Gesellschaft0

Seit 12 Jahren begeisterter ImkerNiklas Wudel ist neuer Bienensachverständiger

VOGELSBERGKREIS (ol). „Man kann die Natur nicht überlisten. Gewisse Sachen gehen nicht ohne Bienen“, sagt Niklas Wudel. Der Mann muss es wissen. Der Herbsteiner ist nicht nur begeisterter Imker, er ist auch neuer Bienensachverständiger beim Vogelsbergkreis. Dazu ist er jetzt ernannt worden.

Ernannt hat ihn laut Pressemitteilung des Vogelsbergkreis Landrat Manfred Görig im Beisein von Dr. Maria Dolderer-Litmeyer, der Leiterin des Amtes für Veterinärwesen und Verbraucherschutz. Beide unterstreichen dabei, wie wichtig es sei, dass es genügend engagierte Imker – und damit ausreichend Bienenvölker – gibt.

Froh seien sie, dass sich auch wieder jüngere Menschen wie Niklas Wudel finden, die sich der Imkerei widmen. Denn was passiert, wenn es keine Bienen mehr gibt, zeige ein Beispiel aus Japan:  Dort müssen die Kirschblüten mittlerweile per Hand bestäubt werden – von Menschen, die im Niedriglohnsektor beschäftigt werden.

Für Niklas Wudel ein nicht vorzustellendes Szenario. Seit zwölf Jahren ist er engagierter Imker. „Es macht sehr viel Spaß“, betont er. „Es gibt keine andere Art der Landwirtschaft, die so nahe an der Natur ist wie die Imkerei.“ Seine Begeisterung sei geradezu ansteckend. Das werden bald auch seine Kollegen bemerken, die ihn als Sachverständigen rufen. Den ersten Auftrag habe er bereits: Er muss ein Volk in Augenschein nehmen und eine Gesundheitsbescheinigung ausstellen. Die sei zum Beispiel nötig, wenn ein Imker seine Völker an anderen Stellen aufstellen will.