0

Mit Show des EC Lauterbach und Eiskunstlaufprofi Norbert SchrammEisbahn auf dem Alsfelder Marktplatz offiziell eröffnet

ALSFELD (jal). Es ist vollbracht! Die Eisbahn auf dem Alsfelder Marktplatz ist offiziell eröffnet. Als erster wagte sich Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule aufs Eis, ehe die Jugendabteilung des EC Lauterbach Ausschnitte aus ihrer schaurig-frostigen Eiskunstlauf-Show „Willie und die Geisterjäger“ präsentierte – und damit den zahlreichen Zuschauern erst recht Lust machte, sich Schlittschuh zu schnappen und Spaß zu haben.

Zugegeben, die Schritte waren etwas wacklig, mit der Bürgermeister Paule sich den Weg über die Eisfläche bahnte. „Es warten alle dauernd darauf, wann ich mich das erste mal hinlege“, sagte der Rathauschef nicht ohne eine gute Portion Selbstironie – und dürfte damit sogar Recht gehabt haben. Doch das passierte nicht. Paule schlug sich tapfer und hielt ich aufrecht – was vermutlich auch an seiner professionellen Unterstützung lag, die ihn bei seinen Runden über das Eis begleitete.

Der bekannte deutsche Eiskunstläufer und einstige Vize-Weltmeister im Eiskunstlauf Norbert Schramm war gekommen, um zusammen mit dem Bürgermeister die Bahn offiziell zu eröffnen. „Ich freue mich in einer solch sensationellen Atmosphäre auf Schlittschuhen stehen zu dürfen“, sagte Schramm, und deutete auf die Fachwerkhäuser um ihn herum. Als Eisläufer sei man ja sonst eher in Hallen unterwegs, und die sind ja dann doch oft etwas trist von innen anzusehen.

Zusammen gehts leichter: Bürgermeister Stephan Paule wagt sich mit Norbert Schramm übers Eis.

Paule dankte dem Team des Stadtmarketings und der Wirtschaftsförderung der Stadt, das die Idee für das Projekt hatten, das mithelfen soll, Publikum auf den Weihnachtsmarkt zu locken, das man sonst mit solchen Veranstaltungen eher schlecht erreicht. Gleichzeitig dankte Paule den Sponsoren, darunter Oberhessen-live, die das Angebot erst möglich gemacht hätten.

Dabei erinnerte der Bürgermeister auch daran, dass es schon einmal den Versuch gegeben habe, eine Eisbahn auf dem Alsfelder Marktplatz gegeben habe, und zwar vor etwa zehn Jahren. Doch damals war die Freude nur von kurzer Dauer. Das Konstrukt aus Siloplane und Holzbalken hielt nicht, das Wasser in der Nacht über den ganzen Platz. Diesmal steckt eine professionelle Technik dahinter – oder besser darunter. Eine Bühnenkonstruktion gleicht die Unebenheiten des Bodens aus, ein Kühlsystem sorgt für die eisigen Temperaturen.

Da muss der Bürgermeister passen: Schramm zeigt, was er kann.

Nachdem Norbert Schramm ein paar seiner Kunststücke gezeigt hatte, die er in all den Jahren auf dem Eis nie verlernte, schlug endlich die Stunde für die Kinder des EC Lauterbach Lauterbach. Unter der Leitung ihrer Trainerinnen Viviana Iparraguirre De las Casas (23) und Lara Weigold (20) zeigten die Jungen und Mädchen einen Ausschnitt aus ihrer Schow „Willie und die Geisterjäger“, deren Name schon vermuten lässt, dass es dabei etwas gruselig aussieht. Und so sausten vor dem Alsfelder Rathaus zwischen Weihnachtsbäumen und gefilmt von vielen Handys kleine Skelette, Mumien und Mädchen mit flauschigen Spinnen im Jahr über die Eisfläch – begleitet mit Musik wie dem Titellied der Ghostbuster-Filme oder „Thriller“ von Michael Jackson.

Den Zuschauern gefiel`s, es gab viel Applaus und „Zugabe!“-Rufe. Die Show ist eine Neuauflage, für den aktuellen Auftritt hätten sie knapp 14 Tage geübt – im Schnitt treffen sich die Kinder ganze vier Mal in der Woche zum Training, sagte Lara Weigold. „Wir würden uns freuen, wenn viele Leute zu unserer Schow nach Lauterbach kommen“, fügte Viviana Iparraguirre De las Casas hinzu.

Schaurig schön: Die Eiskunstlauf-Show des EC Lauterbach.

Mit der Show war die Eisbahn schließlich wirklich eröffnet – und zwischen Nobert Schramm und den als Gruselgestalten verkleideten Eiskunstlauf-Kindern des EC Lauterbach zischten vor allem Alsfelder Kinder über die Eisbahn, die noch bis zum 13. Januar vor dem Rathaus stehen wird. Unter dem Motto „Alsfeld on Ice“ gibt es in der Zeit noch einige Veranstaltungen rundherum.

Pünktlich zur Weihnachtsmarkt-Eröffnung am 7. Dezember findet auf der Bahn eine Eis-Disco mit DJ statt, die nochmal am 21. Dezember und am 28. Dezember wiederholt wird. Donnerstags soll es immer ab 18 Uhr eine After-Work-Gaudi geben, jeden Samstag Après Ski Spaß ab 17 Uhr und jeden Sonntag gibt es von 14 Uhr bis 18 Uhr einen Happy Family Day, wo es auf der Eisbahn selbst Rabatte für Familien gebe. Zu den Discos habe die Eisbahn wahrscheinlich auch länger geöffnet als sonst. Bis zum 13. Januar soll die Eisbahn, deren Betrieb durch lokale Unternehmen gesponsert wird, stehen bleiben und den Alsfeldern Spaß in der Winterzeit bereiten.

Ein ganz besonderes Highlight steht dann am Sonntag, den 9. Dezember auf dem Plan: Da kommen die Stars aus dem Kinderfilm Olaf, Anna und Elsa auf den Alsfelder Weihnachtsmarkt für ein Meet&Greet mit den kleinen Besuchern – organisiert und präsentiert von Oberhessen-live! Los geht das um 15 Uhr.

Am 15. Dezember wird es noch eine weitere Eiskunstlauf-Aufführung geben – da erwarte die Besucher wahrscheinlich etwas weihnachtliches.

Weitere Informationen:
Geöffnet hat die Eisbahn ab dem 26. November bis zum 13. Januar jeweils von 11 Uhr bis 20 Uhr. An Heiligabend, den 24. Dezember und an Silvester, den 31. Dezember bliebe die Eisbahn geschlossen. Eine Tageskarte koste 3,50 Euro, Schlittschuhe könne man sich für 2,50 Euro leihen.

Weitere Fotos