Gesellschaft0

Krankenpflegehelfer/in: An der Krankenpflegeschule in Alsfeld beginnt ein neuer Ausbildungskurs - Schnell anmeldenNeuer Ausbildungskurs zum Krankenpflegehelfer beginnt

ALSFELD (ol). Wenn das mal kein interessantes Angebot für Hauptschüler, Quereinsteiger und Berufsrückkehrer ist: In nur einem Jahr können sie sich an der Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises zum Krankenpflegehelfer/in ausbilden lassen. Der nächste Kurs beginnt am 1. April 2018, deshalb rät Christiane Schwind, die Leiterin der Schule, sich so schnell wie möglich anzumelden.

In der Pressemitteilung des Kreises heißt es, Freude am Umgang mit Menschen müssen sie haben, die angehenden Pflegehelfer, auch Teamfähigkeit und eine gewisse körperliche und psychische Belastbarkeit sind gefordert. Was die schulischen Voraussetzungen angeht, genügt der Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss, erklärt Schulleiterin Christiane Schwind und betont: „Gerade Quereinsteiger sind gerne gesehen.“ Auch für Frauen und Männer, die nach der Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen wieder in einen Beruf zurückkehren wollen, ist die einjährige staatliche anerkannte Ausbildung interessant.

In dieser Zeit werden alle notwendigen fachlichen, praktischen und sozialen Kompetenzen vermittelt, um kranke Menschen – unter Anleitung und Verantwortung des Pflegefachpersonals – pflegen und versorgen zu können. Die Ausbildung besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht, das sind mindestens 700 Stunden. Hinzu kommt die eigentliche praktische Ausbildung mit mindestens 900 Stunden. Der Unterricht findet an der Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises in Alsfeld statt. Die praktische Ausbildung wird am Kreiskrankenhaus in Alsfeld beziehungsweise am Krankenhaus Eichhof in Lauterbach sowie den angegliederten Sozialstationen absolviert.

Ein anspruchsvoller und vielfältiger Beruf

Die Gesundheits- und Krankenpflegehilfe ist ein anspruchsvoller und vielfältiger Beruf mit Perspektive, betont Schulleiterin Christiane Schwind. Nach dem erfolgreichen Abschluss können die Pflegehelfer sowohl in einem Krankenhaus, als auch in einem Seniorenheim oder in der ambulanten Pflege arbeiten. Sie können dann eigenverantwortlich die Grundpflege von Patienten übernehmen. Im Team arbeiten sie zusammen mit Pflegekräften, Ärzten und anderen Berufsgruppen. Möglich sei auch, die Ausbildung um zwei Jahre zu verlängern und sich zum Gesundheits- und Krankenpfleger weiterzubilden.

Interesse geweckt? Bewerbungen (mit den üblichen Unterlagen) können an die Krankenpflegeschule des Vogelsbergkreises, Schwabenröder Str. 81a, in 36304 Alsfeld oder online per E-Mail an krankenpflegeschule@kkh-alsfeld.de geschickt werden.