Feuerwehr0

Rund 48.500 Euro sind die beiden Transportwagen jeweils wertNeue Mannschaftstransportwägen für zwei Alsfelder Stadtteilwehren

ALSFELD (ls/akr). Das, was Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule im Stadtparlament am Donnerstag in seinem Bericht aus der Arbeit des Magistrats erzählte, dürfte einige ehrenamtliche Feuerwehrleute rund um Alsfeld freuen: die Stadtteilwehren aus Leusel und Elbenrod/Hattendorf bekommen nämlich jeweils einen neuen Mannschaftstransportwagen.



Seit 1998 ist er als Gebrauchtwagen im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Leusel, ist er aber doch sogar schon um einige Jahre älter. Der vorhandene Mannschaftstransportwagen der Stadtteilwehr stammt aus dem Jahr 1986, ist mittlerweile rund 113.800 Kilometer gelaufen und wurde als Gebrauchtwagen aus dem Bestand der Bundespolizei gekauft. Jetzt soll er ausrangiert werden und ein Neuer soll her. Wie Alsfelds Rathauschef im Bericht aus der Arbeit des Magistrats im Stadtparalement erklärte, habe der T3 im Dezember 2017 letztmalig HU/AU für zwei Jahre bekommen, die seien jetzt allerdings ausgelaufen.

Ähnlich gehe es dem Wagen der Stadtteilwehr Elbenrod/Hattendorf, der rund 317.000 Kilometer gelaufen ist und 2006 ebenfalls als Gebrauchtwagen geholt wurde. „Durch den näher rückenden räumlichen Zusammenschluss der beiden Einsatzabteilungen wird jetzt eine Ersatzbeschaffung notwendig“, erklärte Paule. Sowohl die Feuerwehr Leusel, als auch Elbenrod/Hattendorf sollen als jeweils einen neuen Mannschaftstransportwagen bekommen.

Rund 48.500 Euro sind die Wägen samt Umbauten jeweils Wert – einen Zuschuss von etwa 5.000 Euro pro Fahrzeug, also insgesamt 10.000 Euro werden die Feuerwehrvereine leisten. So sei es bislang immer praktiziert worden. Auf die Stadt entfallen entsprechend rund 43.500 Euro pro Fahrzeug. Die beiden alten Fahrzeuge sollen verkauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.