Gesundheit4

Mitarbeiter und Bewohner betroffen - Ein TodesfallCorona-Ausbruch in Alsfelder Alten- und Pfegeeinrichtung

ExklusivALSFELD (ls). Mehrere Bewohner in der Alten- und Pflegeeinrichtung „Haus Stephanus“ in Alsfeld sowie eine Mitarbeiterin haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Einer der Bewohner ist verstorben. Den anderen Bewohnern soll es soweit gut gehen: Einige zeigen gar keine Symptome, andere lediglich eine leichte Symptomatik.

„Betroffen sind ein Mitarbeiter sowie sechs Bewohner, von denen einer verstarb“, heißt es vom Gesundheitsamt des Kreises, dass die OL-Informationen über einen Ausbruch des Virus in einer Alten- und Pflegeeinrichtung in Alsfeld bestätigte, ohne den Namen des Ortes zu nennen. Den noch lebenden Patienten gehe es gut, einige hätten gar keine Symptome, während andere nur eine leichte Symptomatik zeigen würden.

Marion Brömer, Leiterin des „Haus Stephanus“, bestätigte schließlich OL, dass es sich dabei um ihr Haus handelt. Derzeit seien noch fünf Bewohner und eine Mitarbeiterin betroffen, ein 89-jähriger Bewohner sei leider mittlerweile an Covid-19 im Krankenhaus verstorben. Der Ausbruch beschränke sich auf eine Etage der Einrichtung.

„Die Bewohner aus diesem Bereich befinden sich seit über einer Woche in Quarantäne, das bedeutet, dass sie ihre Zimmer nicht verlassen“, erklärt Brömer. Täglich würden Screenings gemacht und man stehe im täglichen Austausch mit dem Gesundheitsamt – auch an den Wochenenden.

Das Schutzkonzept umfasse umfangreiche Hygienemaßnahmen, die mit dem Gesundheitsamt und der hessischen Heimaufsicht abgestimmt seien und genehmigt wurden, heißt es aus dem „Haus Stephanus“. Die einzelnen Maßnahmen könne man auf der Homepage nachlesen, sie umfassen allgemeine Hygieneregeln wie Abstand, Nies- und Hust-Etikette und Mund- und Nasenschutz, allerdings auch Besuchsregelungen sowie ein Besuchsverbot auf den Zimmern der Bewohner.

„Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass unsere übrigen Bewohner und Bewohnerinnen, die sich nicht in Quarantäne befinden, jederzeit unsere Einrichtung verlassen dürfen, sei es zum Einkaufen, Besuch der Angehörigen zu Hause oder zum Spaziergang“, sagt Brömer.

4 Gedanken zu “Corona-Ausbruch in Alsfelder Alten- und Pfegeeinrichtung

  1. Sehr geehrte Frau Braika!

    Vielen Dank für Ihre Zeilen, die einfach nur gut tun, in einer Situation die wir uns nicht ausgesucht haben, mit der wir aber alle umgehen müssen. Ich wünsche Ihnen, Ihrer Einrichtung mit allen Menschen die dort wohnen und arbeiten, dass Sie gemeinsam gut und Coronafrei durch die Krise kommen.
    Herzliche und kollegiale Grüße

    Marion Brömer
    Einrichtungsleitung, Haus Stephanus

    12
    1
  2. Danke dafür, dass die Einrichtung offen damit umgeht! Passieren kann so etwas leider, selbst bei Einhaltung der Hygieneregeln. Ich wünsche allen Bewohnern und Pflegekräften ein gutes Durchhalten und vollständige Genesung von Covid-19.

    110
    8
    1. Sehr geehrter Herr Steiner,

      Vielen Dank für Ihre ermutigenden Worte, die ich gerne an unsere Bewohner und Mitarbeiter weiter geben werde.

      Marion Brömer
      Einrichtungsleitung, Haus Stephanus

      97
      7
      1. Liebe Frau Brömer,
        wir sind in Gedanken bei Ihnen, Ihrem Team und vorallem den Bewohner/innen des Hause und wünschen Ihnen allen viel Kraft, Zusammenhalt und Verständnis im sozialen Umfeld. Diese Krise betrifft uns alle. Trotz aller Schutzkonzepte kann es zu Infektionen kommen. Auch wir hoffen täglich, dass das Virus unser Haus am Gleenbach verschont.
        Liebe kollegiale Grüße
        Carola Braika
        Heimleitung

        15

Comments are closed.