Fußball0

Halbfinale des Licher Kreispokals zwischen der SpVgg. Leusel und der SG Appenrod/MaulbachLeuseler sichern sich Platz im Kreispokal-Finale

GEMÜNDEN (ol). Nachdem am Donnerstag der TSV Burg/Nieder-Gemünden gegen den SV Hattendorf punkten konnte und sich damit seinen Platz im Finale des Licher Kreispokals sichern konnte, stand an diesem Freitag das nächste Halbfinal-Spiel auf dem Programm. Wer sollte dem TSV ins Finale folgen? Die SpVgg. Leusel oder die SG Appenrod/Maulbach?

Den Einzug ins Halbfinale sicherten sich die Grün-Weißen am 16. Oktober vergangenen Jahres, als sie mit einem 0:2 die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod aus dem Pokal warf. Die SG Appenrod/Maulbach konnte am gleichen Tag gegen die SG Schwalmtal überzeugen und sich über den Einzug ins Halbfinale freuen. An diesem Freitag standen sich die beiden Halbfinalisten nach fast zehn Monaten gegenüber.

Die erste Chance für die Leuseler ließ an diesem Abend nicht lange auf sich warten: bereits wenige Minuten nach dem Anpfiff wurden die Grün-Weißen der SG Appenrod/Maulbach gefährlich – doch der Keeper der SG parierte. In der 18. Minute holte sich die Brunet-Elf die Führung, nachdem es Fatih Celiksoy im Kasten der Homberger Mannschaft einnetzte. Die Führung baute schließlich Dominik Götze nach einer Ecke in der 19. Minute zum 0:2 aus. Dann die große Chance für die Mannschaft von Volker Steller, doch der Ball flog am Kasten vorbei, den Elfmeter für die Leuseler kurze Zeit später landete ebenfalls nicht im Gehäuse.

Kurze Zeit später gab es den nächsten Elfmeter für die Brunet-Mannschaft – und den konnte Leon Hakaj verwandeln und somit die Führung weiter ausbauen. Nach dem Seitenwechsel war es Felix Dickhaut, der in der 47. Minute zum 0:4 erhöhte, ehe Christoph Weiser es zum 0:5 im Kasten der SG klingeln ließ. Den dritten Elfmeter an diesem Abend konnten die Leuseler nicht verwandeln. Mit einem Endstand von 0:5 ziehen die Leuseler somit ins Finale ein, in dem sie dann am Sonntag auf den TSV Burg/Nieder-Gemünden treffen werden.