Gesellschaft0

Michael Dörr überreicht Geräte als Spende von DHL an seine ehemalige Schule13 Laptops für das Homeschooling an der Ohmtalschule

HOMBERG OHM (ol). Als die Ohmtalschule in Homberg Ohm Mitte März wegen des ersten Lockdowns ins Homeschooling wechselte, stellte das einige Schüler und Familien vor große Herausforderungen: Sie hatten weder Tablet, Laptop oder PC, um am täglichen Unterricht teilzunehmen und das Aufgabenpensum zu bewältigen. Daran, die Situation dieser Menschen zu verbessern, dachte der Homberger Michael Dörr nun, als bei seinem Arbeitgeber neue Computer angeschafft wurden und die alten entsorgt werden sollten. Kurzerhand tat Dörr 13 dieser Laptops auf und spendete sie seiner ehemaligen Schule.

„Überall wird in Zeiten von Covid-19 Hardware benötigt, und daher wollten wir den Schülern der Ohmtalschule und dem Vogelsbergkreis etwas Gutes tun“, erklärte Dörr, als er die Spende jetzt überreichte.

Michael Dörr ist als „Head of IT Infrastructure & Servicemanagement“ bei DHL Global Forwarding GmbH (DGF) angestellt. „Die DGF mit Hauptsitz in Frankfurt ist der deutsche Teil der Luft- und Seefrachtsparte des Konzerns Deutsche Post DHL Group“, sagte Michael Dörr. In die nun gespendeten Laptops haben er und sein Sohn, der zurzeit die Ohmtalschule (OTS) besucht, viel Zeit investiert. Alle Geräte waren aus Datenschutzgründen siebenfach zu löschen. Im Anschluss daran erhielten die Rechner ein neues Betriebssystem und wurden komplett neu aufgesetzt.

„Wir freuen uns sehr über diese Spende, denn wir rechnen schon mit erneutem Homescooling für einzelne Klassen“, sagte OTS-Schulleiter Carsten Röhrscheid. Daher seien in den vergangenen Wochen alle Schüler befragt worden, welche technische Voraussetzungen sie zuhause haben und ob eventuell Bedarf für ein Leihgerät bestehe. „Für viele Familien ist es doch recht schwierig, ein entsprechendes Gerät zu finanzieren, das ist der größte Hemmschuh“, so Röhrscheid, der gemeinsam mit dem OTS-IT-Beauftragten Marco Künz die Geräte in Empfang nahm.

Auch der Vogelsbergkreis sparte nicht mit Lob. „Wir als Schulträger freuen uns sehr, Hardware kann man nicht genug haben. Die Spende ist eine sehr gute Ergänzung zu den Endgeräten, die der Ohmtalschule bereits aus dem Sofortprogramm zur Verfügung gestellten werden konnten“, sagte Berthold Habermehl, Leiter des Amtes für Schulische Bildung und Betreuung. „Wir haben auch Laptops gekauft und warten noch auf Lieferungen. Und die OTS ist ja führend, was iPad-Klassen angeht, das unterstützen wir“, erklärte Habermehl, der dem Spender ebenfalls herzlich dankte.