalm, vor kurzem spd-„oberbürger-meisterkandidat“ in romrod, mit dem er dann wieder gemeinsam am spd-tisch sass oder sitzt. ich habe die verbalen angriffe live miterlebt, so einiges ist im interview wohl vergessen worden a la scholz. ich hätte nach solchen attacken nie wieder mit dem ein wort geredet, aber was ist in der politik schon moral?

    9
    1

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge Dich ein, um als registrierter Leser zu kommentieren.

Einloggen Anonym kommentieren