Verkehr0

Start der Arbeiten an der B 275 zwischen Gedern und der Einmündung zur B 276 bei HartmannshainVulkanradweg trotz Straßensanierung befahrbar

GREBENHAIN (ol). Ab dieser Woche beginnen die umfangreichen Straßenbaumaßnahmen an der B 275 zwischen Gedern und der Einmündung zur B 276 bei Grebenhain/Hartmannshain. Der Streckenabschnitt ist währenddessen voll gesperrt. Auch der Einmündungsbereich der B 275/ B 276, besser bekannt als das „Schottener Kreuz“ ist von der Sanierungsmaßnahme betroffen und für den Verkehr zwischen Gedern und Schotten ebenfalls gesperrt. Der Vulkanradweg bleibt aber dennoch befahrbar.

In der Pressemitteilung der Verkehrsbehörde Hessen Mobil heißt es, für die Verkehrsteilnehmer werden daher zwei alternative Umleitungsstrecken eingerichtet und ausgeschildert. Voraussichtlich für die Dauer von sechs Wochen, das heißt bis Mitte Juni 2021 wird der Verkehr zwischen Gedern und Schotten über Hirzenhain, Glashütten, Eichelsachsen sowie in umgekehrter Fahrtrichtung umgeleitet. Am Ortsausgang Glashütten wird der Verkehrsfluss an der dort vorhandenen Engstelle über eine Ampel wechselseitig geregelt.

Die Verbindung zwischen Gedern und Grebenhain wird in beiden Fahrtrichtungen über Ober-Seemen und Volkartshain umgeleitet. Diese Verkehrsführung ist bis aller Voraussicht nach dann bis Ende Juli 2021 vorgesehen. Der Vulkanradweg bleibt jedoch auch während der Bauarbeiten für die Radtouristen und Fußgänger nutzbar, heißt es weiter. Lediglich geringfügige Verkehrsbeschränkungen betreffen zunächst den Kreuzungsbereich mit der Bundesstraße im Hartmannshainer Wald. Eine temporäre Sperrung wird es nur während der Asphaltierungsarbeiten geben. Hierzu wird Hessen Mobil jedoch zu gegebener Zeit mit einer Pressemitteilung informieren.

An dieser Stelle möchte Hessen Mobil nochmals ausdrücklich alle Radfahrer und Fußgänger um besondere Achtsamkeit und Vorsicht beim Queren der Fahrbahn bitten. Insbesondere die Radfahrer seien in diesem Querungsbereich dringend aufgefordert abzusteigen und das Fahrrad durch das Baufeld zu schieben. Nur so kann der beliebte und gut frequentierte Vulkanradweg auch während der Baumaßnahme weiterhin geöffnet bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.