Blaulicht85

Staatsanwaltschaft leitet Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Amt einSturz von Tripod im Dannenröder Wald: Polizeibeamter durchtrennte Seil

DANNENROD (ol). Am frühen Sonntagmorgen kam es im Dannenröder Wald zu einem Unfall: Ein Seil an einem Tripod wurde durchschnitten, eine junge Aktivisten stürzte in die Tiefe und verletzte sich dabei. Wie es dazu kam, war zunächst unklar. Nun steht fest, dass ein Polizeibeamter das Seil durchtrennt hatte. Die Staatsanwaltschaft hat nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Amt eingeleitet.

In der gemeinsamen Pressemitteilung der Polizei und der Gießener Staatsanwaltschaft heißt es, bei dem Unfall stürzte eine 20 Jahre alte Frau aus einem in etwa drei bis vier Metern Höhe gelegenen Tripod. Vor Ort anwesende Polizeibeamte, die den Vorfall aus etwa 20 Metern Entfernung beobachtet hatten, leisteten unverzüglich erste Hilfe und führten die verletzte Person zum Rettungsdienst. Die Frau werde derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt. Es bestehe keine Lebensgefahr.

Im Anschluss an das Unfallgeschehen wurde der Bereich unverzüglich als Tatort abgesperrt. Beamte des Hessischen Landeskriminalamts und des Polizeipräsidiums Südosthessen übernahmen am gestrigen Tag die Sachverhaltsaufklärung und führten die notwendigen Ermittlungsmaßnahmen durch. Hierbei konnten bisher folgende Erkenntnisse erlangt werden:

Ein 40-jähriger Polizeibeamter, der sich etwa 30 Meter vom besagten Tripod entfernt aufhielt, entdeckte ein Seil auf Kopfhöhe. Dieses Seil sei weder gekennzeichnet gewesen, noch hatte es augenscheinlich eine erkennbare Verbindung mit dem besetzten Gebilde. Nach jetzigem Erkenntnisstand bestand jedoch tatsächlich eine Verknüpfung zwischen dem Seil und dem Tripod.

Staatsanwaltschaft leitet Verfahren ein

In den vergangenen Tagen wurden mehrfach Fallen in Form von Nagelbrettern, Nageleimern, aber auch Drahtseilen in Kopfhöhe festgestellt, die grundsätzlich geeignet sind, Gefahren für Leib und Leben von Menschen zu begründen. Zur Verhinderung von solchen Risiken für sämtliche im Wald anwesende Personen durchtrennte der Beamte, der sich eigeninitiativ im Laufe des gestrigen Nachmittages bei den Ermittlern gemeldet hatte, daher das Seil.

Die Staatsanwaltschaft Gießen hat nunmehr ein Verfahren gegen den Polizeibeamten wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Amt eingeleitet. Es würden bislang keinerlei Hinweise auf ein vorsätzliches Handeln des Beamten vorliegen.

Vorwürfe bereits am Sonntag

Auf Twitter erhoben Unterstützer bereits am Sonntag Vorwürfe gegen die Polizei: „Die Polizei hat heute in 10 bis 15 Metern Entfernung von einem Tripod ein Seil durchgeschnitten. Dabei hat es sie nicht interessiert, dass das Seil zum Tripod abgespannt war und eine Person im Tripod am Seil hing. Die Person stürzte zu Boden“, schrieb das Bündnis auf ihrem Twitter-Account. Die Polizei dementierte diese Vorwürfe zunächst. Es habe „keine direkte oder indirekte Einwirkung“ gegeben, die Ermittlungen zum Unfallgeschehen würden laufen.

85 Gedanken zu “Sturz von Tripod im Dannenröder Wald: Polizeibeamter durchtrennte Seil

  1. @ Echter Alsfelder,
    ich würde ihnen raten selbst mal auf Landkarte zu sehen, egal ob Papier oder am PC;
    wenn ich von Marburg Richtung Kassel will, dann fahre ich über die B3 bis Anschlussstelle Borken und dort auf die A49. Warum sollte ein LKW ca. 30km Umweg fahren über die B62 bis zur Anschlussstelle Stadtallendorf?
    Kann sein, dass man mit einem schnellen PKW darauf setzt auf der Autobahn durch höhere Durchschnittsgeschwindigkeit Zeit gutzumachen aber auf keinem Fall mit einem LKW
    Bis ein LKW über die B62 die AS Stadtallendorf erreicht hat ist ein anderer auf der B3 schon bei Gilserberg.

  2. Jeder macht sich seine Wahrheit selbst. Ich verurteile die Art und Weise dieser Proteste zutiefst aber wenn sich diese Aktivisten an die Bäume in unserem Wald die wegen der Windkraftanlagen fallen sollen ketten würden fände ich das wieder absolut super. Es gibt halt gute Bäume und schlechte Bäume. Müssen wir alle mal runter kommen ond es auf andere Weise lösen.

    18
    4
  3. Ich mutmaße gar nicht, bin auch in kleinsterweise beleidigend geworden so wie sie bei dem Beitrag von schnitzel. Bin ganz ehrlich auch nicht neugierig wer du bist oder sein könntest

    1
    7
  4. @Kirtorfer Hannes

    Da ist es schon wieder. Ich kann OL nicht verstehen dass so ein geschmackloser Kommentar frei geschaltet wird. Sind Klicks wichtiger als Anstand?

    8
    9
  5. Ich finde tatsächlich langsam keinen Gefallen mehr an dem ganzen Spiel!Hin und her, Falschbehauptungen die wirklich lächerlich sind, Gegendarstellungen und ständig Fingerzeige…Ich bin ein überzeugter Demokrat und liebe unser Land genau dafür, dass man auch in Bäumen hängend/lebend, Protestplakate tragend, sitzstreikend usw seine Meinung gegen den Staat und seine Entscheidungen zum Ausdruck bringt und vor allem darf! Großartig! Denn genau das ist es was unser Land doch ausmacht: Es zu dürfen! Ihr habt doch jetzt lange und intensiv auf euch aufmerksam gemacht mit eurem bestreben die Bäume zu schützen und das ist auch gut und vor allem euer Bürgerrecht! Ihr habt es bis zum letzten ausgekostet und publik gemacht und das ist auch gut so!!! Die Welt hat es gesehen! Aber es muss doch auch einmal gut sein! Ihr nehmt für euch ein vom Staat zugesprochenes Recht in Anspruch aber nun hat der Staat entschieden, dass es besser ist die BAB zu bauen, auch wenn es nicht allen gefällt, ihr bestimmt mit dem Nachhaltigkeits- und Umweltschutzgedanken sogar recht habt- aber wer seine Rechte in Anspruch nimmt in GÄNZE, der muss dann auch seine Pflichten erfüllen! In dem Fall der Besetzer eben der friedliche Abzug! Es kann doch nicht sein, dass ein paar wirkliche Idioten unter euch Straftaten begehen und sich auf eine Art und Weise benehmen, die einfach menschenunwürdig ist. Wie kann man so tief sinken und mit Fäkalien, Steine, Böller und anderen Dingen auf Menschen zu werfen, die morgen in einer anderen Stadt genau EUCH vor zb rechtem Pöbel zu beschützen?!?!? Und wer glaubt denn ernsthaft Bundes- und Landespolizisten aus ganz Deutschland haben nur darauf gewartet nach Hessen fahren zu dürfen, sich bei Nässe und Kälte, in einem Wald die Beine in den Bauch stehen zu müssen, weil sie nur darauf gewartet haben Menschen von Tripods stürzen zu lassen, Vertuschungen zu begehen, und sich mit Fäkalien , Steinen, Böllern und was weiss ich noch bewerfen zu lassen??? Ihr habt eure Argumente vorgetragen, sie wurden gehört und nun hat der Staat eben anders entschieden- nun fügt euch einfach, denn alles ab diesem Zeitpunkt ist nicht mehr euer gegebenes Recht und somit ist es auch völlig irrelevant wer hier wem die Schuld zuschiebt, denn ihr seid nichtmehr im recht, ihr alle begeht UNRECHT! Und dieser Fakt geht einfach unter! Bei allem Verständnis: Es reicht!

    137
    11
    1. Es reicht
      Die Menschenrechte sind universell und müssen gegen den Staat geschützt werden und sie wurden uns nicht geschenkt, sondern sie stehen uns zu.
      Und wenn du willst, dass die Polizisten abgezogen werden, dannn wende dich an die hessische Regierung, die tausende Polizisten aufmarschieren laesst, anstatt mit uns Buergern zu reden und uns zu zeigen, wie sie gegen den Klimawandel vorgehen wollen.
      Warum sollen wir unsere Zukunft durch diese Politiker vernichten lassen und akzeptieren, dass unsere Heimat durch weitere Autobahnen zu betoniert wird.
      Hast du eigentlich keine Kinder und Enkel und goennst du deinen Enkeln keine lebenswerte Heimat?

      24
      101
      1. Die Menschenrechte sind universell und müssen gegen den Staat geschützt werden und sie wurden uns nicht geschenkt, sondern sie stehen uns zu.

        >>Nein! Die Menschenrechte wurden mehrheitlich, demokratisch 1948 von der UNO erst diskutiert, dann ausgewählt durch Mehrheitsbeschluss und dann ratifiziert und sind nicht vom Himmel gefallen!!!
        Gegen welches Menschenrecht aus den 30 Artikeln wird denn verstoßen???

        Und die Staaten (und damit auch unser Staat) sind dafür zuständig diese zu schützen, zu wahren und allen Menschen gleich, frei und unabhängig ihrer Hautfarbe, Herkunft, Religion oder sexuellen Orientierung zukommen zu lassen! Nicht SIE haben die Menschenrechte GEGEN den Staat zu verteidigen, sondern der Staat FÜR sie! Denn wir leben nicht in einer Diktatur und auch nicht in einer Monarchie!

        Wenn sie schon mit solchen Argumenten kommen, dann sollten sie bitte auch sachlich fundierte Aussagen treffen und nicht irgendwelche am Thema vorbeiführenden Ausführungen treffen. Niemand verstößt gegen Menschenrechte! Die einzigen Rechtsverstöße werden momentan von den Besetzern begangen! <>Natürlich würde ich mir wünschen dass kein Polizist im Dannenröder Forst Dienst tun muss und es nicht nötig wäre, aber das liegt ja nicht an der Polizei, sondern an denjenigen die sich über das Recht hinwegsetzen und EBEN NICHT akzeptieren, dass sie gegen geltendes Recht verstoßen, unabhängig von ihren bestimmt sehr löblichen Zielen! Und es sind Jahrzehnte vergangen in denen geredet, protestiert und geklagt werden konnte vergangen! Und selbst bis zum finalen Entschluss wurde doch zugehört und diskutiert! <

        Und NEIN, ich muss mich nicht an die Regierung wenden, sondern an Leute und Unterstützer wie sie, die einfach nicht akzeptieren, dass es ein Rechtsstaat ist in dem wir leben und hier demokratische Entscheidungen getroffen werden!Und die Besetzer mittlerweile eben nichtmehr rechtskonform handeln!!!Deshalb ist die Polizei da und nur aus diesem Grunde, aus keinem anderen! <>Sie haben doch die Möglichkeit (und nicht erst seit heute), sich politisch zu engagieren, Mehrheiten für ihre Sache zu generieren und etwas zu ändern!!!Ich wähle sie wenn sie vernünftige Ziele und Wege formulieren! Ehrlich! <>Ja ich habe eine kleine Tochter und ich wünsche ihr eine gesunde Natur und einen gesunden oder zumindest gesünderen Planeten auf dem sie frei leben kann und ihre eigenen Kinder hoffentlich irgendwann einmal in einer besseren Welt leben können! Aber ich hoffe auch, dass sie dann in einer rechtsstaatlichen Welt aufwächst, weiss dass sie in einem Land lebt in dem die Menschen frei wählen dürfen, frei sprechen darf, sich versammeln, demonstrieren, ihre Meinung vertreten, selbst wenn sie gegen den Staat ist, dabei von Polizisten geschützt wird, egal welcher Auffassung sie ist, wo Gerichte unabhängig sind, Demokratie gelebt wird! Wo der Staat Recht spricht und nicht toleriert, dass es gebrochen wird! Also eigentlich genau wie jetzt! Aber besser geht immer!<<

        20
        1
      2. Alsfelder? Das ist typisch, wenn man keine Argumente mehr hat, dann kommt die Enkel-Tränen-Komm-Masche. Wenn diese Enkel-/innen in ein paar Jahren eine eigene Meinung haben, dann werden die den Finger an die Stirn legen und sagen, „Der Opa war ein prima Kerl, aber das mit der A49 hat er nicht geschnallt“.
        Industrie-Gebiete, Arbeits-/Ausbildungsplätze, kurze Anfahrt in die Ballungsräume, Klimaschutz durch Wegfall der Schadstoffe in den Gemeinden, Naherholungsgebiet in den Wäldern rund um die A49. Deshalb – Diese Autobahn wird gebaut. Basta

        22
        4
    2. Hut ab, sauber auf den Punkt gebrach, bin selber über 25 Jahre in der Kommunalpolitik tätig, ich habe am Anfang sehr schnell lernen müssen das für Ideen Mehrheiten benötigt werden, Demokratische Mehrheiten. Diesen Prozess scheinen die anwesenden Aktivisten die sich mit ihrem handeln über Recht und Gesetz stellen nicht gelernt zu haben, was für mich aber noch erschreckender ist, sind die Ausführungen der Frau Barbara Schemmer in ihrem Video auf YouTube. Statt beruhigend und sachlich zu Argumentieren werden Rhetorik und Tonlagen angeschlagen die die Situation nur weiter anheizt.
      Es ist bestimmt nicht einfach gegen seine eigene Überzeugung zu Handeln, wenn man aber als Schullehrerin des Landes Hessen, und als Stadträtin tätig ist, hatt ich die eigene Moral der Verfassung des Landes unterzuordnen, vorausgesetzt man ist der Hessische Komunalordnung mächtig , die Grundlage für Komunalarbeit.
      Wenn man dazu Moralisch, oder Geistig sich nicht in der Lage sieht sollt man Mandat und Job abgeben. In diesem Sinne “ Entschuldigungen werden durch Mehrheiten herbeigeführt, und sind von den unterlegenen zu akzeptieren, das ist Demokratisch“.

      91
      12
      1. @Ulrich Fries

        Hallo Herr Fries

        Was sagen Sie denn zu den Politikern die sich nicht an Recht und Gesetz halten?
        Was sagen Sie zu Politikern die hetzen und einen Ton vorgegeben haben, der sich jetzt überall niederschlägt. Den Ton vorgegeben hat doch die hiesige Kommunalpolitik, ganz besonders der CDU Vorsitzende Heinz aus Alsfeld und Herr Mischak, mit dem Ausspruch, „dass sind linke Chaoten die in den Bäumen sitzen“.
        Haben diese Repräsentanten beruhigend und deeskalierend gewirkt? Nein, Sie haben ein Feuer angezündet, der sich zum Flächenbrand entwickelte. Fühlen Sie sich geistig und moralisch dazu berufen über Frau Schlemmer richten zu müssen. Lassen Sie mich raten: Sie gehören oder gehörten der CDU an. Das C ganz am Anfang steht für die Moral und geistige Überlegenheit der herrschenden Klasse. Und nein, ich bin kein Aktivist, ich bin kein Linker und konmme auch nicht von weit her. Ich bin ein ganz normaler Bürger mit einer konservativen Grundeinstellung. Aber langsam geht mir diese ganze Moralisierung und das Getue solcher Politiker wie Sie einer zu sein scheinen auf den „Wecker“. Die CDU verkommt immer mehr zur Lachnummer. Wer einen Herrn Kemmerich zum Ministerpräsidenten kürt und einen Minister wie Herrn Scheuer in seinen Reihen hat, der muss nicht von Moral reden. Und ja, ich weiß Herr Scheuer gehört der CSU an und dass ist nur die Steigerung von CDU.

        18
        29
    3. Zitat aus einem genialen Kommentar bei nh24.de von „Ecki“:

      (https://nh24.de/2020/11/16/a-49-gegen-zwei-personen-nach-taetlichen-angriffen-untersuchungshaft-angeordnet/#comments)

      Das was dort im Forst unterwegs sind, das sind Autonome die auch in Leipzig Connewitz und in Berlin Liebig 34 und Hamburg „Rote Flora“ ihr Unwesen treibt. Der demokratische Demo-Prozess hat aufgehört als Aktivisten mit Steinen geworfen, Zwillen geschossen und Kot geworfen haben. Die Polizei macht ihren Job ausgezeichnet, sie deeskaliert und bringt Ruhe in die Situation. Gewalt erzeugt Gegengewalt, wenn sie nicht gebremst wird. Deswegen ist Deeskalation der richtige Weg. Das Argument, wäre die Frau nicht auf dem Tripot gestanden, wäre sie nicht abgestürzt, kann nicht richtig sein, denn dann müsste das ja auch für den Unfall auf der A3 auch nicht geschehen, wäre der Skodafahrer im Bett geblieben. Solche Argumente sind irrelevant.

      26
      4
  6. @Lmaa

    Genau Ihre Aussage belegt doch, wo das Problem liegt. Sie wissen nicht wer ich bin, stellen aber Vermutungen an wer ich Ihrer Meinung nach bin und bringen es dann hier ein. Woraus schlussfolgern Sie, dass ich nicht aus der Region komme und Aktivist bin? Muss man Aktivist oder ähnliches sein, um zahlreiche Kommentare hässlich zu finden. Hässlich kommt von Hass und genau das ist es was mir hier auffällt. Halten Sie das für gesund? Die Heimat von Menschen und Tieren wird rücksichtslos zerstört und diese sollen das klaglos hinnehmen und sich nicht wehren dürfen? Warum? Jede noch so gut gemeinte Nachricht wird zerlegt und man macht sich Über die Betroffenheit von Mitmenschen lustig. Man bezichtigt andere der Lüge nur weil man selbst nicht richtig informiert ist. Würden Sie solche Menschen gern als Nachbar haben? Hier wird über einen Unglücksfall berichtet. Lesen Sie einmal nach welche Kommentare darauf folgen? Halten Sie das einer zivilisierten Gesellschaft für würdig? Ich möchte jetzt gar nicht zwischen Gegnern und Befürworter werten. Jeder soll sich selbst ein Bild machen und entscheiden ob er in diesem Stil weiter machen will. Aktivisten machen nicht alles richtig, Polizisten aber auch nicht.

    44
    11
  7. So so Umwelt Aktivisten. Aber Auto,Handy,eine warme unterkunft,und so weiter wollt ihr haben.Ich sehe euch fast jeden Tag.Da lauft ihr rum,mit dem Handy in der Hand. Wo bitte kommt der Strom her?Aus der Steckdose. Mit was fährt ein Bus oder Bahn?Mit Luft und Liebe. Mit was wird eure Unterkunft beheizt?Mit reibungswärme.Seit ihr wirklich so doof,es gäbe 1000 Gründe weiter zu machen.Aber ihr habt anscheind die Sonderschule in der 3 Klasse abgebrochen,weil Mama und Papa genug Geld haben,und ihr vom wirklichen Leben überhaupt kein Plan bzw Bezug dazu habt.Macht euch mal Gedanken darüber, wenn man euch all die schönen Spielsachen bzw nur das Handy wegnehmen würdet.Ihr würdet nicht mal zu eure Haustür finden.In anderen Ländern die Umwelt zerstören damit hier und auch in anderen Ländern das händy benutzt werden kann.Süd Africa da müsstet ihr hin.Da wird die Umwelt zerstört und nicht hier.Aber hier ist es ja einfacher,wenn euch was nicht passt,rennt ihr gleich vor das Gericht und stellt ein eilantrag. Da gegen den Staat sein,aber auf der anderen Seite,sich dahinter verstecken. Ihr seit nur noch lächerlich.

    74
    17
  8. „Die Polizei dementierte diese Vorwürfe zunächst. Es habe ‚keine direkte oder indirekte Einwirkung‘ gegeben.“ Jetzt also doch. Frau Frech war wohl nicht richtig informiert. Das kostet Vertrauen. Aber wie immer bei solchen Aktionen kommt irgendwer dauerhaft zu Schaden. Von daher meide ich jedes Getümmel. Wenn was passiert, übernimmt fast nie jemand die Verantwortung und man bleibt auf seinem Schaden sitzen. Mir tun auch die Beamten leid, die gegen überwiegend harmlose Idealisten so schweres Geschütz auffahren müssen. Derweil lachen sich die Banditen in den Stammesgebieten der Familienclans und die von der Mafia ins Fäustchen. Von den vielen White Collar Gangstern in Politik, Wirtschaft und gemeinnützigen Organisationen (siehe Arbeiterwohlfahrt Frankfurt oder DRK) ganz zu schweigen. Über die regt sich niemand wochenlang auf. Da stehen ja auch keine Hundertschaften von Polizeibeamten.

    30
    16
  9. Es gibt Länder da werden die Bäume einfach gefällt. Ob da ein ganz schlauer drin hängt oder nicht. Sollte man hier mal ausprobieren, vielleicht überlegt sich dann der ein oder andere solch eine Aktion. Kein Mitleid, wer nicht hören will…

    192
    36
    1. Bedauerlicherweise gibt es solche Länder,in einen solchen Staat übersiedeln wollen sie aber nicht oder?
      Ich jedenfalls bleibe gerne in Deutschland, einem Demokratischen Rechtsstaat mit allen Grundrechten.
      Wenn man die Demonstrationen,und den Blockade Versuch Rechtsradikaler mit Unterstützung der AfD, des Bundestages in Berlin heute verfolgte,könnte man daran Zweifel haben.

      4
      6
  10. Die Beamten mit Raketen beschießen und Fäkalien bewerfen ist wohl nur eine Kleinigkeit für sie? Da wird eine Verletzung der Beamten bewusst in Kauf genommen. Die Polizei sind auch Menschen mit Frau und Kindern. Ihr seid keine normalen Menschen, ihr seid krank und habt auf dieser Welt keine Daseinsberechtigung. In Sibirien sind auch Bäume, die warten auf euch um geschützt zu werden. Viel Spass.

    192
    33
  11. Querdenker Demo in Leipzig: Die Polizei geht deeskalierend gegen die Demoteilnehmer vor, um Ausschreitungen zu verhindern. Wer ist Schuld und der Dummkopf? Richtig, die Polizei.

    Eine Woche später Querdenker Demo in Frankfurt diesmal geht die Polizei konsequent gegen die Demoteilnehmer vor, da die Auflagen der Stadt Frankfurt nicht eingehalten wurden sind.
    Wer ist Schuld und der Dummkopf? Richtig, wieder die Polizei.

    Ein Polizist trennt einen Drahtseil durch um gefahren vorzubeugen.
    Wer ist Schuld und der Dummkopf? Richtig wieder die Polizei.

    Eine Journalistin beschimpft und beleidigt die Polizei als Müll.
    Paar Tage später wird sie bedroht, läuft zur Polizei und erstattet eine Anzeige. Häää merkt ihr was?

    Die einzigen dummen sind immer die armen Polizisten. Ihr tut mir echt leid.

    216
    22
    1. Da das Demonstrationsrecht zu unseren Grundrechten zählt, gehören solche Einsätze,und die damit verbundenen Kosten zur Wahrung jeder Demokratie,und damit zur Aufgabe des Staates!
      Anders verhält es sich allerdings bei Ausschreitungen von Huligans bei Fußballspielen oder jeglichen anderen Veranstaltungen ,mit enormen Kosten für den Staat (Steuerzahler) und der Bahn,mit verwüsteten Zügen und Bahnhöfen.
      Das hat mit Grundrechten aber auch nicht die Bohne zu tun.
      Da sollte man jeden Cent den Verursachern in Rechnung stellen.

      4
      4
  12. Der allgemeine Hass richtet sich hier offenbar gegen die, die verhindern wollen dass entgegen aller wissentschaftlichen Warnungen weiter Natur für noch mehr Verkehr geopfert wird. Habt ihr keine Kinder? Keine Enkel? Wie kann man so drauf sein!

    77
    307
    1. Aber die Menschen in den Dörfer an der A3 dürfen weiterhin mit dem ganzen Verkehr leben die Autobahn muß gebaut werden zum Schutz der Menschen.

      158
      27
      1. Nein! Wir brauchen endlich eine Verkehrswende mit zügigen und massiven Ausbau des ÖPNV! Das ist eine zeitgemäße Lösung.

        23
        60
      2. Die Probleme der Dorfbewohner sind auf den grundsätzlichen Beschluss zurückzuführen, dass jeder so frei ist, wenn er Lust darauf hat, überall mit dem Auto fahren zu dürfen. Wenn die Straße zu voll ist, gibt es einen Stau. Dann bilden staugeplagte Anwohnerzusammen mit den Autofahrern eine hinreichend starke Lobby, um weitere Autobahnen oder Umgehungsstraßen durchzusetzen.

        22
        9
      3. Den Menschen an der A3 wird eine weitere Autobahn in Hessen wenig helfen.

        Und selbst die Menschen an der B3 haben keinen Nutzen von der A49, oder kennst du einen anderen Weg, wie die B3, auf dem ein LKW von Marburg auf die A49 kommt

        13
        43
      4. Also Alsfelder, dass du nicht von hier kommst riecht man auf 100km Entfernung gegen den Wind.

        Mach dir doch mal wenigstens die Mühe zu wissen, welche Straßen hier verlaufen.

        Die A3 ist ganz wo anders.

        Und von Marburg auf die A49 wird man sicher auch nicht über die B3 fahren, sondern ein kurzes Stück auf der B62.

        Bitte einfach mal googeln oder ruhig sein 🤫🤫🤫

        7
        2
      5. @Werner Hammer

        Hallo Herr Hammer,

        Ihr Name ist wohl Programm. Sie sind wirklich der Hammer.
        Die Menschen an der B 3 müssen schon seit 50 Jahren den Verkehr aushalten.
        Haben Sie bisher für diese Leute gestritten?
        Was ist mit den Menschen die jetzt neu belastet werden.
        Zählen die nicht?

  13. Prima!!!! wieder allein Schuld der Polizei und natürlich mit Absicht. Kommt runter von den Bäumen und schmeißt nicht weiter mit Scheiße. Wiederlich

    336
    43
  14. Genau so sieht es aus
    Dieses Thema ist schon längst beschlossen das der Wald geräumt wird also was haben die denn da noch zu suchen diese ganzen einsetzte von Räumung des Waldes genauso wie die Sperrungen der a7 a5 und vorallem der a3 mit einem schwerverletzten müsste ihr Aktivisten alle für gerade stehen mit hab und gut und ihr werdet genauso auf der a49 später spazieren fahren genauso wie damals die von der Startbahn West oder dem flugläerm demonstriert haben fliegen heut zutage wie jederandere genauso ich würde die Harvester rund um die Uhr laufen lassen nur das ihr keine chance mehr habt dort zu sein ,ihr seit gegen die baumfällung aber das ihr mit euren baumhäusern selbst die Bäume kaputt macht ist euch egal oder nehmt ihr siemenslufthaken wo ihr euch in den Bäumen festmachen ihr Idioten.
    Und

    253
    41
  15. Ich kann gar nicht so viel Essen wie ich kotzen müsste. Wer Polizisten mit Steinen und Fäkalien bewirft, wer Nagelbretter auslegt und Nageleimer vergräbt oder wissentlich unbeteiligte Autofahrer nötigt, in Gefahr bringt und durch solche Aktionen sogar tötet, der hat viel schlimmeres verdient wie nur aus 3m abzustürzen. Irgendwann gibt es niemand mehr der freiwillig den Polizeidiensts durchführen will. Ständig jede Bewegung gefilmt wird und wehe ein Finger an der falschen Stelle bewegender einmal ein falsches Wort gesagt… Die achso böse Polizei. Seid froh daa es die noch gibt. Wenn due nicht mehr da ist, dann seid ihr die ersten die sie dringend benötigen. Widerliche Ökoterroristen!!!

    300
    37
  16. Das Seil war eindeutig Markiert, das wenn es durchtrennt wird ein Mensch abstürtzt, jadenfals war diese Markierung noch da bevor die Polizei anrückte!
    Alle seile die auf Kopfhöhe sind, naja eigentlich darüber, sind mit Flatterband markiert um auf die gefahr hinzuweisen!
    Vor ort gab die Polizei nicht zu das ein seil durchtrennt wurde, generell wollen die Polizisten nichts davon sehen wir gefährlich vorgegangen wird! GETREU DEM MOTTO, ich höre nix ich sehe nix!

    56
    294
    1. Im Lügen seid ihr Aktivisten spitze!
      Wo sind Seile an z.B. Mahnwachen mit Flatterband gekennzeichnet.
      Es ist eine verlogene Propaganda die ihr sogenannte Aktivisten verbreitet.

      164
      22
      1. Reinhard
        Dokumentiert ist, dass die Polizei am Sonntag hemmungslos gelogen hat. Der Twitter Account der Polizei Mittelhessen hat behauptet, dass die Polizei nicht das Sicherungsseil durchschnitten hat.
        Wir wollen mal schoen bei den Fakten bleiben und nicht auf das Niveau des Twitter Accounts der Polizei Mittelhessen fallen

        13
        50
    2. Mitteilung von vorletztem Monat: „Wegen der Einführung des neuen Fachs ‚Exkremente-Zielwurf‘ fällt in der Danneröder Baumschule der Orthographie-Unterricht bis auf Weiteres aus.“

      111
      15
  17. Niemand hat zum diese Frau gesagt, daß die auf die Bäume gehen soll, eigene Entscheidungen selber schuld, keine Mitleid mit diese ecoterroristen, die müsse eigentlich für die ganze Polizei kosten aufkommen, aber nein das zhalt mal wieder derjenige der früh aufsteht und in die Arbeit geht diese berufecotaliban. Es ist widerlich weil diese grüne und linke mit inklusive SPD Doppelmoralist diese land kaputt machen. Ich werde morgen kündigen und mich zu Ruhe setzen so zhale keine Steuern mehr für diese ecoterroristen.

    239
    38
    1. Garofalo, die Steuern werden von Andy Scheuer verschwendet. Die Autobahn ist ein Milliardengrab und zerstört Lebensgrundlagen, was uns Steuerzahler auch teuer zu stehen kommt. Dagegen wehren sich viele Bürger und Aktivistis absolut zu Recht.

      37
      145
    2. Diese „Berufscotaliban“, die jeden Morgen in die Arbeit fahren – und meist auch noch mit dem Auto – sind die wahren Ökoterroristen… Auch eine Sichtweise…

      7
      37
  18. Was erwarten diese Pseudo-Ökos eigentlich?
    Ist doch verständlich wenn die Polizei ein in Kopfhöhe gespanntes Seil zur Gefahrenabwehr durchtrennt.

    Ich erwarte von der Staatsanwaltschaft das dass Verfahren gegen den Polizeibeamten eingestellt wird.

    653
    74
    1. @Schnitzel

      Ihr Kommentar spiegelt den Horizont und den geistigen Zustand der Befürworter sehr anschaulich zurück. Schnitzel ist ein Stück Fleisch ohne Hirn. Dieser Selbstbeschreibung ist nichts hinzuzufügen.

      53
      235
      1. Wer auch immer du sein magst das du dir anmaßt über Leute so zu urteilen nur weil sie nicht deiner oder eurer Meinung sind, zeigt mir das gerade ihr es seit die die Demokratie und die Meinungsfreiheit mit Füßen tretet.
        Ich frage mich wie ihr alle hier her gekommen seid und von was ihr lebt, also kein Arbeitgeber würde einen Mitarbeiter für Wochen und Monate freistellen und ihn weiterhin bezahlen. Ich hoffe das die Kosten die der Einsatz der Hundertschaften verursacht auf euch aufgeteilt wird

        132
        24
      2. Die Menschis würden selbst Menschis wie „Schnitzel“ nichts tun, sie sind Veganer. Love is the answer!

        17
        71
      1. Ist doch klar, der wahre Öko ist Andy Scheuer. Autobahnen sind umweltfreundlich. Sie senken den CO2- Ausstoß, sorgen für weniger Lärm und sorgen dafür, dass die Anwohner endlich eine bessere Lebensqualität bekommen. Und ganz viele neue Arbeitsplätze, wo man richtig super verdient.

        25
        66
  19. Man sollte kein Verfahren einleiten sondern eher eine öffentliche Belobigung für den Polizisten der den Mut hatte das zu tun, aus sprechen.

    Endlich mal einer der E…. in der Hose hat.
    Da sollte sich unsere Politiker und Richter mal ein Beispiel nehmen.

    260
    48
    1. Sie unterstellen dem Beamten Vorsatz? Das erfüllt den Tatbestand der üblen Nachrede. Wenn Sie so etwas unter Ihrem echten Namen behaupten würden, hätte das rechtliche Konsequenzen.Sie outen sich zudem als jemand ohne Unrechtsbewußtsein. Kriminell!

      106
      23
  20. Zu begrüßen wäre es, wenn endlich DIE Bäume zuerst fällen würden, die besetzt werden… Den „Menschis“ (ich konnte Kotzen bei diesen „Begriff“ !! Das klingt wie Muschis, Babies oder Katzis…) wird sicherlich mit mehrfacher Vorwarnung Gelegenheit gegeben, sich gefahrlos selbst in Sicherheit zu bringen. Sollten sie dem NICHT nachkommen: Selbst gewähltes Schicksal! „Wer hoch kraxekt, kann tief fallen…“ Nicht nur im Berufsleben, ach was sage ich… „Berufsleben“… Das versteht doch kaum einer der Adressaten…

    519
    71
    1. @Zukunftsmensch

      Mein größter Wunsch ist eine Zukunft ohne Menschen wie Sie.
      Ich könnte mir vorstellen Ihre Mutter würde sich für Ihren Kommentar schämen. Ich jedenfalls schäme mich für Sie.

      42
      201
    2. Diese Aussagen sind eindeutig kriminell. Jemand der so hasserfüllt ist hatte bestimmt eine schwere Kindheit. Schützt allerdings nicht vor juristischen Konsequenzen, wenn Sie im echten Leben auch so entgleisen.

      7
      21
  21. Ein Einsatz am Sonntag ist zwar für die Polizisten nicht schön, aber es ist eben ihr Job, genauso wie es ist Job ist, mit Sachverstand und größter Vorsicht zu agieren.
    Außerdem ist es immerhin nichts Neues, dass Stahlseile im Wald mit Tripods und Menschen, die sich dort befinden, zusammen hängen….

    68
    423
    1. Am Totensonntag, der ehemalige Pfarrer von Dannenrod hat in der OZ das passende zu diesem Anschlag auf das Christentum gesagt.
      Die Partei mt dem C im Namen verhoehnt das Christentum

      24
      80
      1. Der Totensonntag kommt erst noch, kannst du in die Zukunft schauen oder meintest du letztes Jahr 😂😂

        30
        7
    2. Wenn ich durch einen beliebigen Wald spazieren gehe, dann sehe ich normalerweise keine (Stahl-)Seile an denen Menschen auf Tripods abhängen. Stahlseile wachsen dort nicht einfach aus dem Waldboden, sind übrigens wegen ihrer Verbringung dort hin und Herstellung ebenfalls mächtig CO2-belastet, Hat man das den Möchtegern-Ökos noch nicht erläutert?

  22. Da kocht mir das Blut, ihr seid doch selbst schuld wenn so etwas geschieht.

    Räumt freiwillig den Wald, geht hin wo ihr geboren seit, oder euer Zuhause habt. Sonst werden solche Dinge unabsichtlich noch öfter geschehen.

    Der Polizist hat zur Sicherheit seiner Kollegen und anderer ein Seil gekappt.

    Und muss sich nun für eure scheiße verantworten.
    Schämt euch ihr Fäkalien werfenden Waldschmarotzer.

    556
    63
    1. Man sollte meinen die Menschheit hätten mehr interresse an ihrem überleben. Denn es geht um nicht weniger. Falls Sie sich wundern, wer hier kommentiert: Ich befasse mich breuflich mit dem Klimawandel

      40
      138
  23. Warum wird nur wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt? Das Sicherungsseil war ein Stahlseil, das man nicht so einfach mit einem Messer oder einer Schere durchschneiden kann. Dazu wird in jedem Falle ein Bolzenschneider benötigt. Und den hat normalerweise nicht jeder Polizist in der Jackentasche. Dieser Bolzenschneider muss also von einer dritten Person gereicht worden sein. Also gibt es mindestens 2 beteiligte Tatverdächtige. Zum Durchtrennen eines Stahlseiles bedarf es zudem einer gewissen Kraftanstrengung. Das kann nicht unverborgen geblieben sein. Außerdem ist ein Stahlseil in einer bestimmten Stärke mit Sicherheit nicht mit einem dünnen Draht zu verwechseln.

    65
    520
    1. Um einen Menschen auf einem Brett halten zu können reicht ein Stahlseil von 2-3 mm Stärke durchaus aus. Diese Stahlseile trenne ich gewöhnlich mit einem handelsüblichen (Marken-)Seitenschneider durch. Und dazu bedarf es keiner 2ten Person, die mir den anreicht. Den Seitenschneider trage ich in der rechten Seitentasche meiner Cargohose.

  24. Wenn hier Klag auf Kosten der Steuerzahle erhoben wird, müssen polizeiliche Einsätze, aus Kostengründen, sofort eingestellt werden, Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen. Das gilt auch für Demonstranten.

    439
    52
  25. … sehr gut! Personalien aufnehmen und das Verfahren einstellen. Gleiches Recht für alle. Bleibt gesund ,-) auch im Kopf

    347
    31
  26. Den Mut, zu seinem Fehler zu stehen, wünscht man sich von den A49-Terroristen auch mal.

    Hier werden vorsätzlich Straftaten am Stück begangen und niemands wird angeklagt, weil sich die feinen Herr*innen immer im Wald und in ihrer Anonymität verkriechen. Aber wehe die Polizei macht mal bei über 6 Wochen Einsatz einen (vermeintlichen) Fehler: Dann wird gleich der Zeigefinger gehoben.

    537
    43
    1. Tomm.
      Es wurde kein Fehler begangen, eine Frau wurde fast getötet und die Polizei hat auch noch hemmungslos gelogen.
      Wie kann es sein, dass die Polizeifuehrung die Öffentlichkeit beluegt und nur zurückrudert, nachdem ihre Lüge aufgedeckt wird.
      Der Verantwortliche fuer diese Lüge ist nicht weiter tragbar und muss umgehend abgelöst werden

      59
      493
      1. Es ist unglaublich, was sich diese arbeitsscheuen Sozialschmarotzer unter dem Deckmantel vermeintlicher Ökologie in unserem Land erlauben können. Jeder einzelne LKW muss von einer Polizei-Eskorte begleitet werden, um den Fahrer vor Anschlägen zu schützen und der arbeitende Steuerzahler finanziert das alles. Was spricht eigentlich dagegen, dass die 90% der Menschen, die demokratisch getroffene Entscheidungen (wie z. B. den Weiterbau der A49) akzeptieren, sich mal im Danni treffen und ihre Meinung konsequent deutlich machen??? Stattdessen wollen die Faulenzer auf den Bäumen den Eindruck vermitteln, als würden sie die Meinung vieler Menschen vertreten. …. Letztlich sind die Baumbesetzer die deutsche Version von Donald Trump, denn auch sie können keine demokratischen Mehrheiten akzeptieren, sondern sind zutiefst antidemokratische Egozentriker, die vom Geld anderer leben.

        128
        21
      2. Richtig Tom, du hast es durchschaut…“nicht weiter tragbar“…somit hat der Polizist völlig richtig gehandelt….plumps.
        Bei den vielen Seilen, die im „Danni“ auf natürliche gewachsen sind, kann Mann schnell den Überblick verlieren, zumal man Polizist und kein Physiker ist.

        11
        1
  27. Und die Polizei hat mit ihrem Propaganda Account bei Twitter auc noch ganz offen gelogen.
    Wenn diese Leute mit der Situation ueberfordert sind, sollten sie den Einsatz endlich abbrechen und endlich mal mit den betroffenen Bürgern und Aktivisten reden.

    Aber da fehlt eben jede Einsicht

    54
    500
    1. Einsicht ist, wenn der Wald freiwillig geräumt wird, weil beschlossene Sache.

      Waldbesetzer wollen Zivil ungehorsam sein, auch beschlossene Sache. Aber dann müssen sie auch mit den Sachen leben die ,der Ungehorsam mit sich bringt.

      Das kann dann auch Mal Schmerzen am Körper bereiten. Plus die Gefahr des Absturzes aus Bäumen.

      Ich wünsche mir für euch , Waldaffen, viel Regen, und vor allem richtig viel Wind, so ab 10 bft aufwärts.
      Nasser Schnee wäre euch auch zu wünschen.

      423
      52
      1. Bitte nicht die Aktivisten mit “Waldaffen“ vergleichen. Die …Affen haben ein viel besseres Sozialverhalten als die sog. Aktivisten.
        Affen bewerfen Ihresgleichen nicht mit Fäkalien!

        64
        8
    2. Bin kein Kletterer, hab aber mal davon gehört, dass man eine doppelte Sicherung zu klettern verwenden soll, denke das gilt auch und gerade bei zivilen Ungehorsam. Hab kein Problem mit Demonstrationen, nur müssen die auch rechtsstaatlichen bleiben und dürfen nicht die Gesundheit und Sicherheit von anderen (Hier der Polizei) gefährden.
      Wünsch der verletzten baldige Genesung und allen anderen beteiligten ruhe und Gelassenheit.

      112
      11
  28. Die Fahrlässigkeit geht einzig und alleine von der Person aus, die sich auf einem illegal errichteten Gebilde in einem für Zivil-Personen gesperrten Bereich aufhält.

    Das Verfahren aufzunehmen ist natürlich absolut zwingend. Der Rechtsstaat wird hier aber sicher zu dem Ergebnis kommen, dass dem Polizisten nichts vorzuwerfen ist. Wäre ja noch schöner – ich glaube der Polizist kann sich auch schöneres vorstellen, als am Sonntagmorgen den Müll von anderen Leuten aus dem Wald zu räumen.

    508
    52
    1. Polizistensohn:
      Der Polizist darf nicht einfach Sicherungsseile durchschneiden.
      Und warum die Polizei Sonntags arbeiten muss, muss man die Polizeifuehrung fragen, die ihre eigenen Leute verheizt und dann auch noch die Öffentlichkeit beluegt.

      49
      398
      1. Sie reden einfach nur Schwachsinn.
        Ihr habt nichts im Danneröder Forst zu suchen ihr Berufsdemonstranten.

        183
        33
      2. Tom, mit dir ist doch jede Diskussion überflüssig. Argumente der “anderen Seite” liest du nicht mehr und haust schon wieder Copy & Paste deine elendige Leier in die Tasten.

        Zu deinen beiden witzlosen und lieblosen Argumenten:

        (1) Ein ordnungsgemäß angebrachtes Sicherheitsseil war es sicher nicht. Zum einen fehlt die Abnahme vom TÜV, zum anderen ist das Seilmaterial, was ich da tagtäglich im Dannenröder Forst sehe, bei jeder Jugend-Feuerwehr schon aussortiert.

        (2) Sehr gute Frage, wer hier wen verheizt. Würden sonntags keine Straftaten und illegale Besetzungen stattfinden, wäre die Polizei sonntags sicher zu Hause.

        194
        19
  29. Alle Seile, die Tripids sichern, sind mit einem deutlich sichtbaren Hinweis versehen. Darauf steht Sicherungsseil, nucht durchtrennen, Lebensgefahr.

    47
    338
    1. Hab ich auf dem Drahtseil über die B62 auf ganzer Länge trotz sehr gutem Fehrnglas noch nicht lesen können.

      Also mittig durch trennen, oder am anderen Ende. Besser noch über die Mitte einen Haken geworfen und so lange mit einer Winde gezogen bis eine der befestigten Seiten , oder das Seil nachgibt.

      266
      35
    2. Ja. Und außerdem kann jeder sofort sehen, dass die Seile, die da gespannt sind, mit dem Tripod zusammenhängen. Wirklich, das kann man nicht übersehen. Recht mysteriös, das Ganze, denn es ist schwer vorstellbar, dass ein Polizist so unachtsam sein sollte, so ein Seil durchzuschneiden. Ergibt keinen Sinn.

      38
      126
    3. Früher wurde an diesen Dreibeinen (Tripods) bei den Bauern geschlachtetes Vieh aufgehängt zum ausbluten und um es in Stücke zu teilen.

      72
      18
      1. Und was genau möchtest du uns damit sagen?

        @OH-L: Meint ihr nicht, dass ihr hier mal so langsam ein wenig „aufräumen“ solltet? Meinungsfreiheit ist ja schön und gut, aber hier wird es echt grenzwertig.. Hier werden Menschen als Waldaffen bezeichnet, von den Gewaltphantasien will ich gar nicht erst anfangen!

        23
        79

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.