Gesellschaft0

Schulführung und Austausch mit dem heimischen Landtagskandidaten und SPD Kreisvorsitzenden Swen Bastian und dem Landtagsabgeordneten Uwe FrankenbergerZukunft der beruflichen Bildung im ländlichen Raum

ALSFELD (ol). Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Vogelsbergkreis (AfA) lädt alle Interessierten am Freitag, den 15. Juni ab 15 Uhr zu einem Besuch der Max-Eyth-Schule nach Alsfeld ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Zukunft der beruflichen Bildung im ländlichen Raum. Das teilt sie SPD Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung mit.

Nach einem Rundgang und der Vorstellung der Max-Eyth-Schule durch Schulleiter Friedhelm Walther, stehen der heimische Landtagskandidat und SPD Kreisvorsitzende Swen Bastian sowie der Kasseler SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Frankenberger, Mitglied im Kulturpolitischen Ausschuss, für einen gemeinsamen Austausch zur Verfügung.

Uwe Frankenberger wird für einen gemeinsamen Austausch da sein. Foto: SPD Vogelsberg

„Wie können die beruflichen Schulen besser dabei unterstützt werden, wohnortnah ein umfassendes, breit gefächertes Bildungsangebot und beste Bedingungen für die Schüler anzubieten? Gelingt es in allen Teilen Hessens gleiche Bildungschancen sicherzustellen, ganz gleich ob im ländlichen Raum oder in der Stadt? Diese Fragen möchten wir vor Ort gemeinsam erörtern.“, freut sich der Vorsitzendende der AfA Vogelsbergkreis, Erwin Roth, auf die Veranstaltung in der Max-Eyth-Schule.

Ziel müsse es sein, kleinere Lerngruppen und Kooperationen zwischen Berufsfeldern zu ermöglichen, um jungen Menschen auch in der Fläche den wohnortnahen Berufsschulbesuch zu ermöglichen und unnötige Fahrten in weit entfernte Zentren zu vermeiden. Auch die Auswirkung der Digitalisierung auf die Arbeit der Berufsschulen solle im Fokus der Veranstaltung stehen.

Treffpunkt ist um 15 Uhr am Haupteingang der Max-Eyth-Schule, In der Krebsbach 8. Eine Anmeldung ist zwar keine Voraussetzung, erleichtert aber die Planung und ist unter 06631/2457 oder per E-Mail an heiko.mueller@spd.de möglich.