Gesellschaft20

Fünf Öffnungsschritte: Erste Lockerungen ab Montag im Bereich Kontakte, Einzelhandel, Dienstleistungen und Freizeit und KulturLockdown-Verlängerung mit Lockerungen und Öffnungsstrategie

HESSEN (ol). Wie geht es ab kommenden Montag in Sachen Corona-Lockdown weiter? Stehen endlich die langersehnten Lockerungen auf dem Programm? Bund und Länder haben am Mittwoch in einer Konferenz über die nächsten Schritte in der Corona-Pandemie beraten. Die Ergebnisse hat Ministerpräsident Volker Bouffier an diesem Donnerstag nach der Sitzung des Corona-Kabinetts vorgestellt.

Der Corona-Lockdown in Hessen gilt bislang noch bis zum 7. März. An diesem Mittwoch haben Bund und Länder gemeinsam über das weitere Vorgehen im Kampf gegen die Pandemie beraten. Dabei kamen sie unter anderem zu dem Entschluss, dass der Lockdown erneut verlängert wird – und zwar bis zum 28. März. Doch gleichzeitig haben die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin auch auf einige Lockerungen vorgesehen.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Bouffier seine Vorstellungen von einem „Perspektivplan für eine verantwortungsvolle Öffnung“ präsentiert. Bei diesem Vier-Stufen-Modell handelte es sich allerdings noch um einen Plan – „es ist kein Beschluss“, betonte er am vergangenen Donnerstag. Es sei ein Vorschlag, ein Ausblick abhängig von der weiteren Entwicklung. Bund und Länder haben sich am Mittwoch auf fünf Öffnungsschritte geeignet.

„Der Lockdown hat sehr gut gewirkt, wir sind in den Zahlen drastisch nach unten gekommen, das ist ein großer Erfolg und den dürfen wir auch nicht klein reden“, betonte Bouffier nach der Sitzung des hessischen Corona-Kabinetts. Derzeit befinde man sich aber in einer Art Seitenbewegung, die Zahlen steigen wieder an, was zum einen auch an den ansteckenderen Corona-Mutationen liege. Eigentlich, so Bouffier, wäre man bei steigenden Zahlen nie auf die Idee gekommen, Lockerungen zu beschließen, doch man habe abwägen müssen, schließlich habe das Folgen für beide Seiten, Pandemie und Wirtschaft. „Wir haben entschlossen, einen Dreiklang zu gehen: Vorsicht, Vertrauen und Verantwortung“, so Bouffier.

Wo soll es Lockerungen geben?

Wie Bouffier an diesem Donnerstag berichtet, soll es unter anderem Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen geben. Demnach sollen sich wieder bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen können und nicht mehr wie bislang nur ein Haushalt plus eine weitere Person. Kinder unter 14 Jahren zählen dabei nicht.

In einem ersten Schritt sollen nicht nur die Kontaktbeschränkungen gelockert werden, sondern ab dem 8. März auch Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Bau- sowie Gartenmärkte in allen Bundesländern einheitlich geöffnet werden. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege dürfen unter strengen Auflagen öffnen. Dazu zählen Terminvereinbarung und Kontaktdatenerfassung. Wenn bei der Behandlung nicht durchgehend eine Maske getragen werden kann, soll ein tagesaktueller Schnelltest vorliegen oder vor Ort ein Selbsttest durchgeführt werden.

Ab Montag gibt es auch Lockerungen was den Einzelhandel betrifft. Hier greift dann nämlich das Konzept: „Click and Meet“. Man darf dann nach vorheriger Terminvereinbarung in das Geschäft, sich dort auch Ware aussuchen, „aber nur nach Termin und nur auf bestimmte Zeit“, so Bouffier. Es gelten zudem Zugangsbeschränkungen: Eine Person je angefangener 40 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Museen, Schlösser, Gedenkstätten, Tierparks, Zoos und botanische Gärten dürfen mit umfassendem Hygienekonzept öffnen. Eine Terminvereinbarung ist notwendig. Dabei müssen die Kontaktdaten hinterlegt werden, um Kontakte nachverfolgen zu können.

Freizeit- und Amateursport ist laut Bouffier durch die neuen Kontaktbeschränkungen nun auch mit zwei Hausständen und bis zu fünf Personen möglich. Auch hier zählen Kinder bis 14 Jahren nicht. Auch Gruppensport auf offenen Sportanlagen unter Freiem Himmel wie Sportplätzen ist ab Montag wieder erlaubt – allerdings nur für Kinder unter 14 Jahren. Eine Personenbegrenzung gebe es hierbei nicht. „Gerade Kinder und Jugendliche leiden unter der Situation. Die wollen einfach mal raus und das eben nicht alleine, sondern mit ihren Kumpels“.

In Fitnessstudios kann – bei entsprechenden Hygienevorkehrungen – mit Einzelterminen trainiert werden. Erlaubt ist nur eine Person je 40 Quadratmeter Trainingsfläche (Datenerfassung)

Das ist die Öffnungsstrategie auf die sich Bund und Länder geeinigt haben. Diese orientieren sich an den Inzidenzen „Unter 50“ oder „zwischen 50 und 100“. Diese gelten jedoch nicht für einzelne Kommunen, sondern für die jeweiligen Länder. Sprich, es wird die Inzidenz für Hessen betrachtet.

Grafik: Bundesregierung

Ab Montag besteht zudem für alle Bürgerinnen und Bürger der Anspruch, einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest durchführen zu lassen, auch wenn sie keine Symptome haben. „Die ausreichende Verfügbarkeit von Schnelltests sowie die Zulassung erster Produkte zur Selbstanwendung ermöglichen, den Baustein „Testen“ weiter auszubauen. Zwingende Voraussetzung ist, dass der Bund die nationale Teststrategie – wie angekündigt – entsprechend anpasst“, erläuterte Gesundheitsminister Kai Klose.

20 Gedanken zu “Lockdown-Verlängerung mit Lockerungen und Öffnungsstrategie

  1. So ein scheiß, die Inzidenz wert ist blanke Willkür, heute
    In Bild, top jurist prof ruppert Scholz. Lesen und weiterbilden ihr top Virologrn und Rechner vor dem Herrn. Wie die
    Lemminge läuft ihr den scheiß werten hinterher. 100 50301000
    500 1 12345

    17
    5
  2. @Fritzi.
    Bin 100% Ihrer Meinung. Dieser politischer Irrgarten nicht mehr zu ertragen und enttäuschend. Die nächste Wahl ist ja bald und auch die kommende Bundestagswahl wird hoffentlich, endlich zeigen ob der Deutsche Bürger diese teilweise UNFÄHIGKEIT noch duldet.

    24
    10
  3. Deutschland, das reiche Land, will immer bei allem die Welt retten und jetzt fahren sie die Karre an die Wand und das mit Vollgas. Hinken nur noch hinterher und zum Beispiel China überholt uns mit voller Fahrt. Das Land was uns alles eingebrockt hat legt mächtig zu und verdient noch daran was sie uns allen angetan haben. Und wir? Wir diskutieren uns tot, uuups, weil sich manche beim Impfen drängeln, der Datenschutz, wo doch sowieso alle gläsern sind, keiner will Astra, der Impfstoff fehlt, jetzt nicht genug Tests bestellt wurden und wieder kommen die mit vorsichtigem öffnen und dadurch kaputt machen der Wirtschaft, eine Niederlage für Deutschland. Ich könnte nur noch kotzen und habe so was von die Schnauze voll, daß kann ich nicht in Worte ausdrücken.
    Vielleicht denke ich hier alleine so, aber das alles macht keinen Spaß mehr. 🙈🥴

    50
    14
    1. In diesem Land fehlt die
      Politische Führung, ein Tollhaus, ich wünsche mir
      einen kleinen Orban und einen grossen Sebastian Kurz
      Zu denen kann man Aufsehen.
      Oder Helmut Schmid, Strauss
      Wehner, Boerner mit der Dachlatteam besten einen
      Ganzen Lkw voll. Und dann
      feste druff

      11
      16
    2. Mal überlegen ob es vielleicht von oben so gewollt ist. Wie kann es sein, dass MC Donalds und Starbucks einen hohen Prozentsatz ihres Umsatzes von der Regierung bekommen, obwohl sie To GO Verkauf machen aber keine oder so gut wie keine Steuern in unserem Land bezahlen. Der Jeansladen um die Ecke z.B wartet immer noch auf Hilfen und wird wahrscheinlich Insolvenz anmelden. Die ist aber bis zur Bundestagswahl ausgesetzt, das große Erwachen kommt danach. Amazon arbeitet Dicht an Dicht aber der Fahrradladen hat zu. Die Waffenindustrie arbeitet im 3 Schichten weiter, währen der deutsche Mittelstand an die Wand gefahren wird. Der deutsche Michel sitzt in seiner Komfortzone und schaut Tagesschau.

      10
      2
      1. Ich sage ja, die Alten ran
        , aber der einzige der noch
        die karre aus dem Dreck holen könnte ist der überragende und unerreicht
        Gerhard Schroeder, da hatten wir auch genug Sputnik
        Impstoff

      2. Wer was was sich da, noch alles an Frust aufstaut,
        dann rappelt im Karton.
        Der grosse Sieger ist im Herbst die AFD, wir kleinen
        Mittelständler haben keine lobby, wir treffen uns bei den blauen

  4. Also bei mir gibt es bei der nächsten Wahl (Angefangen mit der Komm-Wahl) kein Kreuz bei Parteien mit C, G und S, komm mir schon ein bisschen vera.. vor, nach Terminvergabe ins Geschäft, aber Aldi, Penny usw. haben weiter auf, da interessiert es keinen. Ja die Politiker haben wohl gemerkt, dass sie im Fernsehen mit ihren Haaren schlecht ausgesehen haben. Für diese Regelungen neun Stunden reden, toll, tolle Leistung, und nichts nach einem Jahr gelernt, Hauptsache die Diäten kommen, Alle Hotels und Kneipen müssten nun Konkurs anmelden. Kein anderes Land stellt sich so an, alleine schon der MP-Krieg jeder will der beste sein, und dann noch der Wendekönig aus Bayern, in diesem sinne alles Gute für die Zukunft

    45
    27
    1. Anstatt den Leuten hier auf den S*ck zu gehen mit deinen Pseudo Weißheiten, geh mach mal was nützliches/ehrenamtliches anstatt im Netz rummzugammeln, sei mal ein Vorbild und nicht ein Schwätzer!!!

      10
      32
      1. Jetzt stellt sich mir die Frage,ob man so ein „Vorbild“ sein will, wie du LeseRatte.Meiner Meinung nach solltest du nicht als „Vorbild“ dienen.Wenn sich wer Gedanken macht mag er in deinen Augen ein Schwätzer sein(vieleicht kennst du Ihn ja sogar),aber Leute in meinen Augen zu beleidigen,kannst du dir sparen.Dann ist mir der „Schwätzer“ viel lieber.Schönes Wochenende

        12
        4
    2. @der Leser.
      Bin voll und ganz Ihrer Meinung.
      Die Alt Parteien haben versagt. Zu wenig Impfstoff, Schneckentempo beim Impfen. Vor Jahren hatte die Partei mit S meine Stimme. Aber das Vertrauen ist verloren. Die Partei mit A bekommt mein Stimme.

      13
      21
      1. @derObermessdiener für Braune.
        Die meisten haben bereits per Briefwahl abgestimmt.
        Doch es gibt noch einige Unentschlossene.
        Euer Wahlratschläger rät :
        Gutgläubige die meinen, dass das gemeine Volk nicht für die Pandemie- Kosten bouten sollen, wählen CDU.
        Unflexible WählerInnen, denen ein Sozialstaat nicht am „Achterheck“ vorbeigeht, wählen die SPD.
        Leute, welche finanziell ausgesorgt haben, jedoch ein ökologisches Gewissen pflegen, ihre Harley sonntags trotzdem gern auf eigens für sie angelegten “ Highways “ austesten wollen, wählen Bündnis’90/ Die Grünen.
        Ewig gestrige, die noch nie ihre “ geliebte “ Heimat verlassen wollten oder konnten und die sich beim Aussprechen fremdartiger Wörter wie “ multikulturell “ ständig den Kiefer brechen, wählen die 🐒fD.
        Leute , denen fremde Kulturen unheimlich vorkommen und denen jeder anderweitig gekleideter Mensch mit exotischer Hautfarbe nur als Billiglöhner in Deutschland willkommen ist, wählen FW.
        Alle anderen, denen Toleranz und Weltoffenheit, guter Lohn für gute Arbeit keine Schlagwörter aus dem letzten Jahrtausend vorkommen, wählen die frechen, fröhlichen und tierliebenden VB – LINKEN

        11
        16
      2. Was faselst du denn immer von gutem Lohn, Fitzi?

        Wir haben einen der höchsten Mindestlöhne der Welt.

        Das was du nicht auf die Kette bringst: Man muss arbeiten, um einen Lohn zu erhalten. Für‘s zu Hause Rumsitzen und linksradikale Kommentare vergessen gibt es in Deutschland zum Glück (noch) kein Geld.

        9
        7
    3. Danke fuer diesen tollen
      Kommentar, einiger der wenigen mit seriösen Hintergrund, bei sonst Hirnlos en Dauergeschwafel
      aller Coloir

  5. Der Testwahnsinn wird also noch ausgeweitet – so werden die Zahlen nie und nimmer runter gehen, macht euch da mal keine Illusionen!

    47
    18
    1. So ist es!
      Mit der zunehmenden Anzahl der Tests wird die Anzahl der positiv Getesteten selbstverständlich steigen. Dadurch wird die Inzidenzzahl ebenso steigen und die in Aussicht gestellten Lockerungen sind wahrscheinlich nicht zu erreichen. Dies scheint auch der Strategie von RKI und Bundesregierung zu entsprechen. Die willkürlich herauf und herunter gesetzten Inzidenzzahlen, das deutsche Corona-Chaos, – zuerst keine Lieferung von Masken, dann zu wenig Impfstoff, das Impftermin Chaos, Impfungen nur in Impfzentren die zu wenig Impfstoffe hatten, Impfungen in Arztpraxen nicht möglich, jetzt sind Impfungen bei Fachärzten aber (warum?) nicht bei Hausärzten möglich,….. – lässt darauf hindeuten, dass die Zahlen nicht heruntergehen sollen.
      Man könnte den Eindruck gewinnen, dass der ohnehin in Angst und Panik versetzte Bürger noch weiter manipuliert, drangsaliert, schikaniert und kontrolliert werden soll und uns unsere Freiheit und unser Leben noch eine Weile vorenthalten werden soll.
      Wahrscheinlich werden noch weitere „Mutanten“ und zukünftige „Pandemien“ dafür sorgen, dass es so bleibt.

      7
      5
  6. Kinder und Jugendliche dürfen draußen wieder Sport machen. Zählen Jugendliche nicht bis mindestens 18 Jahre. Vor allen Dingen in unbegrenzter Personenzahl.
    Mein Sohn wartet auch seit Monaten darauf, dass er endlich wieder draußen Leichtathletik machen kann. Aber er ist ja „leider“ schon 15!!!
    Als würde man sich als Kind nicht anstecken können.
    Echt traurig, was da entschieden wurde.

    42
    5
    1. Vollkommen richti! Teenager sind keine Kinder, erwachsen sind sie auch nicht, sie sind seit Monaten „nicht vorhanden“. Beauty Shops auf, Friseure auf, Fitnessstudios Indoor auf, etc. und Teenager weiter vor die PCs. Da fällt einem nichts mehr ein.

      12
  7. Immer da dran denken,das der 7 Tage Wert des Bundeslandes Hessen zählt und nicht einzelner Kreise oder Kreisfreie Städte.Da kannst Richtung null gehen bei Dir,nützt nix!

    45
    3

Comments are closed.