Fußball0

Die letzten zwei Spieltage in der Kreisliga BDer Kampf um Aufstieg und Klassenerhalt

VOGELSBERG (mwn). In der Kreisliga B stehen die letzten beiden Spieltage der Hinrunde vor der Tür. Wie schon in der Kreisliga A wird auch hier mit einer Auf- und Abstiegsrunde gespielt. Die Plätze eins bis fünf qualifizieren sich direkt für die Aufstiegsrunde, alle anderen Vereine spielen dann in der Abstiegsrunde. Ein vorausschauender Blick auf die Tabelle.

Uneinholbar auf dem ersten Platz steht der SV Bobenhausen. Die Mannschaft der Bobenhausener hat in dieser Saison einen sensationellen Lauf.  Aus den bisher zwölf gespielten Partien holte der Sportverein alle möglichen 36 Punkte und blieb damit ohne Punktverlust. Darüber hinaus kann sich der Erfolgstrainer der Blau-Weißen, Karsten Schmitt, auf die beste Offensive und gleichzeitig auch die beste Defensive der Liga verlassen.

Vor der Winterpause hat der SV Bobenhausen noch ein Spiel. Am kommenden Sonntag, gegen den FC Bechtelsberg, wird das Ziel der Blau Weißen sein, ihre Erfolgsgeschichte der Hinrunde zu vervollständigen und ohne Niederlage in die Rückrunde gehen.   

Ebenfalls schon fest für die Aufstiegsrunde qualifiziert sind die Zweit-Besetzungen der SpVgg. Leusel und des SV Hattendorf. Die SpVgg. Leusel II ist dabei schon fest auf dem zweiten Platz. Die Mannschaft von Gernot Stiebig spielt, wie schon der SV Bobenhausen, eine richtig gute Saison. Die Stiebig-Elf blieb nur in drei Spielen ohne die vollen drei Punkte und konnte aus zwölf Spielen 29 Punkte holen. Das letzte Spiel der Leuseler findet erst am nächsten Spieltag statt. Dann treffen die Grün-Weißen auf die noch um einen Auftiegsrundenplatz kämpfende FSG Laubach II.  

Die Leuseler in der Partie gegen Grebenau. Foto: archiv

Die FSG Laubach II braucht im letzten Spiel gegen die Leuseler unbedingt noch einen Sieg, um sicher in der Aufstiegsrunde mitzuspielen. Der Tabellenvierte steht einen Punkt vor der FSG Homberg/Ober Ofleiden II und drei Punkte vor dem FC Bechtelsberg und der SG SGAES II. Wenn die Laubacher ihr letztes Spiel verlieren sollten, wären sie auf gegnerische Hilfe angewiesen, um sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren. Nach einer guten Saison, die mit drei Siegen aus drei Spielen gestartet ist, wäre es schon eine Enttäuschung, wenn man sich doch nicht für die Aufstiegsrunde qualifizieren kann. 

Gute Chancen für die SGAES II

Die beste Ausgangslage, um sich noch für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren, hat kurioserweise der Tabellensiebte, die Zweitbesetzung der Schlossberger. Anders als die anderen Vereine hat diese noch zwei Spiele vor der Winterpause und könnte sich somit noch bis auf den vierten Tabellenplatz hocharbeiten. In den letzten beiden Spielen müssen die Altenburger noch gegen die SG Schwalmtal II und den SV Hattendorf II antreten. Gewinnen die Altenburger beide Spiele, sind sie sicher in der Aufstiegsrunde.  

Die Schlossberger Zweitbesetzung in der Partie gegen Harbach.

In der Abstiegsrunde stehen schon zwei Überraschungen fest: Letzte Saison stand die SG Grebenau/Schwarz, vor dem Saisonabbruch, auf dem ersten Tabellenplatz. Diese Saison konnte die SG Grebenau nicht an ihrer Leistung aus der Vorsaison anknöpfen. Mit 15 Punkten steht die Sportgemeinschaft schon sicher in der Abstiegsrunde, hat aber mit zehn Punkten einen großen Vorsprung auf die Abstiegsplätze. 

Eine andere große Überraschung in der Kreisliga B ist die SpVgg. Mücke II. Letzte Saison stand die SpVgg. noch auf den dritten Tabellenplatz, diese Saison finden sich die Mücker auf den letzten, den vierzehnten Tabellenplatz, wieder. Am letzten Spieltag bekommt die SpVgg Mücke II die Chance den letzten Tabellenplatz noch in der Hinrunde zu verlassen. Am letzten Sonntag im November müssen die Mücker noch mal gegen den Tabellenvorletzten, Harbach II, ran. Gewinnen die Mücker dieses Spiel, geben sie in letzter Sekunde die rote Laterne noch ab und ziehen an Harbach noch vorbei.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.