Gesellschaft0

Erster Justizhauptwachtmeister beim Amtsgericht AlsfeldArmin Worzischek ist seit 40 Jahren im Dienste des Landes Hessen

ALSFELD (ol). Armin Worzischek, Erster Justizhauptwachtmeister beim Amtsgericht Alsfeld, wurde in einer Feierstunde für seine 40-jährige Zugehörigkeit im Dienst des Landes Hessen geehrt. Aus diesem Anlass gratulierten Vorgesetzte sowie der Personalrat.

In der Pressemitteilung des Alsfelder Amtsgerichtes heißt es, im Anschluss an seine Dienstzeit als Soldat auf Zeit von 1979 bis 1983 wurde Armin Worzischek aus Heimertshausen 1984 beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main als Justizaushelfer eingestellt. Nach Absolvierung des Grundlehrgangs für den einfachen Justizdienst wurde er 1986 in das Beamtenverhältnis übernommen. Anschließend war er beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main als Wachtmeister in den Familien-, Zivil- und Strafsenaten und als Post- und Kurierfahrer tätig.

1994 wurde er zum Amtsgericht Alsfeld versetzt und ist seitdem in der Wachtmeisterei in den Bereichen Telefonzentrale, Posteingang und -ausgang, Pfortendienst und Eingangskontrolle eingesetzt. Der Direktor des Amtsgerichts Alsfeld Klaus Schwaderlapp und der Geschäftsleiter Jens Götting gratulierten Herrn Worzischek und bedankten sich für die langjährige gute Zusammenarbeit und sein Engagement und Pflichtbewusstsein. Für den Personalrat des Amtsgerichts gratulierte im Namen aller Mitarbeiter die Vorsitzende Marlies Semmler.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel – und entsprechend auch der darin behandelte Inhalt – bezieht sich auf eine Zeit vor der Corona-Krise, ehe Kontakteinschränkungen, Schulschließungen und andere Regeln in Kraft traten.