Politik3

Vier grundhafte Erneuerungen, sieben weitere Straßen sollen ausgebessert werdenStadt Alsfeld investiert weiter in die Straßen

ALSFELD (ls). Wer in letzter Zeit durch Alsfeld und seine Ortsteile gefahren ist, dem wird es wohl schon aufgefallen sein: auf den Straßen der Stadt wird ziemlich viel gebaut. Vier größere grundhafte Erneuerungen sind es derzeit – und sieben Ausbesserungen von kaputten Straßen kommen in diesem Jahr noch dazu.

Seit den 50er Jahren hat man darauf gewartet und im April war es dann endlich so weit: am Alsfelder Lieden starteten die Arbeiten zur grundhaften Sanierung der Straße. Doch das ist noch längst nicht alles, werden doch noch drei weitere Straßen im Stadtgebiet und in den Stadtteilen in größeren Maßnahmen saniert – so wie die Zollhausstraße in Hattendorf, die in Zusammenarbeit mit dem Kreis neu gemacht wird.

Auch die Schillerstraße im Stadtgebiet und die Anne-Frank-Straße im Ortsteil Angenrod werden neu gemacht – je nach Größenordnung kann das sogar bis zum Ende des nächsten Jahres dauern. Doch die Stadt investiert auch weiterhin in ihre Straßen, wie Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule im Stadtparlament am Donnerstagabend berichtet.

Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule berichtet über die Ausbesserungen einiger Straßen im Stadtgebiet. Foto: akr

Demnach sollen allein in diesem Jahr noch sieben weitere Straßen in der Stadt und den Stadtteilen ausgebessert werden – teils punktuell, lediglich an maroden Stellen. Laut Paule komme dabei eine sogenannte „DSK“-Technik zum Einsatz. DSK steht im Straßenbau als Abkürzung für „Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise“. Dabei wird die Fahrbahndecke mit einer dünnen Asphaltdeckenschicht aus groben und feinen Gesteinskörnungen überzogen und verlängert die Nutzungsdauer von versprödeten Asphaltdeckschichten, beseitigt Spurrinnen und verbessert die Griffigkeit.


Genau so sollen sieben weitere Straßen rund um und in der Stadt ausgebessert werden. Dabei legt die Stadt in diesem Jahr den Fokus auf einen Teilbereich in der Straße „In der Rambach“, einen Teilbereich der Landgraf-Hermann-Straße, die Nakskovstraße, die Heinrich-Leußler-Straße, die Haydenstraße, die Mozartstraße und die Hilgenstraße in Leusel. „Die Stadt investiert damit weiterhin nachhaltig in den Bestand des Straßennetzes, um hier langfristig eine deutliche Verbesserung des Straßennetzes zu erreichen“, erklärte Paule.

Die Anne-Frank-Straße in Angenrod. Foto: F. Janke

Alsfelds Straßen sind im Übrigen nicht die einzigen Punkte an denen fleißig gebaut wird: am Freitag startet der Ausbau des Marktplatzes, der im Rahmen der Altstadtsanierung neu gemacht wird. Die Bauarbeiten rund um die Stadt werden also so schnell nicht beendet werden.


3 Gedanken zu “Stadt Alsfeld investiert weiter in die Straßen

  1. ….dann fahr doch einfach 30 in Wohngebieten, das schont die Stoßdämpfer und die Nerven der Anwohner.

    10

    5
    1. Welch eine „Logik“ als ob mann auf dem Acker mehr als 30 fahren könnte :))))))

      3

      4
  2. Gott sei dank, unsere Gebete wurden erhört :D „In der Rambach“ ist dabei :D
    Wollte schon die kosten für neue Stoßdämpder und Reifen/Achsvermessung der Stadt schicken, eine reinste Zumutung diese Straße.

    9

    12

Comments are closed.