Verkehr0

Vollsperrung wird aufgehobenStraßenarbeiten zwischen Angenrod und Seibelsdorf abgeschlossen

ANGENROD/SEIBELSDORF (ol). Autofahrer aufgepasst: Die Arbeiten zur Sanierung der Landstraße zwischen Angenrod und Seibelsdorf sind abgeschlossen, die Vollsperrung kann aufgehoben werden.

Seit Ende September 2020 erfolgen umfangreiche Sanierungsarbeiten an der L 3070 zwischen Seibelsdorf und Angenrod. Um den zahlreichen Amphibienbewegungen, wie von Erdkröten und Molchen aber zum Beispiel auch von Igeln auf diesem Streckenabschnitt Rechnung zu tragen, wurde dort die vorhandene Amphibienschutzanlage erneuert, heißt es in der Pressemitteilung der Verkehrsbehörde Hessen Mobil.

Um eine Erreichbarkeit des Stausees auch während der Bautätigkeiten gewährleisten zu können, wurde die Maßnahme in zwei Bauabschnitte aufgeteilt. Begonnen wurde zunächst im Bereich zwischen Angenrod und dem Stausee, auf Höhe des Seehotels. Gäste und Besucher konnten daher bis zum Wechsel in den nächsten Bauabschnitt den Stausee über Seibelsdorf erreichen. Nach dem Bauabschnittswechsel erfolgten die Bauarbeiten dann im Bereich zwischen Stausee und Seibelsdorf. Eine Zufahrt zum Stausee war demzufolge dann aus Richtung Angenrod möglich.

Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme konnte nun wie vorgesehen im Dezember erfolgen. Das Land Hessen investiert rund 540.000 Euro in diese Maßnahme. Zusätzlich fallen noch Kosten für die Straßenausstattung, wie zum Beispiel Markierungen und Schutzplanken an. Abschließend möchte sich Hessen Mobil nochmals ausdrücklich bei allen Verkehrsteilnehmern, Anliegern und Anwohnern für Ihre Geduld und das Verständnis während der verkehrlichen Einschränkungen bedanken.