Fußball8

Nachfolger für Ex-Trainer Christian Langhof gefundenBoris Loch wird neuer Coach beim SV Hattendorf

HATTENDORF (ol). Gute Nachrichten für den Vogelsberger Kreisoberligisten: Boris Loch kehrt nach seinem dreijährigen Engagement bei der FSG Wartenberg/Bad Salzschlirf auf die Trainerbank des SV Hattendorf zurück. Co-Trainer und Assistent bleibt weiterhin Anton Ruzek.

In einer Pressemitteilung gibt der SV Hattendorf die Verpflichtung von Boris Loch als Trainer für die kommende Saison bekannt. Bereits von 2015 bis 2017 war Loch für zwei Jahre als Spielertrainer beim Kreisoberligisten aus Hattendorf tätig. „Ich freue mich auf die neue, reizvolle, sportliche Herausforderung beim SVH und auf eine Mannschaft, die viel Potential hat. Ich möchte die Mannschaft weiter entwickeln und helfen, sie in der KOL fest und sicher zu etablieren“, sagte Boris Loch.

Auch vom Ersten Vorsitzenden des Vereins, Mirko Ochs, gibt es Freude: „Wir wollten einen fachlich versierten Trainer mit einer hohen Sozialkompetenz, der mit jungen Spielern umgehen und sie weiter entwickeln kann. Den haben wir mit Boris Loch verpflichten können, worüber wir sehr froh sind“. Man sei überzeugt davon, dass man mit Loch einen Trainer gefunden habe, der gut zum Verein passt.

„Die Spieler können sich auf einen kommunikativen, leidenschaftlichen Trainer freuen der fördert aber auch fordert und die Fans auf aktiven und attraktiven Fußball entsprechend der gemeinsamen Spielphilosophie. Wir sind überzeugt mit dem 36-jährigen Boris Loch einen Trainer gefunden zu haben, der optimal zum SVH passt“, erklärt der Vereins-Pressesprecher Berthold Rinner.

8 Gedanken zu “Boris Loch wird neuer Coach beim SV Hattendorf

  1. @(Gegenfrage

    Nicht aus der Ruhe bringen lassen.
    Bei dem Olbenröder Spediteur kann es sich nur um den Herrn Lehrer/Doktor handeln der sich vorzugsweise mit Unterstellungen und stillosen Vorwürfen operiert. Ein Spediteur werden Sie in diesem Forum nicht antreffen.

    5
    3
  2. Vielleicht sollten Sie, Herr Prof. Dr. Gegenfrager, mal von OL ausfindig machen lassen, ob Ihr IQ zum Posten von Kommentaren ausreichend ist.

    Oder einfach mal ein wenig seltener CSI Miami schauen und mit der Realität beschäftigen. Dann wüssten Sie, wann ein Plattform-Betreiber eine IP-Adresse herausgibt. Und auch an wen.

    3
    8
    1. So viele Speditöre gibt es in Olberode auch nicht Herr Oberschlau!
      Das kriegen wir auch anders raus.

      6
      3
  3. @Sympathisant

    Ja und der nächste Pabst kommt aus Ruhlkirchen. Ich Frage mich was der Bau einer Autobahn mit einem Fussballtrainer zu tun hat?
    Ganz schwacher Kommentar.

    16
    8
  4. Das sind gute Nachrichten! Boris war ein guter Fußballer und passt auch menschlich sehr gut zu diesem Verein.

    Wenn jetzt noch die A49 fertig gebaut wird, geht es richtig aufwärts mit Hattendorf!

    12
    21
    1. Was bitte hat denn die A49 mit den paar Leutchen des SV Hattendorf zu tun?? Das bitte erklären Sie uns mal.
      Hattendorf’s Fußballgegner in der KOL kommen allesamt aus dem Giessener Raum.
      Da fährt man die A5, wenn man nicht gerade zur SG Schwalmtal muss!

      17
      5
    2. Hier kann ich nur zustimmen! Der Vogelsberg- und Schwalm-Eder-Kreis werden massiv von der A49 profitieren.

      Lassen Sie sich bloß nicht von diesen bezahlten, ewig nörgelnden A49 Hassern aus dem grünen Berlin für dumm verkaufen.

      7
      12
      1. @Olberöder Spediteur:
        „Bezahlten …“
        Wem genau unterstellen Sie hier Bestechung??
        Vielleicht sollte man mal anwaltlich Ihre IP-Adresse bei OL ausfindig machen!

        9
        6

Comments are closed.