Politik2

Wahlbeteiligung lag bei 54,44 ProzentPaule mit 83,65 Prozent für sechs weitere Jahre gewählt

ALSFELD (ls). Die Alsfelder scheinen ihren Bürgermeister zu mögen, das hat sich mit der Bürgermeisterwahl an diesem Sonntag bestätigt. CDU-Amtsinhaber Stephan Paule nämlich, wurde mit 83,65 Prozent für weitere sechs Jahre ins Amt gewählt. Damit kann Paule also in seine zweite Amtsperiode starten. 

Der Wahlkampf war einsam, doch nicht vergebens: mit 83,65 Prozent wurde Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule, der als einziger Kandidat zur diesjährigen Bürgermeisterwahl antrat, für einen weitere Amtsperiode gewählt. Mit 75,94 Prozent in Elbenrod holte Paule sein niedrigstes Ergebnis, mit 92,02 Prozent in Eudorf sein höchstes.

2013 übernahm der Rathauschef der größten Vogelsberg-Stadt erstmals seit 1945 als Kandidat der Christdemokraten die Stadt von Vorgänger Ralf Alexander Becker. Mit 55,84 Prozent wurde Paule am 26. Mai 2013 an die Spitze der Stadt gewählt. Sein Gegner kam damals von der regierenden SPD/ALA-Koalition: Arno Hedrich, der mit 44,16 Prozent in der Wahl unterlag.

Glückwünsche gab es bereits schon einmal im Alsfelder Wahlamt. Foto: akr

Bereits im letzten Jahr gab der Christdemokrat bekannt, nochmals um das Amt zu kandidieren und machte seine Kandidatur am 4. März offiziell. Ein Gegenkandidat blieb allerdings bis zum Fristende aus und so gab es für die Alsfelder lediglich die Wahl zwischen „Ja“ und „Nein“ geben. Die Wahlbeteiligung bei der diesjährigen Alsfelder Bürgermeisterwahl lag bei 54,44 Prozent.



2 Gedanken zu “Paule mit 83,65 Prozent für sechs weitere Jahre gewählt

  1. Der Stadt Alsfeld konnte nichts besseres passieren, als Stephan Paule vor 6 Jahren das erste mal antrat. Ich hoffe, dass er noch lange das Amt inne hat.

    7

    4
  2. Gutes Ergebnis, aber auch nicht mehr. Ich denke, dass sich einige ein Ergebnis 90+ erhofft hatten. Es ist somit noch Luft nach oben. Weiter so!

    7

    11

Comments are closed.