Gesellschaft0

Eröffnungsfeier mit buntem RahmenprogrammEröffnung des neuen Wanderweges in Gemünden: die HeinzemannTour

GEMÜNDEN (ol). Was lange währt, wird endlich gut: die Gemeinde Gemünden (Felda) bekommt einen zertifizierten Wanderweg. Der Weg dahin war lang, viele Gespräche mit Behörden und Institutionen wurden geführt – und am Ende wurde der Ehrgeiz von den Ideenträgern Jörg Diegel und Dunja Werneburg belohnt: Am Donnerstag, den 30. Mai, wird der neue Wanderweg „HeinzemannTour“ offiziell eröffnet.

In der Pressemitteilung des SV Ehringshausen heißt es, die Gemeinde Gemünden, speziell der Ortsteil Ehringshausen, hat einige touristische Attraktionen zu bieten. Der Mehlbacher Teich, oder das Geotop „Heinzemann“, eine Basaltformation am Heinzemannskopf sind nur zwei Beispiele für die vielfältige Natur in dem kleinen Vogelsberger Ort. Auch deshalb sei der 14 Kilometer lange Weg vollgepackt mit Sehenswürdigkeiten, Gewässer, wunderbarer Landschaft und Natur. Und davon können sich Interessierte an Himmelfahrt ein eigenes Bild von machen.

Nachdem es um 11 Uhr mit Ansprachen und Grußworten losgeht, werde der Weg mit einer Enthüllung der Heinzemann-Skulptur offiziell eröffnet. Danach bestehe die Möglichkeit, die Tour zu laufen. Um 12.30 Uhr gebe es eine Wanderung für „Augen und Seelen“ – in etwa 1,5 Stunden können Interessierte die Höhepunkte der Wandertour erkunden. Um 13 Uhr gebe es dann eine geführte Wanderung des kompletten Weges – diese dauert etwa 4,5 Stunden. Und für alle, die gespannt sind, was sich denn hinter dem „Heinzemann“ verbirgt, gebe es um 14 Uhr eine Wanderung zum Heinzemann.

Für das leibliche Wohl sei bestens gesorgt. Bei gutem Wetter werde der Biergarten im Dorfzentrum des SV Ehringshausens geöffnet. Auch die Räumlichkeiten im Sportheim würden sich in ein Wandererlebnis verwandeln: Eine Ausstellung mit Informationen zum Geopark und der deutschen vulkanologischen Gesellschaft werden präsentiert. Erinnerungen aus Ton und Stein rund um die HeinzemannTour runden die Ausstellung im Sportheim ab.