Gesellschaft0

Burschenschaft Rainrod bietet Einkaufs-, und Besorgungsservice für ihre Mitmenschen anRainröder unterstützen sich in Krisen-Zeiten gegenseitig

RAINROD (akr/ls). Nicht nur in Alsfelds Dörfern gibt es eine Welle der Hilfsbereitschaft, sondern auch in der Nachbargemeinde Schwalmtal – genauer gesagt in Rainrod, denn auch die Rainröder Burschenschaft bietet in dieser Krisen-Zeit den Dorfbewohnern ihre Hilfe an – sei es der normale Einkauf, die Fahrt zur Apotheke oder andere wichtige Besorgungen des alltäglichen Lebens.

Über die Feuerwehr in Eudorf oder die Burschenschaften in Altenburg und Berfa wurde bereits berichtet, noch nicht aber über die Burschenschaft des Schwalmtaler Ortsteils Rainrod, denn auch hier will man im Dorf in Zeiten von Corona zusammenhalten, sich gegenseitig unterstützen, füreinander da sein, um den Alltag so einfach wie möglich zu meistern. Das alltägliche und vor allem auch das soziale Leben wird nämlich durch die Epidemie zunehmend eingeschränkt.

Seit dieser Woche bietet die Burschenschaft Rainrod nun schon diesen Dienst an, nachdem man am Wochenende davon erfuhr, dass mehrere ehrenamtliche Vereine für ihre Gemeinde, für ihr Dorf diese Hilfe anbieten – und jetzt ist das eben auch in dem Schwalmtaler Ortsteil der Fall.

Ob die einfache Fahrt zur Apotheke oder zum nahelegendem Arzt, der normale Einkauf oder andere wichtige Besorgungen des alltäglichen Lebens: die Burschenschaft Rainrod möchte die Menschen in ihrem Dorf unterstützen. „In erster Linie möchten wir den älteren Menschen helfen, aber auch jüngere können sich gerne an uns wenden“, erklärt Mit-Initiator Stefan Bernardi.

Damit auch wirklich alle Rainröder und Rainröderinnen von diesem Angebot erfahren, wurde unter anderem im Ort eine WhatsApp/Netzwerk-Gruppe gegründet. Über Mundpropaganda erhoffe man sich am meisten, dass ihr Dienst bei allen Bewohnern ankomme. „Selbstverständlich nehmen wir die hygienischen Vorschriften sehr ernst. Wir benutzen beispielsweise Handschuhe und Desinfektionsmittel“, erklärt Bernardi. Um auch die lokalen Märkte zusätzlich zu unterstützen, würde die Burschenschaft die Einkäufe bevorzugt in Schwalmtal erledigen. Nicht zögern, einfach anrufen oder schreiben – gemeinsam gegen das Coronavirus.