Blaulicht0

In Alsfeld und KöddingenRauchwarnmelder sorgen für Feuerwehreinsätze

ALSFELD|KÖDDINGEN (pw). „Piepsende“ Rauchwarnmelder sorgten am Sonntagabend in Alsfeld und Feldatal für Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr. In Alsfeld schlug das Warngerät bei einem Entstehungsbrand in einem Wohnhaus der Freiligrathstraße an.

Laut Feuerwehrangaben standen Kleidung und eine Fensterbank in Flammen, sie konnten vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte abgelöscht werden. Die zur Hilfe geeilten Feuerwehrleute überprüften die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera und brachten verkohlte Reste ins Freie. Eine Bewohnerin wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Wie es zu dem Brand kam, wird noch von der Polizei ermittelt.

Wenige Stunden nach dem Feuerwehreinsatz in Alsfeld sorgte ein ausgelöster Rauchwarnmelder im Feldataler Ortsteil Köddingen für einen weiteren Alarm. Das Warngerät hatte in einem Wohnhaus des Vogelsbergwegs ausgelöst und rief rund 30 Feuerwehrleute aus Köddingen, Stumpertenrod, Windhausen, Kestrich und Groß-Felda auf den Plan.

Laut Feuerwehrangaben hatte ein Nachbar das „Piepen“ gehört und den Notruf gewählt. Der Besitzer des Rauchwarnmelders hatte den Alarm verschlafen und wurde durch die Feuerwehr geweckt. „Bei der Nachschau im Gebäude konnten die Feuerwehrleute keinen Brand entdecken, der Rauchmelder warnte aus unerklärlichen Gründen“, so ein Feuerwehrsprecher.