Volker Ochs, der Inhaber des Großhandels für Handwerks- und Industriebedarf spendete 250 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Alsfeld. Zusammen mit Bürgermeister Stephan Paule übergab Ochs (Mitte) den Spendenscheck an den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Kevin Planz. Foto: ls

AlsfeldFeuerwehrPanorama2

Großhändler für Handwerk- und Industriebedarf "Awema Ochs" spendet 250 Euro an Alsfelder FeuerwehrAls Dank und Zeichen der Wertschätzung: Spende an Alsfelder Feuerwehr

ALSFELD (ls). „Ich möchte mich damit für die großartige Arbeit der Alsfelder Feuerwehr bedanken und meine Wertschätzung den Kameraden gegenüber ausdrücken“, sagte Volker Ochs von der Firma „Awema Ochs“ an diesem Montagnachmittag. Insgesamt 250 Euro hatte der Inhaber des Großhandels der Alsfelder Feuerwehr gespendet – und die haben dafür schon eine sinnvolle Verwendung.

Schon seit längerer Zeit habe der Inhaber des Großhändlers für Industriebedarf, Volker Ochs, vor, sich bei der Freiwillige Feuerwehr Alsfeld mit einer Spende für den Einsatz der Brandschützer zu bedanken. „Am Rande der Vereinförderungsveranstaltung in Altenburg kam Herr Ochs dann auf mich zu und ich freue mich sehr, dass es so schnell geklappt hat“, erklärte Bürgermeister Stephan Paule nach einem kleinen Rundgang durch die neue Feuerwache. Die Spende sei bei der Feuerwehr herzliche willkommen und für die Umsetzung der Ideen der Brandschützer sehr wichtig.

Auch Volker Ochs selbst freute sich, die Spende über an diesem Nachmittag überreichen zu können. An der offiziellen Eröffnung der Feuerwache selbst habe er nicht teilnehmen können. „Ich denke aber, die Feuerwehr hat viele tolle Ideen, die sie noch umsetzen will – auch jetzt wo der Umzug schon vorbei ist“, ergänzte Ochs. Auch für das „Feintuning“ der Feuerwehr könne man die Unterstützung von außen oft gut gebrauchen. Für ihn sei es ein Zeichen der Wertschätzung der Einsatzkräfte. „Ich danke Ihnen für Ihr Engagement und Ihre Einsatzstärke“, bedankte er sich beim stellvertretenden Stadtbrandinspektor Kevin Planz.

Die 250 Euro finden eine sinnvolle Verwendung. Sie sollen für normgerechte Ausrüstung genutzt werden. Foto: ls

Bereits seit längerer Zeit arbeite die Alsfelder Feuerwehr mit dem örtlichen Großhändler zusammen. „In mehrfacher Hinsicht sind wir Ihnen zum Dank verpflichtet. Einmal für die Spende, dann natürlich für die jahrelange Zusammenarbeit und dafür, dass Sie ihre Mitarbeiter immer wieder freistellen für die Einsätze bei der Feuerwehr“, bedankte sich Planz. Von Zeit zu Zeit würden sinnvolle Dinge auf dem Plan stehen, die es anzuschaffen gelte. Auch diese Spende wisse man bereits einzusetzen: Neue, normgerechte Ausrüstung für bestimmte Einsätze soll damit angeschafft werden. Das sei der Feuerwehr bereits seit längerer Zeit wichtig.

Luisa Stock

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte und ist seit Juli 2016 Volontärin bei Oberhessen-live.

2 Gedanken zu “Als Dank und Zeichen der Wertschätzung: Spende an Alsfelder Feuerwehr

  1. Bürgermeister Paule ist nun mal der Chef der Feuerwehr. Wenn die Feuerwehr als kommunale Einrichtung diese Spende entgegen nimmt, ist es nun mal der BGM, der dieser vorsteht, dann darf er auch auf das Bild. Wenn die Spende für die Feuerwache gedacht ist, sollte sie auch dafür Verwendung finden. Durch die Spende an die aktive Wehr geht die Spende in den Stadtsäckel und wird von da verwaltet. Herzlichsten Dank AWEMA und Volker Ochs.

    17

    0
  2. und immer wieder muss unsere Bürgermeister mit auf das Bild, geht es auch mal ohne Ihn??!! Hat er nichts anderes zu tun als sich immer wieder Ablichten zulassen???
    Ein wirklich toller Zug von der Firma AWEMA etwas an die Kamaraden zu spenden!

    15

    27

Comments are closed.