Verkehr6

Vollsperrung bereits aufgehobenNach eineinhalb Jahren: Schellengasse wieder frei

ALSFELD (ol). Auf diesen Moment haben sicherlich nicht nur die Alsfelder lange gewartet: Nach eineinhalb Jahren umfangreichen Straßenbaumaßnahmen ist Alsfelds Hauptverkehrsader, die Schellengasse, endlich wieder für den Verkehr freigegeben – Tschüss Vollsperrung, Hallo freie Fahrt.

Bereits im April letzten Jahres wurde in Alsfeld mit den umfangreichen Bauarbeiten im Rahmen einer Gemeinschaftsbaumaßnahme der Stadt Alsfeld, der Stadtwerke Alsfeld und Hessen Mobil, dem Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen an der B 62 „Schellengasse“ begonnen. Inzwischen sind die Arbeiten soweit fortgeschritten, dass die Baumaßnahme abgeschlossen und die bestehende Vollsperrung bereits im Laufe des gestrigen Montag wieder aufgehoben werden konnte.

In einem kleinen Termin vor Ort haben Hessen Mobil und die Stadt  Alsfeld am Dienstag das symbolische Band durchtrennt und damit die offizielle Verkehrsfreigabe des Streckenabschnittes durchgeführt.

Im Rahmen der Gesamtbaumaßnahme wurde die Bundesstraße auf einer Länge von rund 750 Metern zwischen dem Ludwigsplatz und der Brücke über die Schwalm von Grund auf erneuert. Das bedeutet, dass die Fahrbahn einen neuen Aufbau aus einer Frostschutzschicht sowie Asphalttrag-, Binder- und Deckschicht nach den heutigen verkehrlichen Erfordernissen erhalten hat. Die Rinnenanlage wurde auf dem Abschnitt ebenfalls mit erneuert. Zusätzlich erfolgten umfangreiche Arbeiten an den Kanal- und Wasserleitungen durch die Stadt Alsfeld beziehungsweise durch die Stadtwerke Alsfeld.

Um die Einschränkungen für alle Betroffenen, so auch die Gewerbetreibenden und deren Kundschaft, möglichst gering zu halten, wurden die Arbeiten in fünf einzelne Bauabschnitte unterteilt. „Zufahrtsmöglichkeiten für Anlieger, Anwohner sowie zu den Geschäften und Gewerbebetrieben konnten dadurch zumindest aus einer Richtung weitestgehend gewährleistet werden“, heißt es in der Pressemitteilung von Hessen Mobil.

Doch nicht nur die bauliche Erneuerung der schadhaften Fahrbahn beziehungsweise der Versorgungsleitungen waren erforderlich. In Alsfeld wurden in der Vergangenheit mittels verschiedener Messungen temporär hohe Stickstoffbelastungen festgestellt. Im Rahmen eines Pilotprojektes hat Hessen Mobil nun mit einem innovativen Lösungsansatz in Alsfeld einen neuen Weg bei der Umsetzung von Straßenbaumaßnahmen versucht.

Neue Asphaltdeckschicht soll für bessere Luft und weniger Lärm sorgen

Zur Luftreinhaltung besteht in Deutschland seit geraumer Zeit die Möglichkeit ein mit Titandioxid versetztes Abstreumaterial auf die Asphaltoberfläche aufzubringen. Wird diese Oberfläche mit UV-haltigem Sonnenlicht bestrahlt, oxidieren dabei die Schadstoffe und werden somit der Luft entzogen. Das Verfahren beruht auf der sogenannten Photokatalyse – man kann hier von einer Art Selbstreinigungseffekt sprechen.

Mit einer Gesamtsumme von rund 1,6 Millionen Euro investiert die Bundesrepublik Deutschland somit nicht nur in die Erhaltung der Infrastruktur, sondern leiste durch diese „erfolgversprechende Vorgehensweise“ einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Reduzierung der Luftschadstoffe in Innenstädten.

Mobile Messeinrichtungen dokumentieren und überprüfen dabei laut Hessen Mobil die photokatalytische Aktivität der verwendeten Baustoffe. Abschließend möchten sich Hessen Mobil und die Stadt Alsfeld nun nochmals ausdrücklich bei allen Verkehrsteilenehmern sowie Anwohnern und Anliegern für die Geduld und das Verständnis während der verkehrlichen Einschränkungen bedanken.

6 Gedanken zu “Nach eineinhalb Jahren: Schellengasse wieder frei

  1. Hallo FCKW,

    da musst du wirklich in Leusel fahren, da gibt`s nur eine Ampel.

    In Alsfeld ist die Straße fertig, aber die Ampeln wieder an! Da läuft seit Montag wieder nix mehr! :-)

    30
    6
    1. JO hab mich auch geärgert Heute, keine 10m gefahren wieder ne rote Ampel :(
      Diese ständigen Start/Stops verursachen unmengen an Emissionen.

  2. Ein Leuseler,
    Hoffentlich geht’s den Schellengasse Anlieger nicht so wie den Anlieger in Leusel
    Die B 62 wurde neu gebaut und nun haben wir eine

    RENNSTRECKE als ORTSDURCHFAHRT

    Tempo 50 im Ort was ist das ?
    An den Ortseinfahrten von Alsfeld und Angenrod haben viele Autofahrer Tempo 80 und mehr auf dem Tacho.
    Da müsste mal ein Blitzer her
    Es muss erst ein Unfall passieren bis was passiert.

    66
    7
    1. Danke für den Tipp Berthold, werde mal demnächst auch mal mein Auto bei euch mal „ausfahren“ auf euren schönen neuen Straßen/belag :)
      Alsfelds Straßen sind ja das reinste Kartoffelacker.Aber bei euch anscheined nicht :D

      15
      52

Comments are closed.